Sonntag, 20. Oktober 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

Nahost-Experte prophezeit Europa "viel größeren Flüchtlingsstrom"
Sachsens Ministerpräsident kritisiert "Klimahysterie"
Kurz vor Halbzeitbilanz: CSU fordert von SPD klare Positionierung
Lucke sieht Meinungsfreiheit in Deutschland gefährdet
Mützenich gibt AfD Mitschuld an Antisemitismus
SPD-Fraktionschef fordert "Demokratiefördergesetz"
Fraktionschefs im Bundestag richten Forderungen an von der Leyen
Nach Brandner-Affäre: Diskussion um Abwahl von Ausschussvorsitzenden
Innenministerium: Gambia erlaubt "ab sofort" wieder Abschiebungen
Berater-Affäre: Externe nutzten interne Büros und E-Mailadressen

Newsticker

16:36Hochrechnung: Grüne legen bei Wahlen in der Schweiz deutlich zu
15:46Bestsellerautor Güler kritisiert Erdogans Syrien-Offensive
15:262. Bundesliga: Bochum und Karlsruhe trennen sich 3:3
15:05Barley lehnt weitere Brexit-Verhandlungen ab
14:42McAllister: Zustimmung des Unterhauses zum Brexit-Vertrag "möglich"
13:54Bremen: 50-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand
12:54Esken und Walter-Borjans knüpfen GroKo-Zukunft an Milliarden-Paket
12:152017 war Rekordjahr für deutsche Rüstungsexporte
12:152017 war Rekordjahr für deutsche Rüstungsexporte
11:40Innenministerium: Gambia erlaubt "ab sofort" wieder Abschiebungen
10:51Altmaier: Johnson muss auf Parlament zugehen
10:36Bayern-Verteidiger Süle erleidet Kreuzbandriss
10:08Sachsens Ministerpräsident kritisiert "Klimahysterie"
09:34Nahost-Experte prophezeit Europa "viel größeren Flüchtlingsstrom"
09:13Bildungsministerin verteidigt Wissenschaftsfreiheit

Börse

Zum Wochenausklang hat sich der DAX wenig bewegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.633,60 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,17 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Deutlich größer was der Abschlag wieder einmal bei Wirecard, wo bis kurz vor Handelsende ein Kursminus von rund sieben Prozent zu verzeichnen war. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Forscherteam entdeckt im Irak 3.400 Jahre alten Bronzezeit-Palast


Irak / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Ein bislang unbekanntes, riesiges Regierungsgebäude haben Archäologen im Norden Mesopotamiens entdeckt. Die Überreste des Palastes aus dem zweiten vorchristlichen Jahrtausend seien von Hasan Qasim entdeckt worden, dem Chef der kurdischen Antikenbehörde im Nordirak, berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit" in ihrer aktuellen Ausgabe. Die Überreste aus altorientalischer Zeit hätten im See des Mossul-Staudamms gelegen und seien bei besonders niedrigem Wasserspiegel zutage getreten.

Im vergangenen Jahr hätten die Ausgrabungen am Ostufer des Tigris unter der Leitung der Archäologin Ivana Puljiz von der Universität Tübingen begonnen, berichtet die Zeitung weiter. Schnell seien die Ausmaße des altorientalischen Baus am Fundort Kemune deutlich geworden. "Zwanzig Räume haben wir bisher entdeckt", sagte Puljiz der Wochenzeitung "Die Zeit". Einige seien verziert gewesen mit Wandmalereien in leuchtenden Rot- und Blautönen. Die Gesamtgröße des Palastes, der über dem Tigristal thronte, belaufe sich auf mindestens 2.000 Quadratmeter. Keilschriftfunde verraten, dass es sich um ein Bauwerk aus der Zeit des mächtigen Mittani-Reichs handele. Dieses erstreckte sich im 15. bis 14. Jahrhundert vor Christus über weite Teile Nordmesopotamiens und Syriens. Der Fund zählt zu den bedeutendsten archäologischen Entdeckungen der letzten Jahrzehnte in der Region. Dank der Keilschrifttafeln habe die Philologin Betina Faist von der Universität Heidelberg herausgefunden, dass es sich bei dem heutigen Ort Kemune höchstwahrscheinlich um die alte Stadt Zachiku handelt, die bereits um 1800 vor Christus in altorientalischen Quellen erwähnt wurde, berichtet die Zeitung weiter. Die Ausgrabungen seien durch die anhaltende Dürre ermöglicht worden. Mehr als 30 Jahre lang lag der Ort unter der Oberfläche des Sees. "Hier war alles unter Wasser", sagte Qasim der Wochenzeitung "Die Zeit", als er seinen spektakulären Fund präsentierte.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 26.06.2019 - 20:26 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung