Donnerstag, 18. Oktober 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bericht: Volkswagen verschrottet alte Diesel
Psychisch Kranke müssen Monate auf Therapieplatz warten
RWE-Chef wird von Aktivisten bedroht
Bär: Deutschland muss mehr aus seinen Innovationen machen
Medienpolitiker für Erneuerung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
Polizeigewerkschaft: Staat ignoriert Schutzauftrag
DAX im Minus - Kurssturz bei Fresenius Medical Care
Lottozahlen vom Mittwoch (17.10.2018)
Bayern-Wahl: Rechtsstreit um Wahlliste gefährdet FDP-Einzug
Verfassungsschutz und BKA verhindern IS-Anschlag

Newsticker

09:33DAX startet mit Gewinnen - Heidelbergcement hinten
09:19EVP-Fraktionschef gegen Verlängerung von Brexit-Verhandlungen
08:59Nur zwei Milliarden Euro fließen in echte Integrationsprogramme
08:44Lebenserwartung bleibt nahezu unverändert
08:43Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen gestiegen
08:25Weber lehnt Scholz-Plan für europäische Arbeitsagentur ab
08:11Großhandelspreise im September um 3,5 Prozent gestiegen
07:57Bericht: Cum-Ex-Skandal größer als bisher angenommen
07:47Rentenexperte Rürup für weitere Anhebung des Rentenalters
07:27Hanser-Verlagschef sieht Medium Buch nicht in Gefahr
07:08CSU-Vize Weber mahnt Veränderung der Partei an
05:00Bundesregierung fürchtet mehr Airline-Pleiten
05:00Opfer von rechter Gewalt bitten am häufigsten um staatliche Hilfe
05:00Heil warnt SPD vor Theorie-Debatte über Hartz IV
05:00Metall-Arbeitgeber laufen Sturm gegen Brückenteilzeit

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.745 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Grüne: Autohersteller werden Frist für Diesel-Nachrüstung reißen


Auspuff / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Autohersteller werden nach Einschätzung der Grünen ihr Versprechen nicht einhalten, bis Jahresende die Software von 5,3 Millionen Dieselautos nachgebessert zu haben. Der derzeitige Prozess der Umrüstungen sei ein Schneckentempo, sagte der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Stephan Kühn, der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe) unter Bezug auf die neuesten Zahlen der Bundesregierung. Danach wurden bis Februar dieses Jahres 2,5 Millionen Fahrzeuge nachgebessert und seither erst wieder 400.000. Die politische Verantwortung für die drohenden Fahrverbote trage Verkehrsminister Andres Scheuer (CSU), weil er sich mit wirkungslosen Software-Updates befasse und effektive Hardware-Nachrüstungen zur Senkung der Stickoxidbelastung blockiere.

"Mickrige Software-Updates" würden Fahrverbote aber nicht verhindern. Nur mit technischen Nachrüstungen sei die Luftqualität in den Städten spürbar zu verbessern. Marion Jungbluth vom Verbraucherzentrale Bundesverband warf Herstellern und Politik mangelnde Kommunikation vor. Dieselbesitzer müssten ständig bangen, dass auch ihr Auto von Rückrufen betroffen sei. "Verpflichtende Rückrufe, normale Rückrufe, freiwillige Updates, da blickt kaum noch jemand durch. Für die betroffenen Verbraucher ist das nicht zumutbar."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 19.07.2018 - 09:16 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung