Mittwoch, 26. Juni 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Timo Boll hofft auf sechste Olympia-Teilnahme
FDP und Grüne stellen Bedingungen für Grundsteuer-Reform
FDP-Chef: Deutschland bei Gründungen nur Mittelmaß
Bericht: Terror-Anklage gegen "Revolution Chemnitz"
Bericht: Hunderte Maut-Planstellen werden gestrichen
Hälfte der Deutschen befürwortet Einsatz von Gesichtserkennung
Lehrerverbände sehen Aufnahme von Organspende in Lehrplan skeptisch
Scholz lehnt SPD-Vorsitz auch bei Doppelspitze ab
"Gorch Fock": Grüne wollen von der Leyens Rücktritt bei Zusatzkosten
DAX lässt nach - Infineon-Aktie legt deutlich zu

Newsticker

13:4316 Millionen Erwerbstätige nutzen IT-Weiterbildungsmaßnahmen
13:36FDP-Chef: Deutschland bei Gründungen nur Mittelmaß
13:31Timo Boll hofft auf sechste Olympia-Teilnahme
13:28Wetterexperte Kachelmann kritisiert Hitze-Tipps im Internet
13:23Kühnert hält sich Kandidatur für SPD-Vorsitz offen
13:20Merkel mahnt schnelle Entscheidung über EU-Spitzenpersonal an
12:51Bericht: Bundesinnenministerium prüft Verbot von Combat 18
12:46Verfassungsschutz registriert mehr rechtsextreme Tatverdächtige
12:36Maas reicht Geständnis im Fall Lübcke nicht
12:32DAX dreht am Mittag ins Plus - Gold deutlich schwächer
12:26Kretschmer will "Volkseinwand" gegen Gesetze einführen
12:19Union will geringere Umsatzsteuer für Monatshygieneprodukte
12:03Brauer rufen zur Rückgabe von Leergut auf
11:57Arbeitsminister will Betriebsrentner entlasten
11:45Claudia Roth kritisiert Strukturen beim DFB

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.305 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,6 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Thyssenkrupp, Adidas und der Deutschen Bank. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Internet-Bank N26 bekommt Geld für weitere Expansion


Banken-Hochhäuser / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Smartphone-Bank N26 hat von internationalen Geldgebern frisches Geld für das weitere Wachstum erhalten. Die Finanzierungsrunde spüle dem jungen Unternehmen rund 260 Millionen Euro in die Kasse, berichtet das "Handelsblatt". Das sei die größte Summe, die ein deutsches Finanz-Start-up bisher je eingesammelt habe.

Damit steige das Unternehmen zum ersten deutschen Fintech-"Einhorn" auf, berichtet die Zeitung weiter. So werden Unternehmen bezeichnet, die mit mindestens einer Milliarde Euro bewertet werden. Die Kapitalgeber bezifferten den Wert aktuell auf rund 2,3 Milliarden Euro. Angeführt sei die jüngste Finanzierungsrunde vom US-Wagnisfonds Insight Venture Partners gewesen, beteiligt seien zudem der Staatsfonds GIC aus Singapur, die Allianz-Versicherung und der deutsche Risikokapitalgeber Earlybird Venture, berichtet die Zeitung. Die Finanzierung sei "der Ritterschlag für die deutschen und europäischen Fintechs", sagte Earlybird-Mitgründer Hendrik Brandis. Mit den neuen Geldern solle auch der Markteintritt in die USA finanziert werden. "Die Investoren aus den früheren Runden sind alle dabei geblieben, und viele – so wie wir auch – haben mehr gezeichnet, als es ihrem ursprünglichen Anteil entsprechen würde", sagte Christian Nagel, Earlybird-Partner und Mitglied des Beirats bei N26, dem "Handelsblatt". Laut Zahlen der Beratungsfirma Barkow Consulting hätten die knapp 800 deutschen Finanz-Start-ups 2018 mehr als eine Milliarde Euro Risikokapital eingesammelt – ein Rekordwert. Dabei konzentrierten sich die Investoren immer stärker auf die Stars der Branche. Sie investierten mehr Geld auf einmal, aber in weniger Unternehmen als früher, berichtet die Zeitung weiter. Wer Investoren überzeugen wolle, müsse gute Argumente und vor allem gute Zahlen liefern. So wie N26, deren Kundenzahl sich allein 2018 mehr als verdreifacht habe, berichtet die Zeitung.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 10.01.2019 - 11:28 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung