Freitag, 20. September 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

Klimaexpertin hält Konzepte für Klimakabinett für nicht ausreichend
Bericht: Heil und Braun mit Kompromissvorschlag bei Grundrente
US-Börsen schließen uneinig - Gold-Preis steigt
Flixbus-Chef will Mehrwertsteuer-Senkung für Fernbus-Reisen
Flixbus plant Ausbau von Zugverbindungen
Scholz erwartet bei ungeordnetem Brexit Verwerfungen im Handel
GroKo nähert sich bei Grundrente an
Easyjet beklagt Protektionismus in deutschen Klimaplänen
Bundesregierung sorgt sich um Demokratie im Osten
DAX startet nach Fed-Entscheid kaum verändert

Newsticker

00:28Finanzministerium trotz höherer Steuereinnahmen pessimistisch
00:21Pistorius will Steuererklärung per SMS
00:00Mohring kritisiert Pläne für Umverteilungsquoten für Bootsmigranten
00:00Industrielle wirft Bundesregierung Prinzipienlosigkeit vor
00:00Saudischer Botschafter: Türkei hält im Fall Kashoggi Beweise zurück
00:00AfD-Arbeitsgruppe sieht Anhaltspunkte für Verfassungsfeindlichkeit
22:54Europa League: Gladbach verliert gegen den Wolfsberger AC
22:09US-Börsen schließen uneinig - Gold-Preis steigt
20:58Europa League: Frankfurt verliert gegen Arsenal
20:30Handelsverband will CO2-Zertifikatehandel
19:40Easyjet beklagt Protektionismus in deutschen Klimaplänen
19:23Brandenburgs Ministerpräsident schlägt Kenia-Koalition vor
18:57Bundesregierung sorgt sich um Demokratie im Osten
18:39Verdi-Chef gegen Klimaanleihe zur Klimaschutz-Finanzierung
18:24Niedersachsens Ministerpräsident will günstigere ÖPNV-Tickets

Börse

Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.457,70 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,55 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Merck mit starken Kursgewinnen von über drei Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien von Heidelbergcement und der Deutschen Bank. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

INSA: CDU in Bremen stärkste Kraft


CDU-Logo / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die CDU hat laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA in Bremen in der Wählergunst deutlich zugelegt und ist nun stärkste Kraft in der Bremischen Bürgerschaft. Im aktuellen Bremen-Trend, den das Institut für die "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe) erstellt hat, gewinnt die CDU im Vergleich zur letzten INSA-Befragung drei Prozentpunkte und kommt auf 28 Prozent der Stimmen. Die SPD verliert zwei Prozentpunkte und liegt bei 23 Prozent.

Die Grünen (18 Prozent), FDP (6 Prozent) und AfD (6 Prozent) verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Die Linke bleibt unverändert bei 11 Prozent der Stimmen. Die Partei Bürger in Wut (BIW) liegt ebenfalls unverändert bei 2 Prozent der Stimmen. Die sonstigen Parteien kommen zusammen auf 6 Prozent (+2 Prozent). Rechnerische Mehrheiten gibt es laut der INSA-Umfrage für eine Große Koalition aus CDU und SPD, die zusammen 51 Prozent der Stimmen erreicht. Auch für eine Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP gibt es mit zusammen 52 Prozent eine Mehrheit. Ganz knapp könnte es auch für eine parlamentarische Mehrheit zugunsten eines schwarz-grünen Bündnisses (zusammen 46 Prozent) reichen. Die SPD könnte die Regierung führen unter einer rot-rot-grünen Koalition (zusammen 52 Prozent) und unter eine Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Grünen (zusammen 47 Prozent). "Die CDU wird stärkste Kraft in Bremen. Ob aber CDU oder SPD in Zukunft den Bremer Bürgermeister stellen, entscheiden die Grünen. Da die SPD eine GroKo ausgeschlossen hat, kann ohne die Grünen keine Regierung gebildet werden", sagte INSA-Chef Hermann Binkert. Für die Erhebung befragte INSA im Auftrag der "Bild-Zeitung" im Zeitraum vom 15. bis zum 20. Mai 2019 insgesamt 1.000 Bürger aus Bremen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 21.05.2019 - 22:00 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung