Mittwoch, 20. März 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Oppermann gegen Ausschluss von Huawei vom 5G-Netzausbau
Lambsdorff kritisiert Kubicki für Forderung nach Botschafter-Rauswurf
Bericht: Erneuter Fall von Kinderpornografie bei NRW-Polizei
Gewerkschaften empört über CSU-Rentenvorschlag
Neuer Wirtschaftsweiser will höhere Spitzensteuer
EU-Kommissionsvize Katainen gegen Lockerung des Wettbewerbsrechts
Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe gesunken
Sachverständigenrat korrigiert Wachstumsprognose nach unten
Alfred Schreuder wird neuer Cheftrainer bei Hoffenheim
Streit um Elektroautos: Konzernchefs planen Krisentreffen

Newsticker

03:00Kindler wirft Scholz "finanzpolitisches Harakiri" vor
03:00Linken-Verteidigungsexperte kritisiert Einmischung von US-Botschafter
00:00Kommunen kritisieren geplante Integrationsmittel-Kürzung
00:00Chiles Außenminister befürchtet Flüchtlingskrise in Lateinamerika
23:15Start-up-Investor besorgt um Zukunft von europäischen Internetfirmen
23:00Steuerzuschuss zur Rente steigt bis 2023 auf 114 Milliarden Euro
23:00Heil plant Änderungen an Grundrenten-Konzept
21:57Timmermans will EU-Strukturmittel in Wohnungsbau investieren
21:31Karliczek will ausländische KI-Experten nach Deutschland locken
21:16US-Börsen uneinheitlich - Euro und Gold stärker
21:12Union will mit staatlicher Mobilfunkgesellschaft Funklöcher stopfen
20:56Entwicklungsminister will gegen Finanzplanung von Scholz protestieren
20:41Bafin nennt Bedingungen für Großbankenfusion
20:33Timmermans lehnt Gespräche über künftigen EU-Kommissionschef ab
19:51Bankenfusion: Bouffier sieht keine aktive Rolle der Bundesregierung

Börse

Am Dienstag hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.788,41 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,13 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelten mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren fielen deutlich besser als erwartet aus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Verhinderte Abschiebung: CSU-Bürgermeister für Einzelfallprüfungen


"Refugees welcome"-Logo auf der Semperoper / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Zweite Bürgermeister von Neuenmarkt, Alexander Wunderlich (CSU) hat sich, nachdem einem Geflüchteten seiner Gemeinde Kirchenasyl gewährt wurde, für Einzelfallprüfungen bei Abschiebungen von Geflüchteten eingesetzt. "Wir müssen es differenzieren auf diejenigen, die jetzt bei uns sind, und auch diejenigen, die jetzt noch nach Deutschland kommen", sagte Wunderlich am Donnerstag dem Deutschlandfunk. Die Familie des Geflüchteten im Kirchenasyl, Danial M., gehört einer Minderheit in Afghanistan an, die von den Taliban verfolgt wurde oder immer noch wird.

Nach seiner Flucht hat er in den letzten drei Jahren Deutsch gelernt und geht zur Berufsfachschule. Er hätte als einziger in seiner Familie eine neue Duldung beantragen müssen, was er nicht wusste, und so sollte er abgeschoben werden. Der Fall war bekannt geworden, weil die Abschiebung ebenfalls am Geburtstag des Innenminsters Horst Seehofer (CSU) stattfinden sollte. "Warum soll man so einen jungen Herrn, der einen Beruf erlernen und auch Geld mit in unsere Sozialkasse geben will und Steuern zahlen will, abschieben? Danial M. hat sich bei uns in Neuenmarkt hervorragend integriert, ist ein Teil auch unseres Fußballvereins und nie auffällig im negativen Sinn geworden", sagte Wunderlich. Der Befürworter des Kirchenasyls sieht eine parteiübergreifende Unterstützung in seiner Gemeinde für den Geflüchteten. "Hier haben wir eigentlich nur Rückenwind, sei es von den CSU-Politikern, aber auch von der SPD, und das ist parteiübergreifend. Eben genau diese breite Allianz macht mir Hoffnung, dass hier die breite Bevölkerungsmasse dahinter steht", so der CSU-Politiker. "Wir wissen ja alle, dass auch in seiner Familie leider schon der Onkel umgebracht wurde, eben aufgrund der Verfolgung." Man müsse jetzt überlegen, ob eine Abschiebung in dieser Angelegenheit "und natürlich in anderen Fällen – es bezieht sich ja nicht nur auf den Danial, sondern auch auf andere Fälle – genauso richtig ist", so Wunderlich.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 19.07.2018 - 21:55 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung