Sonntag, 16. Juni 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

EZB-Ratsmitglied Nowotny fordert flexibleres Inflationsziel
Neuer Vorschlag der Grünen: "Bürgerenergiegeld"
SPD warnt CDU vor Einfluss der "Werte-Union"
Grünen-Fraktionschefin fordert milliardenschweren Klimafonds
Forsa: SPD nur noch viertstärkste Partei - Grüne vor Union
Feuerwehrverband erwartet mehr Waldbrände durch Klimawandel
Anwaltverein wirft SPD Beschädigung des Justizministeriums vor
Bundestagsabgeordnete fehlen freitags am häufigsten
Emnid: Grüne stärkste Partei, Union stürzt auf 25 Prozent
Merkel: Bundeswehr "wichtiger Teil unserer Gesellschaft"

Newsticker

09:30EZB-Ratsmitglied Nowotny fordert flexibleres Inflationsziel
08:15Bayerns Grünen-Fraktionschef fordert Kanzlerkandidaten
00:00Habeck schlägt Kramp-Karrenbauer in Kanzlerfrage
00:00Grünen-Fraktionschefin fordert milliardenschweren Klimafonds
00:00Emnid: Grüne stärkste Partei, Union stürzt auf 25 Prozent
00:00Entwicklungsminister will Exportverbot für Plastikmüll
00:00Bundestagsabgeordnete fehlen freitags am häufigsten
00:00Anwaltverein wirft SPD Beschädigung des Justizministeriums vor
00:00Bundespolizei registriert weniger Straftaten
00:00Neuer Vorschlag der Grünen: "Bürgerenergiegeld"
19:33SPD warnt CDU vor Einfluss der "Werte-Union"
19:29Lottozahlen vom Samstag (15.06.2019)
18:44DFB-Pokal-Auslosung: Bayern fahren nach Cottbus
18:27++ EILMELDUNG ++ DFB-Pokal-Auslosung: Bayern spielen gegen Energie Cottbus
17:44Immer mehr lineares Fernsehen über Internet-Stream

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX weiter nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Leitindex mit 12.096,40 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,60 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Mit Abstand größter Verlierer waren die Aktien von Infineon. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Spahn will zur Verbesserung der Pflege "alle Register ziehen"


Krankenhaus / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die geplante Erhöhung des Pflegebeitrags um 0,5 Prozentpunkte mit der Notwendigkeit von Verbesserungen gerechtfertigt. "Wir müssen den Negativtrend und die Vertrauenskrise in der Pflege ernst nehmen: Das geht nur mit mehr Stellen, besserer Bezahlung und einem attraktiven Berufsbild", sagte Spahn der "Passauer Neuen Presse" (Donnerstagsausgabe). Zum Pflegeberuf sagte der Minister: "Es muss mehr Personal und eine bessere Bezahlung geben. Familie und Beruf müssen besser miteinander vereinbar sein. Und wir müssen Menschen ermuntern, die den Pflegebereich verlassen haben, wieder zurückzukehren."

Spahn versprach: "Wir werden alle Register ziehen." Der Gesundheitsminister machte klar, dass die Probleme in der Pflege nicht allein mit Pflegekräften aus dem Ausland zu bewältigen seien. Das sei "nur ein Baustein von vielen". Es gehe um Kooperationen mit Ländern wie dem Kosovo und Albanien, "die selbst eine sehr junge Bevölkerung haben und über Bedarf Pflegekräfte ausbilden". Wichtig sei dabei, dass man den Ländern nicht die Fachkräfte wegnehme. "Und natürlich müssen ausreichende Sprachkenntnisse und die notwendige Kompetenz nachgewiesen werden." Bei der geplanten Erhöhung des Pflegebeitrags gab sich Spahn überzeugt, dass dieser Schritt vom Bürger verstanden wird: "Eine gute Versorgung im Pflegefall ist den Menschen wichtig. Deshalb werden finanzielle Zusatzbelastungen akzeptiert." Es müsse aber bei dem Ziel bleiben, die Sozialbeiträge unter 40 Prozent zu halten: "Denn wir brauchen auch planbare Lohnnebenkosten. Sie sind ein wichtiges Element guter Wirtschaftspolitik."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 10.10.2018 - 14:47 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung