Donnerstag, 28. Mai 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Rechtsmediziner kritisiert öffentliche Corona-Diskussionen
Monopolkommission fordert Einlenken von Lufthansa-Management
Regierung plant "Corona-Kita-Studie"
Borchardt verteidigt systemkritische Haltung
Söder glaubt nicht an Abstandsregeln am Ballermann
Grünen-Politikerin befürchtet Chaos bei Lockerungen
Branchenübergreifend vier von zehn Einstellungen befristet
1. Bundesliga: Schalke unterliegt Düsseldorf
Steuerzahlerbund kritisiert EU-Rettungspaket
Zahl der Corona-Infektionen in Flüchtlingsheimen steigt

Newsticker

09:24Windkraft im ersten Quartal 2020 erstmals wichtigster Energieträger
09:02Klingbeil schließt Soli-Komplett-Abschaffung aus
08:41Fischerzeugung 2019 in Aquakulturen um 2,4 Prozent gestiegen
08:25Coronakrise: Rückgang beim Umsatz in gewerblicher Wirtschaft
07:10Datenschutzbeauftragter beklagt Vertrauensverlust bei Corona-App
05:00Sonderregelung für in DDR geschiedene Frauen vor dem Aus
05:00FDP und Grüne rufen Bundesregierung zu Kritik an China auf
05:00Kronberger Kreis fordert steuerliche Entlastungen
00:00Friedrich-Ebert-Stiftung macht Vorschläge für nächstes Schuljahr
00:00Umfrage: Mehrheit sieht Scheitern der Länder bei Schul-Organisation
00:00Kinderhilfswerk fürchtet Spätfolgen ohne regulären Schulbetrieb
00:00Monopolkommission fordert Einlenken von Lufthansa-Management
22:241. Bundesliga: Schalke unterliegt Düsseldorf
22:13Grünen-Politikerin befürchtet Chaos bei Lockerungen
22:12US-Börsen legen zu - Euro etwas stärker

Börse

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.657,69 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,33 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Daimler mit einem kräftigen Kurssprung von über acht Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien von Covestro und von BMW mit Kursgewinnen von jeweils über vier Prozent. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Kretschmer für Abschuss von Wölfen


Michael Kretschmer / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) will den Wolf zum Abschuss freigeben. "Der Umgang mit dem Wolf treibt viele Menschen um. Die Debatte ist absurd. Wir brauchen den Abschuss von Tieren, die dem Menschen oder Weidetieren gefährlich werden", sagte er der "Bild" (Mittwochsausgabe).

"Die Leute erwarten hier Schutz und keine falsche Natur-Romantik." Es gebe jetzt etwas Bewegung, der Beschluss müsse rasch kommen, fügte der CDU-Politiker hinzu. Unterdessen nannte Kretschmer im Streit über die Grundsteuer-Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) den vorgelegten Entwurf "ein bürokratisches Monster". Vor allem dürften keine Kostensteigerungen die Folge der Reform sein. "Wenn wir in dieser Situation von Wohnungsknappheit eines ganz gewiss nicht brauchen, dann ist es eine Verteuerung von Immobilien." Sachsens Ministerpräsident bezeichnete Debatten über angebliche Benachteiligungen von Menschen im Osten und Ost-Quoten für öffentliche Ämter "völligen Unfug". Kretschmer sagte der Zeitung: "Wer sich an die Zeit vor dem Mauerfall erinnern kann, weiß, um wie viel besser, freier und komfortabler wir heute leben." Den Aufbau Ost "gemeinsam aus Ost und West" nannte Kretschmer "eine große solidarische Leistung".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 24.04.2019 - 00:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung