Mittwoch, 19. Dezember 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

BKA-Chef Münch warnt vor Cyber-Kriminalität
Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister will Chats strenger überwachen
Belgiens Ministerpräsident tritt zurück
Tauber: Einwanderer müssen zu Landsleuten werden
Diess wird Aufsichtsrat beim FC Bayern München
Klöckner trifft Zielvereinbarungen mit Lebensmittelwirtschaft
Bäckerhandwerk: Bäcker entscheiden selbst über Salzmenge
Umfrage: Mehrheit will keine Berufung von Merz ins Kabinett
DAX im Minus - Lufthansa legt kräftig zu
Block House will Geschäft mit Supermärkten ausbauen

Newsticker

16:01Bayern: 16-jährige Schülerin nach Skelettfund identifiziert
15:17Oettinger für Merz als Bundesminister
14:45Eigentümer und Wohnungswirtschaft fordern Grundsteuer-Abschaffung
14:21Seehofer gedenkt der Opfer des Breitscheidplatz-Anschlags
14:05Hofreiter begrüßt EU-Plastikverbot als "ersten guten Schritt"
13:36Politologe: Merz stellt AKK mit Minister-Ambitionen vor Dilemma
13:36Politologe: Merz stellt AKK mit Minister-Ambitionen vor Dilemma
13:24Innenstaatssekretär: Breitscheidplatz-Anschlag war eine Zäsur
12:47Brüssel und Rom einigen sich im Haushaltsstreit
12:30DAX legt am Mittag zu - Post-Aktie hinten
12:28Grüne gegen schärfere Überwachung verschlüsselter Messengerdienste
12:19Strobl: Merz soll CDU erhalten bleiben
12:04Widerstand in Union gegen Einwanderungsgesetz
11:41Wirtschaftsweiser Schmidt kritisiert Pläne für Kohleausstieg
11:27EZB-Ratsmitglied Nowotny sorgt sich um deutsche Wirtschaft

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.815 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,7 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Am Abend wird die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) ihren neuesten Zinsentscheid verkünden. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Trump-Putin-Gipfel beginnt in Helsinki


Donald Trump / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In Helsinki hat am Montagnachmittag das mit Spannung erwartete Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin begonnen. Die beiden Staatschefs kamen mit etwas Verspätung gegen 14 Uhr Ortszeit (13 Uhr deutscher Zeit) im finnischen Präsidentenpalast zu ihrem ersten bilateralen Gipfel zusammen. Zunächst ist ein Vier-Augen-Gespräch geplant.

Außer den Präsidenten sind dabei nur Übersetzer mit im Raum, bevor im Anschluss auch Mitglieder beider Delegationen dazustoßen. Gegen 17 Uhr Ortszeit ist eine kurze gemeinsame Pressekonferenz geplant. Eine gemeinsame Abschlusserklärung wird es voraussichtlich nicht geben. Mögliche Themen reichen von der Krim-Krise über Russlands Rolle im Syrien-Krieg bis hin zum Ausstieg der USA aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran. Trump dämpfte im Vorfeld die Erwartungen an den Gipfel. Er erwarte "nichts Schlechtes und vielleicht etwas Gutes", sagte Trump den "CBS Evening News". Kritiker begegnen dem Zweiergespräch skeptisch, nachdem sich zuletzt die Hinweise zur Einmischung Russlands in den US-Präsidentschaftswahlkampf zulasten der Demokraten und zugunsten Trumps verhärtet hatten. In der Anklage vom Freitag gegen zwölf Mitarbeiter des russischen Militärgeheimdienstes GRU, der in der Verantwortung Putins steht, wird erstmals konkret von Hackerangriffen auf Computer der Demokraten während des Wahlkampfes gesprochen. Der nationale Geheimdienstdirektor der USA, Dan Coats, sieht Russland als "aggressivsten ausländischen Akteur" bei Cyberattacken. Der Kreml wies die Vorwürfe zurück. Trump sieht derweil keine großen Spielräume, um Einmischungen zu stoppen. In der EU und der Nato wurden zuletzt Befürchtungen laut, Trumps Verhandlungsverhalten könne ihre Position untergraben. Der finnische Präsident Sauli Niinistö hatte Trump am Montag bereits zum Frühstück empfangen, Putin wird er nach dessen Treffen mit Trump treffen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 16.07.2018 - 13:08 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung