Sonntag, 26. Mai 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

AKK zur Europawahl: "Wir haben unser Ziel erreicht"
SPD-Absturz: Gabriel ruft nach Konsequenzen
Millionenklage gegen Volkswagen vor Scharia-Gericht
BDI will Kraftakt: Aus Abhängigkeit der USA lösen
Ibiza-Video: Bislang keine Ermittlungen in Spanien
Emnid: SPD zieht mit Grünen gleich
Rezo-Video: Bosbach kritisiert CDU-Parteispitze
Nahles bezeichnet SPD-Ergebnis als "extrem enttäuschend"
Klöckner stellt Wolfskompromiss infrage
Europawahl: NATO hilft EU bei Abwehr von russischen Cyberattacken

Newsticker

18:59Nahles bezeichnet SPD-Ergebnis als "extrem enttäuschend"
18:45SPD-Absturz: Gabriel ruft nach Konsequenzen
18:42AKK zur Europawahl: "Wir haben unser Ziel erreicht"
18:29Erste Hochrechnung zur Europawahl bestätigt SPD-Absturz
18:13Prognosen: CDU bei Bremen-Wahl stärkste Kraft
18:08SPD stürzt bei Europawahl ab - Grüne laut Prognosen über 20 Prozent
18:01++ EILMELDUNG ++ Infratest/ARD-Prognose: CDU bei Bremen-Wahl stärkste Kraft
18:00++ EILMELDUNG ++ Infratest/ARD-Prognose: SPD rutscht bei Europawahl auf 15,5 Prozent
17:12Nach "Ibiza-Affäre": FPÖ verliert, ÖVP klar stärkste Kraft
17:07++ EILMELDUNG ++ Prognose: FPÖ kommt bei Europawahl in Österreich auf 15 bis 20 Prozent
17:03Hamilton gewinnt Großen Preis von Monaco
16:56++ EILMELDUNG ++ Hamilton gewinnt Formel-1-Rennen in Monaco
16:50Tommy Hilfiger will Adidas und Nike Konkurrenz machen
15:58Covestro-Chef fürchtet steigende Strompreise
15:54Europawahl in Deutschland: 29,4 Prozent haben bis 14 Uhr gewählt

Börse

Am Freitag hat der DAX sich nochmal etwas erholt - unterm Wochenstrich bleibt aber ein Minus von fast zwei Prozent. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.011,04 Punkten berechnet, im Vergleich zum Vortagesschluss ein Plus in Höhe von 0,49 Prozent. Selbst Papiere der Deutschen Bank konnten sich halbwegs gut halten. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Günther will "Videobeweis" im Bundesrat


Daniel Günther / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), derzeit auch Bundesratspräsident, will in der Länderkammer ein elektronisches System zur Erfassung der Abstimmungsergebnisse installieren - einen Videobeweis für den Bundesrat sozusagen. Auf Drängen Günthers hätten die 16 Bevollmächtigten der Länder beim Bund die Verwaltung der Länderkammer beauftragt, eine "technische Unterstützung des Präsidenten bei der Sitzungsleitung" zu prüfen, sagte Ingbert Liebing (CDU), Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Auf einem Bildschirm soll dem Präsidenten nach jeder Abstimmung sofort das Ergebnis angezeigt werden.

Bislang muss der Präsident oben auf dem Podium des Plenarsaals die Voten der Länder zählen und ausrechnen, ob es für eine Mehrheit reicht oder nicht - und das bei oft Hunderten Abstimmungen auf der Tagesordnung. "Ich hatte zwar Mathe-Leistungskurs, aber das ist trotzdem anstrengend", hatte Daniel Günther schon nach seiner ersten Sitzung als Bundesratspräsident im November festgestellt. Die von ihm bevorzugte Lösung einer Abstimmung per Knopfdruck wie etwa im EU-Parlament lehnen viele seiner Kollegen jedoch ab. Sie wollen lieber weiter per Handzeichen entscheiden. Technisch denkbar wäre, den Ministerpräsidenten oder ihren Stimmführern eine Karte in die Hand zu drücken. Werde sie in die Höhe gehoben, melde das ein Sensor oder eine Kamera an einen Rechner, berichtet die Zeitung. Dieser ermittele dann unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Stimmzahl der Bundesländer das Ergebnis. Ob dieses Resultat dann nur kurz dem Präsidenten angezeigt werde oder ob es gespeichert oder gar veröffentlicht werde, sei offen, berichtet die Zeitung weiter. Günther wäre für eine Veröffentlichung, er wolle mehr Transparenz im Bundesrat schaffen. Bislang publizieren nur einzelne Länder freiwillig ihre Voten im Internet, andere sperren sich. Der Bevollmächtigte des Landes Schleswig-Holstein beim Bund wäre deshalb schon mit der geplanten Videohilfe für den Präsidenten zufrieden: "Das wäre ein wichtiger Fortschritt für den Bundesrat", sagte Liebing der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 16.05.2019 - 19:04 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung