Donnerstag, 20. September 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Wegen Maaßen-Kompromiss: Wieder Brandbrief an CDU-Mitglieder
Gauland präzisiert Vorstellung von "Revolution" in den Medien
Saudi-Arabien bekommt weitere deutsche Waffensysteme
Ferkelkastration: Grüne appellieren an Einzelhandel
FDP: Bundespräsident soll Maaßen nicht ernennen
Ischinger: Deutschland soll für EU und NATO neue Schulden riskieren
Räumung im Hambacher Forst nach Todesfall gestoppt
BGH stärkt Vermieter
BDK fordert Ende des "Politzirkus" um Maaßen
Champions League: Bayern gewinnen in Lissabon

Newsticker

08:52Mehr Baugenehmigungen für Wohnungen
08:39Brinkhaus will Bürger bei Grunderwerbsteuer entlasten
08:16Reallöhne im zweiten Quartal gestiegen
07:57Sachsen-Anhalts Finanzministerium fürchtet Defizit
07:44Röttgen empfiehlt Briten zweites Brexit-Referendum
07:24Lehrer in NRW klagen über schlechte Arbeitsbedingungen
07:07Kauder-Herausforderer will Fraktion unabhängiger von Merkel machen
05:00Studie: Jeder Dritte wird Opfer von Mobbing
03:21Immer weniger Privatinsolvenzen in Deutschland
03:19Altmaier will Planung von Stromleitungen beschleunigen
00:02INSA-Umfrage: Kaum Zustimmung zum Maaßen-Kompromiss
23:54NRW-SPD will Koalitionsvertrag nachverhandeln
22:50Champions League: Bayern gewinnen in Lissabon
22:13US-Börsen uneinheitlich - Tech-Aktien belasten
20:53Türkei hält Währungskrise für überwunden und will mehr Kooperation

Börse

Am Mittwoch hat der DAX Kursgewinne verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.219,02 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,50 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsende die Aktien von Linde mit mehr als sieben Prozent im Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Ermittler vermuten bei Zugunglück von Aichach Gleisverwechslung


Schiene / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Nach dem tödlichen Zugunglück im bayerischen Aichach prüfen die Ermittler, ob der verantwortliche Fahrdienstleiter im Stellwerk womöglich zwei Gleise verwechselt habe. Am Montagabend war am Aichacher Bahnhof ein Triebwagen der Bayerischen Regiobahn auf einen dort stehenden Güterzug aufgefahren, zwei Menschen starben. Laut Fahrplan hätte der Personenzug eigentlich auf Gleis 1 einfahren sollen, wurde jedoch durch eine manuelle Weichenstellung irrtümlich auf Gleis 2 geleitet – wo der Güterzug stand.

Den Ermittlungen zufolge könnte hierbei eine Besonderheit im Fahrplan eine Rolle gespielt haben: Von den 19 Regiozügen, die montags von Aichach nach Ingolstadt fahren, werden 17 planmäßig auf Gleis 2 abgefertigt. Nur der Zug um 6:11 Uhr und der Unglückszug um 21:16 Uhr nutzen Gleis 1. Die Ermittler prüfen, ob der junge Fahrdienstleiter, der erst ein gutes Jahr im Dienst gewesen sein soll, bei der Weichenstellung außerdem durch Gespräche abgelenkt war. In unmittelbarer Nähe seines Arbeitsplatzes im Stellwerk befindet sich ein Aufenthaltsraum. Dort wartete zum Unglückszeitpunkt offenbar ein Triebfahrzeugführer, der seinen Kollegen im Personenzug ablösen sollte – für die Ermittler ein wichtiger Zeuge. Der Fahrdienstleiter, gegen den wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt wird, hat bei der Polizei ausführlich über den Unfall ausgesagt.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.05.2018 - 18:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung