Freitag, 20. September 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

Klimaexpertin hält Konzepte für Klimakabinett für nicht ausreichend
Bericht: Heil und Braun mit Kompromissvorschlag bei Grundrente
US-Börsen schließen uneinig - Gold-Preis steigt
Flixbus-Chef will Mehrwertsteuer-Senkung für Fernbus-Reisen
Flixbus plant Ausbau von Zugverbindungen
Scholz erwartet bei ungeordnetem Brexit Verwerfungen im Handel
GroKo nähert sich bei Grundrente an
Easyjet beklagt Protektionismus in deutschen Klimaplänen
Bundesregierung sorgt sich um Demokratie im Osten
DAX startet nach Fed-Entscheid kaum verändert

Newsticker

00:28Finanzministerium trotz höherer Steuereinnahmen pessimistisch
00:21Pistorius will Steuererklärung per SMS
00:00Mohring kritisiert Pläne für Umverteilungsquoten für Bootsmigranten
00:00Industrielle wirft Bundesregierung Prinzipienlosigkeit vor
00:00Saudischer Botschafter: Türkei hält im Fall Kashoggi Beweise zurück
00:00AfD-Arbeitsgruppe sieht Anhaltspunkte für Verfassungsfeindlichkeit
22:54Europa League: Gladbach verliert gegen den Wolfsberger AC
22:09US-Börsen schließen uneinig - Gold-Preis steigt
20:58Europa League: Frankfurt verliert gegen Arsenal
20:30Handelsverband will CO2-Zertifikatehandel
19:40Easyjet beklagt Protektionismus in deutschen Klimaplänen
19:23Brandenburgs Ministerpräsident schlägt Kenia-Koalition vor
18:57Bundesregierung sorgt sich um Demokratie im Osten
18:39Verdi-Chef gegen Klimaanleihe zur Klimaschutz-Finanzierung
18:24Niedersachsens Ministerpräsident will günstigere ÖPNV-Tickets

Börse

Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.457,70 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,55 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Merck mit starken Kursgewinnen von über drei Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien von Heidelbergcement und der Deutschen Bank. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

VZBV-Chef will zügige Barley-Nachfolge im Justizministerium


Justizministerium / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat die SPD aufgefordert, endlich die Nachfolge für die scheidende Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) zu benennen. Der Wechsel von Barley nach Brüssel komme "keinesfalls überraschend", sagte Müller dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). "Insofern ist es merkwürdig und ärgerlich, dass die Nachfolge nach wie vor ungeklärt ist", so der VZBV-Chef weiter.

Im Oktober 2018 war Barley als Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl gekürt worden. Direkt nach der Europawahl Ende Mai hatte sie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) um ihre Entlassung gebeten. Merkel hatte sie daraufhin gebeten, das Ministerium noch so lange zu leiten, bis ein Nachfolger vereidigt sei. Doch am 2. Juli konstituiert sich das neue Europaparlament. Damit muss formal auch Barleys Ministeramt enden, denn die Satzung des EU-Parlaments verbietet ausdrücklich eine Doppelfunktion. "Das Ministerium braucht eine starke Spitze und das schnell, denn die Liste der verbraucherpolitischen Aufgaben ist lang", sagte Müller. "Die neue Ministerin oder der neue Minister" müsse am Kabinettstisch "zügig für mehr Transparenz und Kontrolle in der digitalen Welt, bezahlbares Wohnen und einen besseren Schutz vor Kostenfallen eintreten", so der VZBV-Chef weiter. Auch der rheinland-pfälzische Justizminister Herbert Mertin (FDP) kritisierte die Vakanz beim Ministerposten. "Das derzeitige Chaos in der sogenannten Großen Koalition in Berlin und der bevorstehende Wechsel von Frau Barley nach Brüssel dürfen nicht zu weiteren Verzögerungen anstehender Reformprojekte führen", sagte Mertin dem "Handelsblatt". Insbesondere die "seit Langem angekündigte Reform der Strafprozessordnung" müsse jetzt "endlich auf den Weg gebracht werden – unabhängig davon, wer Frau Barley nachfolgen wird", so der FDP-Politiker weiter.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 13.06.2019 - 11:43 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung