Montag, 20. Mai 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Brasilien: Elf Tote bei Massaker in Bar
Bundeswehr-Soldaten hielten 2018 mehr als 5.000 Vorträge an Schulen
Kramp-Karrenbauer mahnt diplomatische Lösung im Iran-Konflikt an
Kramp-Karrenbauer: Keine Zusammenarbeit mit AfD und Linkspartei
Österreichs Innenminister wirft Kurz Wortbruch vor
Fischer kritisiert AKK: "Kohl würde sich im Grabe umdrehen"
2. Bundesliga: Paderborn steigt auf - Union in der Relegation
Grundrente: Kramp-Karrenbauer zeigt sich gesprächsbereit
Trump droht mit "Ende des Iran"
SC Paderborn steigt in die Bundesliga auf

Newsticker

01:00Bundeswehr-Soldaten hielten 2018 mehr als 5.000 Vorträge an Schulen
01:00Kramp-Karrenbauer mahnt diplomatische Lösung im Iran-Konflikt an
00:55Brasilien: Elf Tote bei Massaker in Bar
00:46Dauerregen in Süddeutschland - Hochwassergefahr steigt
00:00Datenschutzbeauftragter rügt Darknet-Gesetzentwurf
00:00Werte-Union-Chef will Maaßen als Bundesinnenminister
00:00Poroschenko mahnt Nachfolger Selenski zu Kontinuität
00:00Wohnungsnot: TAG-Aufsichtsrat fordert Politik zum Handeln auf
00:00Steuereinnahmen im April um 2,6 Prozent gestiegen
00:00Zahl der Bankautomaten in Deutschland sinkt weiter
23:08Kurz bezeichnet Sozialdemokraten als "scheinheilig"
22:33Trump droht mit "Ende des Iran"
20:25Österreichs Kanzler rechnet mit Ermittlungen gegen Strache
19:32Flixbus verunglückt auf A9 - Ein Toter und viele Schwerverletzte
19:21Insa: FPÖ-Affäre könnte Rechtspopulisten bei Europawahl schwächen

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.238,94 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,58 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die am Freitag bekannt gewordene Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, die angekündigte Festlegung über mögliche Sonderzöllen auf Autoimporte um sechs Monate zu verschieben, half den Autobauern nicht. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Röttgen beklagt Parallelität von Europawahl und Brexit-Endphase


Norbert Röttgen / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags, Norbert Röttgen (CDU), sieht in der zeitlichen Parallelität der bevorstehenden Europawahl und der Endphase des Brexit-Prozesses ein Dilemma. Es sei ein wirklich unglücklicher Umstand, "dass in diese Brexit-Übergangszeit die Europawahl fällt", sagte der CDU-Politiker am Mittwoch dem Fernsehsender "Welt". Die Frage, wie man das rechtlich löse, sei problematisch.

"Denn eigentlich brauchen die Briten mehr Zeit, um nochmal zu bedenken und auch möglicherweise das Volk nochmal zu befragen", so Röttgen. Andererseits sei es ihnen nicht möglich, an Wahlen teilzunehmen, weil die Hardliner dann sagen würden, dass dies der ultimative Beweis sei, dass die Regierung das Referendum nicht respektiere. "Und dieses Problem wiederum glaube ich, das muss man gemeinsam lösen", so Röttgen. Das sei vertrackt, weil im Artikel 50 der Europäischen Verträge, der einen Austritt regelt, diese Konstellation nicht bedacht worden sei. "Das ist eine Lücke in den Verträgen. Wie man mit der Lücke umgeht, kann ich leider im Moment auch nicht beantworten."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 13.03.2019 - 13:57 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung