Donnerstag, 28. Mai 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Klingbeil schließt Soli-Komplett-Abschaffung aus
Rechtsmediziner kritisiert öffentliche Corona-Diskussionen
Monopolkommission fordert Einlenken von Lufthansa-Management
Regierung plant "Corona-Kita-Studie"
Borchardt verteidigt systemkritische Haltung
Söder glaubt nicht an Abstandsregeln am Ballermann
Branchenübergreifend vier von zehn Einstellungen befristet
Grünen-Politikerin befürchtet Chaos bei Lockerungen
1. Bundesliga: Schalke unterliegt Düsseldorf
Steuerzahlerbund kritisiert EU-Rettungspaket

Newsticker

09:02Klingbeil schließt Soli-Komplett-Abschaffung aus
08:41Fischerzeugung 2019 in Aquakulturen um 2,4 Prozent gestiegen
08:25Coronakrise: Rückgang beim Umsatz in gewerblicher Wirtschaft
07:10Datenschutzbeauftragter beklagt Vertrauensverlust bei Corona-App
05:00Sonderregelung für in DDR geschiedene Frauen vor dem Aus
05:00FDP und Grüne rufen Bundesregierung zu Kritik an China auf
05:00Kronberger Kreis fordert steuerliche Entlastungen
00:00Friedrich-Ebert-Stiftung macht Vorschläge für nächstes Schuljahr
00:00Umfrage: Mehrheit sieht Scheitern der Länder bei Schul-Organisation
00:00Kinderhilfswerk fürchtet Spätfolgen ohne regulären Schulbetrieb
00:00Monopolkommission fordert Einlenken von Lufthansa-Management
22:241. Bundesliga: Schalke unterliegt Düsseldorf
22:13Grünen-Politikerin befürchtet Chaos bei Lockerungen
22:12US-Börsen legen zu - Euro etwas stärker
21:41Hornbach-Chef hält an provokanter Heimwerker-Werbung fest

Börse

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.657,69 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,33 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Daimler mit einem kräftigen Kurssprung von über acht Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien von Covestro und von BMW mit Kursgewinnen von jeweils über vier Prozent. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Äußerung zu Greta Thunberg: Berlins Erzbischof erhält Beschimpfungen


Greta Thunberg / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Berlins Erzbischof Heiner Koch hat nach eigenen Angaben "massive Verurteilungen und Beschimpfungen" erhalten, nachdem er sich in einer Kolumne zu den "Fridays-for-Future"-Demonstrationen geäußert und die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg in einen Zusammenhang mit Jesus gestellt hatte. "Wenn jemand meiner Sicht nicht folgen will, soll und darf er sie kritisieren", sagte Koch der "Welt" (Donnerstagsausgabe). Viele Kommentierungen verdienten aber das Wort "Kritik" nicht, "das sind massive Verurteilungen und Beschimpfungen, die ich besser nicht zitiere", so der Erzbischof weiter.

In vielen Rückmeldungen gehe es nicht um den konkreten Text, sondern um den Klimawandel oder um eine allgemeine Kirchenkritik, nach der sich Kirche nicht in Politik einzumischen habe. Demokratie lebe aber "vom Zuhören, vom Lernen, vom offen sein, vom Wahrnehmen, was der andere eigentlich sagen will", sagte Koch. "Diese Bereitschaft vermisse ich", so der Erzbischof weiter. Kritik, dass er Thunberg mit der Bezeichnung "Prophetin" zu einer "Heilsfigur" erhoben habe, wies er zurück. "Propheten sind keine Heilsfiguren", sagte Koch. Die Propheten der Bibel seien "unbequeme Mahner, die aus einer tiefen Glaubensüberzeugung mit ihrem Leben für ihre Konsequenz und ihre Widerständigkeit bezahlt haben". Thunberg sei "keine Prophetin in diesem Sinn", aber sie stehe "für eine Botschaft, die ich für prophetisch halte". Sie laute: "Wenn wir so weiterleben wie bisher, wird es mit der Bewahrung der Schöpfung schwierig werden", sagte Koch der "Welt".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.04.2019 - 00:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung