Mittwoch, 16. Oktober 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

Grüne: Karliczek muss "Bachelor Professional" vom Tisch nehmen
Arne Gabius weist Kritik an Marathonsponsoren zurück
Bundesrechnungshof: Verbindung zur Fehmarnbeltquerung wird teurer
DAX startet kaum verändert - Brexit-Verhandlungen im Blick
Ursache des tödlichen SUV-Unfalls in Berlin geklärt
Bericht: Bundesregierung blockierte härtere Türkei-Maßnahmen
Scholz sieht SPD-Mitgliederentscheid selbstbewusst entgegen
Bericht: Durchbruch bei Verhandlungen zur Grundsteuer-Reform
CDU-Innenexperte will Online-Rasterfahndung gegen Rechtsextreme
Baerbock kritisiert Klimaschutzmaßnahmen als völlig unzureichend

Newsticker

20:15Deutscher EU-Beitrag könnte auf 30 Milliarden Euro steigen
19:52Heimbewohner nutzen immer häufiger Beratung zum Sterben
19:34Barley bei Lösung im Brexit-Streit "verhalten optimistisch"
19:29Merkel für deutsch-französische Zusammenarbeit bei "Green-Deal"
18:30Lottozahlen vom Mittwoch (16.10.2019)
18:00Außen-Staatsminister kritisiert türkische Syrien-Offensive
17:45DAX im Plus - Volkswagen-Aktie legt stark zu
17:45DAX im Plus - Volkswagen-Aktie legt stark zu
17:33Österreichs Notenbankchef will grundlegenden EZB-Kurswechsel
16:37FDP-Außenpolitiker kritisiert türkische Offensive in Nordsyrien
16:01Bericht: Attentäter von Halle besaß 45 Sprengvorrichtungen
16:01Bericht: Attentäter von Halle besaß 45 Sprengvorrichtungen
14:52Ursache des tödlichen SUV-Unfalls in Berlin geklärt
14:32Polizei meldet für 2019 bereits 12.500 rechte Straftaten
14:19Basketballer Moritz Wagner litt als Kind unter Albträumen

Börse

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.670,11 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,32 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Volkswagen mit starken Kursgewinnen von über drei Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien von Fresenius und von MTU Aero Engines. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

SPD will Nachbesserungen am Berufsbildungsgesetz


SPD-Logo / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die SPD fordert Nachbesserungen am Entwurf für das Berufsbildungsgesetz, der von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) erarbeitet worden ist. "Die SPD sieht noch deutlichen Redebedarf für weitere Verbesserungen für Auszubildende und Ausbilder", sagte die SPD-Bundestagsabgeordnete Yasmin Fahimi den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben). Dabei gehe es unter anderem um Freistellungen zur Berufsschule und zum Prüfungsausschuss sowie um die Informationspflicht des Arbeitgebers zur Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung, so die SPD-Politikerin weiter.

Fahimi ist in der SPD-Bundestagsfraktion als Berichterstatterin für das Thema berufliche Bildung zuständig. "Die Berufsbildung darf für dual Studierende kein Glücksspiel sein. Für ihre betrieblichen Praxisphasen haben sie ein Recht auf einen betrieblichen Ausbildungsplan und einen echten Ausbildungsvertrag", forderte Fahimi. Der Bundestag befasst sich mit dem Entwurf zum Berufsbildungsgesetz am Donnerstag in erster Lesung. Die geplante Neuregelung sieht auf Druck von SPD und Gewerkschaften unter anderem vor, dass es ab 2020 eine Mindestausbildungsvergütung für Auszubildende geben soll. Demnach erhalten Auszubildende ab 2020 im ersten Lehrjahr mindestens 515 Euro im Monat. "Wir sind stolz darauf, endlich die Mindestvergütung für Azubis durchgesetzt zu haben. Das ist ein Meilenstein", sagte Fahimi den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Es werde aber auch darüber hinaus "ein echtes Signal der Modernisierung" gebraucht, um die berufliche Bildung attraktiver zu machen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 27.06.2019 - 05:00 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung