Dienstag, 18. Dezember 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Eventim schafft Online-Ticketgebühr dauerhaft ab
Linksfraktionschef Bartsch warnt vor "Kulturkampf von rechts"
Lehrerverband wirft Berliner Waldorfschule Diskriminierung vor
Sparkassen und Genossenschaftsbanken investieren in "Yes"
Schulze will Tabakindustrie für Reinigungsarbeiten zur Kasse bitten
Deutsche Bank warnt vor Geldanlage in Russland
Sarrazin sieht Ausschlussverfahren als Angriff auf Meinungsfreiheit
Tempo-30-Zonen wirkungslos gegen Diesel-Stickoxid-Abgase
Entwicklungsminister: EU muss mehr für Afrika tun
Dieselfahrverbot: Ex-Justizministerin kritisiert Kfz-Erfassung

Newsticker

14:41Eventim schafft Online-Ticketgebühr dauerhaft ab
14:17Kurz will mehr Optimismus unter europäischen Politikern
14:06Bericht: Unionspläne zum Soli entlasten vor allem Besserverdiener
13:58Peter Thiel warnt vor "totalitärer Entwicklung" im Silicon Valley
13:47Altmaier fürchtet Überforderung der Autoindustrie durch Klimaziele
13:47Altmaier fürchtet Überforderung der Autoindustrie durch Klimaziele
13:41Umfrage: Deutsche blicken pessimistischer auf Klimaschutz
13:28Lega-Ökonom signalisiert Entgegenkommen im Haushaltsstreit
13:22Organspende: Parteiübergreifender Antrag gegen Widerspruchslösung
12:45RWI senkt Konjunkturprognose
12:30DAX dreht am Mittag ins Plus - Ifo-Index schwächer als erwartet
12:00Merkel erhält Fulbright-Preis für internationale Verständigung
11:54Christian Berkel will mit seinem Buch Familientabus aufbrechen
11:43Urteil: Vorerst kein Dieselfahrverbot in Frankfurt
11:21Grüne fordern unabhängigen Polizeibeauftragten

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.820 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,4 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von Covestro, Continental und der Deutschen Post. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Wirtschaftsforscher unterstützen Kürzung der EU-Agrarhilfen


Weizen / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Wirtschaftsforscher haben die von EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) geplante Kürzung der Agrar- und Strukturhilfen im EU-Haushalt unterstützt. Der hohe Anteil der Agrar- und Strukturausgaben von 70 bis 80 Prozent am Brüsseler Etat sei "anachronistisch", heißt es in einer unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), über welche die "Rheinische Post" (Montagsausgabe) berichtet. "Die EU-Kommission darf sich von den üblichen politischen Widerständen nicht beirren lassen, sondern muss ordnungspolitische Gradlinigkeit zeigen und die veränderte geopolitische Lage dazu nutzen, den Finanzrahmen endlich auf eine ökonomisch sinnvolle Basis zu stellen", heißt es in der Studie.

Würden die EU-Ausgaben für die Agrar- und Strukturhilfen von zusammen 770 Milliarden Euro nur um ein Prozent gekürzt, stünden 7,7 Milliarden Euro mehr für andere Zwecke zur Verfügung. Damit wäre etwa der Ausfall durch den Brexit schon zu elf Prozent finanziert. Eine weitere Möglichkeit wäre, das erwartete Wirtschaftswachstum stärker in der EU-Finanzplanung zu berücksichtigen. Schreibe man die Konjunkturprognosen der EU fort, dürfte ihre Wirtschaftsleistung von 2021 bis 2027 um insgesamt 28 Prozent wachsen, so das IW. "Würden die EU-Ausgaben für die Agrar- und Kohäsionspolitik auf dem aktuellen Stand eingefroren, entstünde durch das Wirtschaftswachstum ein Puffer von 220 Milliarden Euro, die für die Umschichtung genutzt werden könnten", so die Wirtschaftsforscher.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 07.05.2018 - 10:36 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung