Sonntag, 20. Mai 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

TÜV will beim BER "Betriebssicherheit" nicht bescheinigen
Wetterdienst warnt vor Unwetter in Süddeutschland
Schießerei im Saarland - Tote und Verletzte
Wagenknecht will Rundfunkgebühr am Einkommen ausrichten
FDP: Deutschland darf sich von Putin nicht erpressen lassen
Bundesflüchtlingsamt schult Dolmetscher nach
Über 100 Tote nach Flugzeugabsturz auf Kuba - Merkel kondoliert
CSU: Asylbewerber sollen nur noch Sachleistungen erhalten
Frankfurt gewinnt Pokalfinale gegen die Bayern
Über die Hälfte ausgereister Dschihadisten hat deutschen Pass

Newsticker

12:58Grünen-Politikerin Roth: Fußballer sind keine "Ersatzdiplomaten"
12:00CDU-Politiker Amthor teilt Kritik an "Anti-Abschiebe-Industrie"
11:42Familienvater stirbt bei Unfall auf A 1 in Niedersachsen
10:58Auswärtiges Amt für EU-Beitrittsgespräche mit Albanien und Mazedonien
10:15Antisemitismusbeauftragter beklagt "Klima der Verrohung"
09:19Ärzte: Kinder sollten nicht fasten
08:22CSU: Asylbewerber sollen nur noch Sachleistungen erhalten
08:00Emilia Clarke glaubt nicht an Star-Wars-Overkill
03:00Neues Abkommen mit Iran und Milliardenhilfen im Gespräch
01:13TÜV will beim BER "Betriebssicherheit" nicht bescheinigen
01:00Bundesflüchtlingsamt schult Dolmetscher nach
01:00Über die Hälfte ausgereister Dschihadisten hat deutschen Pass
00:41Airbus schafft Hunderte neue Stellen für Eurofighter-Produktion
00:38Finanzminister will im Streit mit Deutscher Post hart bleiben
00:37FDP und Grüne streiten über möglichen U-Ausschuss

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.077,72 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,28 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nach Ansicht von Marktkommentatoren war die Sorge vor einer Euro-feindlichen Regierung in Italien einer der Gründe. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

DGB lehnt Steuererleichterungen und "schwarze Null" ab


Reiner Hoffmann / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) lehnt das Ziel der "schwarzen Null" von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ab und stemmt sich zugleich gegen Steuererleichterungen. "Die Große Koalition macht einen schweren Fehler, wenn sie das, was im Koalitionsvertrag an Investitionen vereinbart wurde, nicht einhält", sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Freitagsausgaben). "Davor kann ich nur warnen."

Der Gewerkschaftsbund sehe allein auf den für ihn wichtigen Feldern Bildung, Breitbandausbau und Wohnen einen Investitionsbedarf von 90 Milliarden Euro. "Auch die Steuermehreinnahmen, die bisher über die Wahlperiode prognostiziert werden, werden dafür nicht reichen", sagte Hoffmann mit Blick auf die neueste Steuerschätzung. Wenn die Mehreinnahmen nicht reichten, wäre die Koalition "gut beraten, die Einnahmeseite in Angriff zu nehmen", so Hoffmann. "Da könnte man mit dem Unfug anfangen, den Soli stufenweise abzuschaffen", sagte er. "Das sind zehn Milliarden Euro, die pro Jahr für Investitionen nicht mehr zur Verfügung stehen." Zudem sehe der Gewerkschaftsbund weiterhin Handlungsbedarf bei der Vermögen-, Erbschaft- und Kapitalertragsteuer. Eine weitere Stellschraube sei eine Kreditaufnahme. "Dies verträgt sich aber nicht mit der schwarzen Null - weswegen wir die schwarze Null ablehnen", sagte Hoffmann. "Wir werden uns sehr genau angucken, ob die Regierung einlöst, was sie den Menschen versprochen hat". Ferner verlangte der DGB-Chef von Union und SPD Verbesserungen bei der Mitbestimmung. Der DGB wolle insbesondere die Gründung von Betriebsräten stärken. Am Sonntag beginnt in Berlin der DGB-Bundeskongress. Hoffmann stellt sich am Montag erstmals zur Wiederwahl.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 10.05.2018 - 19:43 Uhr

   © news25 2015 | Impressum