Montag, 20. Mai 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Selenskyj löst ukrainisches Parlament auf
Ukraines neuer Präsident löst Parlament auf
Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen gesunken
Ukraines neuer Präsident löst Parlament auf
Trump droht mit "Ende des Iran"
Fischer kritisiert AKK: "Kohl würde sich im Grabe umdrehen"
Österreichs Innenminister wirft Kurz Wortbruch vor
2. Bundesliga: Paderborn steigt auf - Union in der Relegation
Flixbus verunglückt auf A9 - Ein Toter und viele Schwerverletzte
Datenschutzbeauftragter rügt Darknet-Gesetzentwurf

Newsticker

10:14Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen gesunken
10:10Ukraines neuer Präsident löst Parlament auf
10:10Ukraines neuer Präsident löst Parlament auf
09:54Maas: Iran-Konflikt ist ernst und wird noch ernster
09:43Bericht: Polizei rüstet sich für Großeinsatz bei Fusion Festival
09:31DAX startet im Minus - Merck vorne
09:24Ex-SPD-Chef Schulz sieht AfD und Strache als "eines Geistes Kind"
09:12Sensburg sieht FPÖ als Belastung für Geheimdienstzusammenarbeit
09:00Brinkhaus kritisiert SPD-Pläne gegen Altersarmut
08:46Wohnhausexplosion im Allgäu: Zwei Tote geborgen
08:33Umfrage: Mehrheit bewertet Wahlwerbung negativ
08:22Erzeugerpreise im April um 2,5 Prozent gestiegen
08:11Forsa: Union und Grüne verlieren - SPD und Linke legen zu
07:56Politologe: FPÖ-Affäre hat kaum negative Effekte für AfD
07:39Kramp-Karrenbauer stärkt mehreren CDU-Ministern den Rücken

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:15 Uhr wurde der DAX mit rund 12.200 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Kassen verlangen Machtwort von Merkel und Nahles gegen Spahn


Jens Spahn / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Führung der gesetzlichen Krankenversicherung wirft Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) unzulässige Einmischung in ihre Angelegenheiten vor. Deshalb müssten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles einschreiten, verlangen die Vorsitzenden des Verwaltungsrates des Spitzenverbands der Krankenkassen, Uwe Clemens und Volker Hansen, in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagsausgabe). In der gesetzlichen Krankenversicherung sind sie die höchsten gewählten Vertreter der 72 Millionen Versicherten und der Arbeitgeber.

"Seit seinem Amtsantritt versucht Minister Spahn immer wieder irgendwo die Kompetenzen und Entscheidungsmöglichkeiten der Sozialen Selbstverwaltung einzuschränken", sagte Klemens der Zeitung. Beispielhaft sei die von Spahn betriebene Übernahme der von den Krankenkassen finanzierten Gesellschaft für Telematik im Gesundheitswesen, die die Digitalisierung vorantreiben soll. Er halte die Eingriffe in die Selbstverwaltung "für so gravierend, dass sich dazu in den nächsten zwei, drei Wochen die Vorsitzende des kleineren Koalitionspartners öffentlich positionieren muss", sagte Klemens an die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles gerichtet. Arbeitgebervertreter Hansen warf Spahn vor, gegen den Koalitionsvertrag zu verstoßen. Statt, wie dort verabredet, die Selbstverwaltung zu stärken, betreibe Spahn das Gegenteil, indem er in Finanzfragen und andere Regeln der autonom verwalteten Kassen eingreife. Spahn sei dabei, die Selbstverwaltung als konstituierendes Element der Sozialversicherung auszuhöhlen. "Deshalb ist ein Machtwort der Kanzlerin vonnöten, letztendlich ist sie zuständig für die Grundlinien der Politik", so Hansen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.03.2019 - 05:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung