Sonntag, 20. Oktober 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

Hochrechnung: Grüne legen bei Wahlen in der Schweiz deutlich zu
Nahost-Experte prophezeit Europa "viel größeren Flüchtlingsstrom"
Sachsens Ministerpräsident kritisiert "Klimahysterie"
Kurz vor Halbzeitbilanz: CSU fordert von SPD klare Positionierung
Lucke sieht Meinungsfreiheit in Deutschland gefährdet
Mützenich gibt AfD Mitschuld an Antisemitismus
SPD-Fraktionschef fordert "Demokratiefördergesetz"
Fraktionschefs im Bundestag richten Forderungen an von der Leyen
Nach Brandner-Affäre: Diskussion um Abwahl von Ausschussvorsitzenden
Berater-Affäre: Externe nutzten interne Büros und E-Mailadressen

Newsticker

16:36Hochrechnung: Grüne legen bei Wahlen in der Schweiz deutlich zu
15:46Bestsellerautor Güler kritisiert Erdogans Syrien-Offensive
15:262. Bundesliga: Bochum und Karlsruhe trennen sich 3:3
15:05Barley lehnt weitere Brexit-Verhandlungen ab
14:42McAllister: Zustimmung des Unterhauses zum Brexit-Vertrag "möglich"
13:54Bremen: 50-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand
12:54Esken und Walter-Borjans knüpfen GroKo-Zukunft an Milliarden-Paket
12:152017 war Rekordjahr für deutsche Rüstungsexporte
12:152017 war Rekordjahr für deutsche Rüstungsexporte
11:40Innenministerium: Gambia erlaubt "ab sofort" wieder Abschiebungen
10:51Altmaier: Johnson muss auf Parlament zugehen
10:36Bayern-Verteidiger Süle erleidet Kreuzbandriss
10:08Sachsens Ministerpräsident kritisiert "Klimahysterie"
09:34Nahost-Experte prophezeit Europa "viel größeren Flüchtlingsstrom"
09:13Bildungsministerin verteidigt Wissenschaftsfreiheit

Börse

Zum Wochenausklang hat sich der DAX wenig bewegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.633,60 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,17 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Deutlich größer was der Abschlag wieder einmal bei Wirecard, wo bis kurz vor Handelsende ein Kursminus von rund sieben Prozent zu verzeichnen war. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

BDI: EU-Mercosur-Handelsabkommen wichtiger denn je


Containerschiff / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Präsident des Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat einen zügigen Abschluss des Freihandelsabkommens zwischen dem Mercosur-Staatenbund und der EU gefordert. "Eine Einigung mit den südamerikanischen Partnern war für Europa politisch und wirtschaftlich nie wichtiger als heute", sagte Kempf am Mittwoch. "Die globale Handelsordnung wird durch Protektionismus und eigensinniges Vorgehen erschüttert."

Ein Assoziierungsabkommen biete für die Unternehmen beider Seiten zahlreiche Möglichkeiten und sorge für verlässliche Handelsregeln und langfristige Partnerschaft zwischen den Kontinenten. Die Chance, die südamerikanischen Märkte mit mehr als 260 Millionen Konsumenten als erster Wirtschaftspartner substanziell zu öffnen, dürfe man sich nicht entgehen lassen, so Kempf weiter. "Nur wenn wir wirtschaftlich und politisch eng mit dem Mercosur-Staatenbund zusammenarbeiten, können wir effektiv auch auf die Umweltbedingungen vor Ort einwirken." Der Mercosur sei der wichtigste Handelspartner der EU in Lateinamerika. "EU-Firmen exportierten vergangenes Jahr Waren im Wert von rund 45 Milliarden Euro in den Mercosur", so Kempf. Die Exporte der vier Mercosur-Staaten in die EU beliefen sich demnach auf 42,6 Milliarden Euro.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 26.06.2019 - 14:05 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung