Donnerstag, 20. September 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Wegen Maaßen-Kompromiss: Wieder Brandbrief an CDU-Mitglieder
Gauland präzisiert Vorstellung von "Revolution" in den Medien
Ischinger: Deutschland soll für EU und NATO neue Schulden riskieren
Saudi-Arabien bekommt weitere deutsche Waffensysteme
FDP: Bundespräsident soll Maaßen nicht ernennen
BGH stärkt Vermieter
Räumung im Hambacher Forst nach Todesfall gestoppt
Champions League: Bayern gewinnen in Lissabon
Ryanair-Vorstand kommt deutschen Piloten entgegen
Wagenknecht nennt Maaßen-Kompromiss "Bankrotterklärung"

Newsticker

11:56Berlin: 45-jährige Motorradfahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
11:50Brinkhaus rechnet nicht mit vorzeitigem GroKo-Aus
11:40Kritik an Maaßen-Entscheidung reißt nicht ab
11:20DFB verzeichnet erneut Rekord bei Mitgliederzahlen
10:48Verkehrsministerium bestätigt Beanstandungen von Luft-Messstellen
10:39DTM-Pilot Glock regt Rennserie für Frauen an
10:12Fahrgastrekord im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen
09:48Berlins Regierender findet Vorgänge um Maaßen "unwürdig"
09:31DAX startet leicht im Plus - Euro etwas stärker
09:19SPD: Laschet muss Treffen mit Erdogan an Bedingungen knüpfen
08:52Mehr Baugenehmigungen für Wohnungen
08:39Brinkhaus will Bürger bei Grunderwerbsteuer entlasten
08:16Reallöhne im zweiten Quartal gestiegen
07:57Sachsen-Anhalts Finanzministerium fürchtet Defizit
07:44Röttgen empfiehlt Briten zweites Brexit-Referendum

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst leichte Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.230 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Bundespolizei: Fast jede zweite Abschiebung wird abgebrochen


Flugzeug / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Fast jede zweite Abschiebung abgelehnter Asylbewerber in diesem Jahr ist abgebrochen worden. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) unter Berufung auf die Bundespolizei. Demnach wurden im ersten Quartal 5.548 Personen abgeschoben, im selben Zeitraum mussten die Behörden jedoch 4.752 Rückführungen im Vorfeld abbrechen.

Teilweise sei dies in letzter Minute geschehen, weil die Flugkapitäne eine Beförderung abgelehnt hätten. In 75 Fällen haben Piloten oder ihre Fluggesellschaften laut Bundespolizei die Abschiebung verweigert. Im gesamten Jahr 2017 sei dies 314 Mal der Fall gewesen, 2016 noch 139 mal. Das Vorstandsmitglied der Vereinigung Cockpit, Jörg Handwerg, rechtfertigte die Entscheidung der Piloten. Wenn jemand an Bord komme, "der gewalttätig wird und sich aggressiv verhält, muss der Kapitän die Beförderung überdenken". Bei der Bundespolizei stößt diese Haltung auf wenig Verständnis. Abschiebungen würden abgebrochen, obwohl bei einer von der Polizei begleiteten Rückführung sichergestellt werde, dass von der Person "keine Gefahr für die Sicherheit und Ordnung an Bord des Luftfahrzeuges ausgeht", sagte ein Sprecher. Bei Sammelrückführungen würden nun alternativ zu den Linienflügen Maschinen gechartert, sodass es "nicht zu Beförderungsausschlüssen durch die Piloten" komme. Quantitativ seien die Verweigerungen durch Flugkapitäne bei fast 22.000 Abschiebungen im Jahr 2017 "von eher nachrangiger Bedeutung". Gleichwohl sei es "enorm wichtig", die Anzahl dieser Fälle zu senken, so die Bundespolizei.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 24.05.2018 - 01:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung