Montag, 21. Mai 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Ein Toter nach Wohnungsbrand in NRW
Bienenexperte: Honigbienen für Wildpflanzen unverzichtbar
Mehrere Hausbesetzungen in Berlin
DFB-Pokalsieger am Frankfurter Römer empfangen
Plastiksteuer: EU-Kommission ruft Bundesregierung zum Umdenken auf
DRK will zehn Materiallager für Krisensituationen in Deutschland
Renten-Anteil an Deutschlands Wirtschaftskraft bleibt konstant
Bildungsministerin Karliczek fürchtet um Bologna-Prozess
Klöckner will "intelligente Verpackungen" für Lebensmittel
Autor: Trump durch russische Geheimdienste "kompromittiert"

Newsticker

14:34Union und SPD uneins über BAMF-Untersuchungsausschuss
14:19Chefvolkswirt der Deutschen Bank rechnet mit Ackermann ab
13:37SPD verlangt von Seehofer hartes Durchgreifen beim BAMF
12:40Religionsbeauftragter: AfD befördert Übergriffe auf Muslime
12:29Studie: Lebenserwartung deutlich gestiegen
12:20Bund will mehr Geld für private Autobahnen ausgeben
12:00Klöckner lehnt Mindestpreis für Alkohol ab
11:25Nouripour bezeichnet Wahl in Venezuela als "bittere Farce"
10:28Autor: Trump durch russische Geheimdienste "kompromittiert"
09:34Frau stirbt bei Verkehrsunfall auf A 31 im Münsterland
08:31Maduro zum Sieger der Präsidentschaftswahl in Venezuela erklärt
05:00Renten-Anteil an Deutschlands Wirtschaftskraft bleibt konstant
05:00Plastiksteuer: EU-Kommission ruft Bundesregierung zum Umdenken auf
01:00Klöckner will "intelligente Verpackungen" für Lebensmittel
00:00DRK will zehn Materiallager für Krisensituationen in Deutschland

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.077,72 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,28 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nach Ansicht von Marktkommentatoren war die Sorge vor einer Euro-feindlichen Regierung in Italien einer der Gründe. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Juso-Chef Kühnert kritisiert Unions-Blockade bei Teilzeit-Gesetz


Kevin Kühnert / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In der Debatte über das geplante Rückkehrrecht von Teilzeit- in Vollzeit-Jobs hat der Bundesvorsitzende der Jusos, Kevin Kühnert, die Union scharf attackiert. Obwohl bei dem Projekt nach "erheblichen" Zugeständnissen der SPD in den Koalitionsverhandlungen eigentlich alles klar sei, spreche CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer nun von vielen strittigen Punkten, schreibt Kühnert in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). "Welches Projekt will diese Regierung eigentlich in einem überschaubaren Zeitraum unter Dach und Fach bringen, wenn nicht dieses, bei dem aus guten Gründen alle wesentlichen Hindernisse vorab beseitigt wurden?" .

Der Juso-Chef warnte vor diesem Hintergrund: "Die Union spielt mit ihrer Glaubwürdigkeit als Koalitionspartner und im gleichen Moment mit der Glaubwürdigkeit der Politik insgesamt." Seit fünf Jahren warteten die Bürger auf die ihnen zugesicherte Möglichkeit, ihre Arbeitszeit wenigstens in einem begrenzten Rahmen flexibel gestalten zu können. "Und sie werden dabei systematisch von Frau Kramp-Karrenbauer und ihren Kollegen hingehalten und im Unklaren gelassen." Nicht zuletzt deshalb habe die SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles ihre Koalitionspartnerin Kramp-Karrenbauer jüngst im Rahmen des DGB-Bundeskongresses "angepampt" und darauf hingewiesen, dass es keinen Redebedarf mehr gebe, sondern nur noch Umsetzungsbedarf, so Kühnert. DGB-Chef Reiner Hoffmann habe ihr beigepflichtet. Daher könnten Millionen Teilzeitbeschäftigte in Deutschland jetzt nur hoffen, dass Hoffmann CDU und CSU "ebenso leidenschaftlich zum Handeln treiben wird, wie er die Sozialdemokratie jüngst zur Übernahme von Regierungsverantwortung aufgefordert hat". Alle anderen müssten hoffen, "dass die Brückenteilzeit kein Vorgeschmack auf eine weitere Legislatur der politischen Hängepartien ist".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 15.05.2018 - 20:13 Uhr

   © news25 2015 | Impressum