Montag, 24. Juni 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Umfrage: Deutsche halten Umgang mit Steuergeld für verantwortungslos
Deutsche Wirtschaft wegen neuem Bewertungssystem Pekings besorgt
Wieder Massenproteste in Prag gegen Regierungschef Babis
Friedl: "PlayStation spielen kann man wann anders"
BMW verschärft Elektrostrategie
Pofalla: Klimapolitik kann "Sinngebung dieser Koalition werden"
Neuzulassungen von schweren Autos sollen gedrosselt werden
Bürgermeisterwahl in Istanbul: CHP-Kandidat vor Wahlsieg
Aiwanger lobt Zusammenarbeit mit CSU
Werte-Union schlägt Friedrich Merz als Kanzlerkandidaten vor

Newsticker

16:48Eurofighter-Absturz: Bundeswehrpilot offenbar tot
16:26SPD kann künftig von Doppelspitze geleitet werden
16:13++ EILMELDUNG ++ SPD ermöglicht Doppelspitze
16:13++ EILMELDUNG ++ SPD ermöglicht Doppelspitze
16:07Umweltministerin fordert von Söder Respekt für Kohlekonsens
16:07Umweltministerin fordert von Söder Respekt für Kohlekonsens
15:50Gravierender Rückgang bei Bäcker-Azubis in Mitteldeutschland
15:49Chinas Botschafter gibt USA alleinige Schuld am Handelskrieg
15:41Regierung einigt sich auf verschärfte Grundsätze für Rüstungsexporte
15:36Altmaier fordert "ambitionierte Klimalangfriststrategie"
15:28FDP fordert Seehofer zu Regierungserklärung zum Fall Lübcke auf
15:10EuGH: Polnische Justizreform verstößt gegen Unionsrecht
15:10EuGH: Polnische Justizreform verstößt gegen Unionsrecht
14:50Zwei Bundeswehr-"Eurofighter" in Mecklenburg-Vorpommern abgestürzt
14:20Ifo-Präsident: Politik muss mehr in Strominfrastruktur investieren

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.270 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,6 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Merck, Wirecard und Vonovia entgegen dem Trend im Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Euro-Finanzminister streiten um Rettungsschirm ESM


EZB / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In der Eurogruppe, der Versammlung der Finanzminister aus der Währungsunion, ist Streit über die künftigen Zuständigkeiten des europäischen Rettungsschirms ESM entbrannt. Damit droht der Umbau des ESM zu einem europäischen Währungsfonds ins Stocken zu geraten. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will die EU-Kommission verhindern, dass der ESM in Zukunft prüfen darf, ob die Verschuldung der Mitgliedsländer auf Dauer tragfähig ist.

Sie reklamiert diese Kompetenz für sich. Unterstützung für ihre Position erhält sie von einigen südlichen Mitgliedsländern der Eurozone, darunter Griechenland und Italien. Auch Frankreich sympathisiert mit dieser Haltung. Beim Treffen der Eurogruppe Anfang Oktober in Luxemburg sprach sich der Europastaatssekretär im Bundesfinanzministerium, Jörg Kukies, in Vertretung von Ressortchef Olaf Scholz (SPD) aber dafür aus, den ESM mit der Analyse der Schuldentragfähigkeit zu betrauen. Der Rettungsschirm müsse in seiner Rolle als Kreditgeber gestärkt werden, sagte Kukies. Dazu müsse er die Verschuldung der Länder in der Eurozone und deren wirtschaftliche Entwicklung beobachten. Ähnlicher Ansicht sind die Vertreter nördlicher Mitgliedstaaten, etwa der Niederlande und Finnlands. Die Bundesregierung findet, dass die EU-Kommission während der Eurokrise häufig zu nachsichtig war. In einem Gutachten räumt der Juristische Dienst des Rates der EU dem ESM weitreichende Möglichkeiten ein, die Schuldentragfähigkeit zu analysieren. Das kollidiere nicht mit Unionsrecht, obwohl der ESM keine Institution der EU, sondern eine der Mitgliedstaaten der Eurozone sei.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 12.10.2018 - 13:43 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung