Mittwoch, 18. September 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

Allensbach: AfD und SPD legen zu - Grüne verlieren deutlich
Spahn kündigt Vorschlag für Finanzreform in Pflegeversicherung an
Geburten-Statistik: Keine Angaben zum Vater in fast 50.000 Fällen
NRW-Justizminister verstärkt Kampf gegen Wirtschaftskriminelle
Röttgen fürchtet Krieg im Nahen Osten
Prognose zu Israel-Wahl: Gantz-Bündnis gleichauf mit Netanjahus Likud
Bundesregierung will Blockchain-Wertpapiere einführen
Habeck kritisiert CDU-Pläne zur Erhöhung der Pendlerpauschale
Buschkowsky: SPD hat "keinen Kurs mehr"
Eon-Chef will hohe CO2-Bepreisung

Newsticker

07:51Söder will sich nicht auf AKK als Kanzlerkandidatin festlegen
07:45Habeck kritisiert CDU-Pläne zur Erhöhung der Pendlerpauschale
07:27Patt-Situation nach Parlamentswahl in Israel
07:13Datenschutzbeauftragter kritisiert "gewaltigen Datenschutzverstoß"
05:00Arbeitgeber gegen Heil-Pläne für Paketbranche
01:00Grüne wollen Kaufprämien für Elektroautos verdoppeln
00:00Bundesregierung scheitert an Organisation von Behörden-Digitalisierung
00:00Samsung arbeitet an holographischen Fernsehern
23:07Champions League: Leipzig gewinnt gegen Benfica - BVB unentschieden
22:30Monopolkommission sieht Energiewende in Gefahr
22:13US-Börsen legen zu - Euro stärker
22:01Bund-Länder-Kommission gegen Antisemitismus konstituiert sich
21:42Bundesregierung will Blockchain-Wertpapiere einführen
21:30Prognose zu Israel-Wahl: Gantz-Bündnis gleichauf mit Netanjahus Likud
21:08++ EILMELDUNG ++ Prognose zu Israel-Wahl: Netanjahus Likud gleichauf mit Gantz-Bündnis

Börse

Am Dienstag hat sich der DAX kaum verändert gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.372,61 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,06 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelten mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren fielen besser als erwartet aus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Kreditinstitute prüfen Bündelung ihrer Angebote im Zahlungsverkehr


Banken-Hochhäuser / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die deutschen Geldhäuser reagieren auf die wachsende Konkurrenz im Zahlungsverkehr durch Tech-Konzerne. Genossenschaftsbanken, private Banken und Sparkassen loten laut eines Berichts des "Handelsblatts" aus, ob sie die verschiedenen Angebote im Zahlungsverkehr miteinander verknüpfen oder zumindest technisch aufeinander abstimmen können. Jetzt sei ein "günstiges Zeitfenster", zitiert das "Handelsblatt" einen Insider.

Dabei geht es um die Girocard (früher EC-Karte genannt), die beiden Onlinebezahlverfahren Paydirekt und Giropay, das Handy-zu-Handy-Zahlverfahren "Kwitt" sowie um Echtzeitzahlungen. Das Projekt heißt "#DK" – in Anlehnung an die Deutsche Kreditwirtschaft, kurz DK, die gemeinsame Interessenvertretung mehrerer Lobbyverbände. Anzahl, Namen und Verfügbarkeit der verschiedenen Angebote gelten als verwirrend. Besonders das 2015 gestartete Onlinebezahlverfahren Paydirekt ist den hohen Erwartungen aus der Branche nicht gerecht geworden. Die drei größten Branchenverbände, der private Bankenverband BdB, der derzeit die Federführung der DK innehat, sowie der Verband der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) und der Deutsche Sparkassen- und Giroverband, wollten sich auf Anfrage der Zeitung nicht äußern. Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz hatte zuletzt mehrfach davor gewarnt, dass chinesische oder US-Bezahlsysteme auch in Europa dominieren könnten. Er appellierte an die Geldhäuser, europäische Lösungen im Zahlungsverkehr zu schaffen. Im vergangenen Jahr sind die Smartphone-Bezahlverfahren des Internetkonzerns Google und des iPhone-Herstellers Apple, Google Pay und Apple Pay, in Deutschland gestartet.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 21.05.2019 - 09:43 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung