Donnerstag, 28. Mai 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Monopolkommission fordert Einlenken von Lufthansa-Management
Borchardt verteidigt systemkritische Haltung
Söder glaubt nicht an Abstandsregeln am Ballermann
Kronberger Kreis fordert steuerliche Entlastungen
Dobrindt: EU darf Lufthansa-Rettung nicht ausbremsen
Grünen-Politikerin befürchtet Chaos bei Lockerungen
Steuerzahlerbund kritisiert EU-Rettungspaket
Hornbach-Chef hält an provokanter Heimwerker-Werbung fest
1. Bundesliga: Remis zwischen RB Leipzig und Hertha BSC
1. Bundesliga: Schalke unterliegt Düsseldorf

Newsticker

19:06Dobrindt: EU darf Lufthansa-Rettung nicht ausbremsen
18:36VDA-Chefin: Kein Auto-Gipfel bei der Kanzlerin
17:39DAX legt weiter zu - Wirecard vorne
17:00EVP-Fraktionschef: Mit "diplomatischem Druck" gegen China-Politik
16:22Deutscher Games-Markt gewachsen
15:51Union Berlin verzichtet bis Vertragsende auf Stürmer Polter
15:28Umfrage: Breite Mehrheit stützt ursprüngliche Corona-Maßnahmen
15:00Antisemitismusbeauftragter verurteilt NS-Anfeindungen gegen Drosten
14:21Studie: Grüne Aktien in Coronakrise rentabler als Öl und Gas
14:08Preisauftrieb verlangsamt sich - Nahrungsmittel teurer
14:02++ EILMELDUNG ++ Inflationsrate sinkt im Mai auf 0,6 Prozent
13:33Bund darf eigene Lufthansa-Aufsichtsräte nicht selbst benennen
13:15Lufthansa-Rettung: CSU-Generalsekretär attackiert EU-Kommission
13:11Virologe Streeck hält Kritik an Drosten-Studie für berechtigt
12:36DAX am Mittag im Plus - Merck vorne

Börse

Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.781,13 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,06 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hoffen die Anleger auf eine baldige Rückkehr zum Normalzustand von vor der Corona-Pandemie. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Merkel und Steinmeier kondolieren nach Busunglück auf Madeira


Frank-Walter Steinmeier / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Nach dem schweren Busunglück auf der portugiesischen Urlaubsinsel Madeira haben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre Anteilnahme geäußert. "Ich bin tief erschüttert über den tragischen Unfall auf Madeira, durch den so viele Menschen aus dem Leben gerissen wurden", sagte Steinmeier am Donnerstag. "In Gedanken bin ich bei den Familien und Freunden der Opfer, wie viele Menschen hier in Deutschland. Wir trauern und fühlen alle mit ihnen."

Den Verletzten wünsche er gute und baldige Genesung, so der Bundespräsident weiter. Nach Angaben von Außenminister Heiko Maas (SPD) muss davon ausgegangen werde, dass unter den Opfern viele Deutsche sind. Steinmeier dankte den Rettungs- und Einsatzkräften auf Madeira. Dem portugiesischen Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa dankte er für seine Anteilnahme. Merkel äußerte ebenfalls ihr Entsetzten über den Unfall auf der portugiesischen Insel: "Mit Trauer und Bestürzung denke ich an unsere Landsleute und alle anderen Menschen, die von dem fürchterlichen Busunglück auf Madeira betroffen sind." Ihre aufrichtige Teilnahme gelte vor allem all den Familien, die in diesem Unglück ihre Liebsten verloren hätten. "Ich hoffe mit den Verletzen und ihren Angehörigen, die um sie bangen, dass sie die körperlichen wie seelischen Folgen überwinden können", so Merkel weiter. Auch sie dankte allen Rettern, Sanitätern und Ärzten, die unter schwierigen Umständen an der Unglücksstelle im Einsatz waren. "Das Auswärtige Amt und seine Mitarbeiter in Portugal sind in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden bemüht, den Angehörigen soweit als möglich in diesen schmerzhaften Stunden und Tagen zur Seite zu stehen", fügte die Bundeskanzlerin hinzu. Bei dem Unglück am Mittwochabend waren mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen und 27 weitere Personen verletzt worden.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.04.2019 - 10:50 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung