Mittwoch, 19. Dezember 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

BKA-Chef Münch warnt vor Cyber-Kriminalität
Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister will Chats strenger überwachen
Belgiens Ministerpräsident tritt zurück
Tauber: Einwanderer müssen zu Landsleuten werden
Diess wird Aufsichtsrat beim FC Bayern München
Klöckner trifft Zielvereinbarungen mit Lebensmittelwirtschaft
Bäckerhandwerk: Bäcker entscheiden selbst über Salzmenge
Umfrage: Mehrheit will keine Berufung von Merz ins Kabinett
DAX im Minus - Lufthansa legt kräftig zu
Block House will Geschäft mit Supermärkten ausbauen

Newsticker

16:01Bayern: 16-jährige Schülerin nach Skelettfund identifiziert
15:17Oettinger für Merz als Bundesminister
14:45Eigentümer und Wohnungswirtschaft fordern Grundsteuer-Abschaffung
14:21Seehofer gedenkt der Opfer des Breitscheidplatz-Anschlags
14:05Hofreiter begrüßt EU-Plastikverbot als "ersten guten Schritt"
13:36Politologe: Merz stellt AKK mit Minister-Ambitionen vor Dilemma
13:36Politologe: Merz stellt AKK mit Minister-Ambitionen vor Dilemma
13:24Innenstaatssekretär: Breitscheidplatz-Anschlag war eine Zäsur
12:47Brüssel und Rom einigen sich im Haushaltsstreit
12:30DAX legt am Mittag zu - Post-Aktie hinten
12:28Grüne gegen schärfere Überwachung verschlüsselter Messengerdienste
12:19Strobl: Merz soll CDU erhalten bleiben
12:04Widerstand in Union gegen Einwanderungsgesetz
11:41Wirtschaftsweiser Schmidt kritisiert Pläne für Kohleausstieg
11:27EZB-Ratsmitglied Nowotny sorgt sich um deutsche Wirtschaft

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.815 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,7 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Am Abend wird die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) ihren neuesten Zinsentscheid verkünden. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Tierschutz-Missstände bei jeder fünften Kontrolle


Kuh / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In Deutschland stoßen Behörden nach Angaben der Bundesregierung bei jeder fünften Tierschutzkontrolle auf Missstände. So geht es aus einer Antwort des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf eine kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, über die die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Wochenendausgabe berichtet. Bundesweit gab es im vergangenen Jahr demnach insgesamt 29.900 amtliche Tierschutz-Kontrollen tierhaltender Betriebe.

Bei über 6.100 Betrieben gab es Beanstandungen - in mehr als 20 Prozent der Kontrollen. Sanktioniert wurde den Angaben zufolge nur ein Bruchteil der Vergehen. Gerade mal in 20 Prozent der Fälle, nämlich in 1.220, wurde direkt ein Ordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren eingeleitet. Bei vielen weiteren Verstößen folgte dagegen nur eine Aufforderung, Probleme zu beseitigen. Nach mehreren Skandalen hatte die Bundesregierung einen besseren Tierschutz bei Nutztieren als wichtiges Ziel im Koalitionsvertrag verankert. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat angekündigt, das Land beim Tierwohl führend in Europa machen zu wollen. Im vergangenen Jahr blieb die Kontrolldichte noch sehr gering. In Bayern etwa müssen Betriebe nach Angaben der Regierung rechnerisch nur alle 48 Jahre mit einer Kontrolle rechnen. So teilt es die Bundesregierung in einer weiteren Antwort an die FDP-Fraktion mit. In Schleswig-Holstein sind es alle 37 Jahre. In Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg beträgt das Intervall zwischen 19 und 24 Jahren. Bei der Opposition lösen die neuen Zahlen der Regierung Empörung aus. "Bei kaum einem Thema versagt der Staat so eklatant wie bei der Wahrung des Tierschutzes in der Landwirtschaft", sagt der Bundestagsabgeordnete Friedrich Ostendorff, Grünen-Sprecher für Agrarpolitik. "Wenn Ministerin Klöckner die Kluft zwischen Gesellschaft und Bauern beseitigen will, muss sie sich endlich für die Tiere einsetzen." Die von der Regierung geplanten freiwilligen staatlichen Tierwohllabel für Fleisch in der Ladentheke reichten nicht. Nötig sei "eine klare, verpflichtende Kennzeichnung". Die gesetzlichen Regelungen müssten verschärft und "ordentlich kontrolliert werden", forderte auch Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 21.07.2018 - 00:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung