Montag, 10. Dezember 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Merkel und Seehofer begrüßen Annahme des UN-Migrationspakts
Entwicklungsminister sieht Demokratie durch Social Media bedroht
Umweltministerium will Umwelthilfe weiter fördern
Röttgen ruft Bundesregierung zur Unterstützung Macrons auf
Unternehmer enttäuscht über Kramp-Karrenbauers Wahl zur CDU-Chefin
Stegner warnt CDU vor Wende in Migrationspolitik
Maas erwartet im EU-Wahlkampf massive Desinformationskampagnen
Maas: UN-Pakt soll Migration begrenzen
Lindner wirbt um frustrierte CDU-Mitglieder
2. Bundesliga: Kiel gewinnt in Dresden

Newsticker

11:16Merkel und Seehofer begrüßen Annahme des UN-Migrationspakts
10:58Baugewerbe legt weiter zu
10:52Forsa: Union legt nach CDU-Parteitag deutlich zu
10:42Göring-Eckardt wirbt für freie Abstimmung über Paragraf 219a
10:41UN-Konferenz billigt umstrittenen Migrationspakt
10:41UN-Konferenz billigt umstrittenen Migrationspakt
10:25++ EILMELDUNG ++ Staatengemeinschaft nimmt UN-Migrationspakt an
10:00FDP will UN-Sonderbeauftragten für den Schutz von Journalisten
09:56Kretschmer ruft CDU zu Zusammenhalt auf
09:44FDP nennt Bahn-Streik "dreist und verantwortungslos"
09:30DAX startet im Minus - Euro stärker
09:24Kramp-Karrenbauer will nicht ins Kabinett
09:20EuGH: Briten dürfen Brexit-Erklärung einseitig zurücknehmen
09:10++ EILMELDUNG ++ EuGH: Großbritannien kann Brexit-Erklärung einseitig zurücknehmen
09:03Umsätze im Handwerk gestiegen

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.695 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,9 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Umweltministerium will Insektenschutz fördern


Svenja Schulze / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Das Umweltministerium will den Insektenschutz in Deutschland und Europa mit 100 Millionen Euro fördern. Wie aus dem Entwurf für das "Aktionsprogramm Insektenschutz" hervorgeht, über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten, soll die Hälfte des Geldes ab 2020 über ein gemeinsames Förderprogramm von Bund und Ländern verteilt werden, den restlichen Betrag soll der Bund tragen. Allein 25 Millionen Euro sollen dabei zusätzlich in Forschung und Monitoring fließen.

Auch auf EU-Ebene will sich das Ministerium dafür einsetzen, dass die Naturschutzfinanzierung verbessert wird. Das Programm basiert auf den Eckpunkten der Regierung zum Insektenschutz und enthält eine Reihe von Maßnahmen, mit denen das Ministerium dem Insektensterben entgegenwirken will. So soll die Düngung von Ackerstreifen, die an wichtige Insektenlebensräume grenzen, verboten werden. In Bereichen, die ökologisch besonders schutzbedürftig sind, will das Ministerium den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verbieten. Glyphosat soll nur noch zum Einsatz kommen, "wo und soweit dies absolut nicht anders geht", wie es in dem Papier heißt. "Das Insektensterben zu stoppen ist eine der zentralen politischen Aufgaben unserer Zeit", sagte Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) den Funke-Zeitungen. Wenn man dem nicht Einhalt gebiete, seien Landwirtschaft, Vogelwelt, Ökosysteme und Wirtschaft in Gefahr. Mit dem Aktionsprogramm gebe es jetzt die Möglichkeit, "das Ruder rumzureißen". Hierfür sei der Einsatz der ganzen Bundesregierung erforderlich, so die Umweltministerin. Union und SPD hatten im Koalitionsvertrag festgelegt, dass es ein Aktionsprogramm für den Insektenschutz geben soll. Dem Vorschlag des Umweltministeriums muss das Kabinett noch zustimmen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 10.10.2018 - 01:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung