Mittwoch, 20. Juni 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Trump wirft deutschen Behörden indirekt Vertuschung vor
Zurückweisungen bei Wiedereinreisesperre ab sofort angeordnet
Datenschützer zieht erste ernüchternde Bilanz der DSGVO
CSU verlangt Koalitionsausschuss zu Ergebnissen von Meseberg
SPD-Fraktionsvize Högl warnt vor flächendeckender Grenzschließung
Große Unterschiede beim Pro-Kopf-Verbrauch zwischen den EU-Staaten
Wohnungsriese Vonovia strebt weitere Übernahmen an
CDU-Konservative fordern Nachgeben Merkels im Asylstreit
Umfrage: Mehr Internetnutzer bezahlen für Videostreaming-Dienste
Pro Asyl will deutsch-französische Initiative zur EU-Asylpolitik

Newsticker

05:00Seehofers Heimatabteilung schwächelt
01:00CSU gegen längere Mindestsprechzeiten beim Arzt
00:00Ex-Geheimdienst-Koordinator: Mehr BND-Kompetenzen gegenüber USA
23:22USA treten aus UN-Menschenrechtsrat aus
22:17CSU verlangt Koalitionsausschuss zu Ergebnissen von Meseberg
22:14US-Börsen lassen nach - Gold schwächer
21:51Fußball-WM: Russland nach Sieg gegen Ägypten im Achtelfinale
18:54Fußball-WM: Polen schenkt Senegal den Sieg
18:30SPD gegen Umstellung von Geld- zu Sachleistungen für Asylbewerber
18:07Behörden nutzen neues Transparenzregister kaum
17:35DAX setzt Talfahrt fort - Bankentitel aber im Plus
17:01Merkel und Macron demonstrieren Einigkeit - Euozonen-Budget geplant
16:23Zurückweisungen bei Wiedereinreisesperre ab sofort angeordnet
16:17Trump wirft deutschen Behörden indirekt Vertuschung vor
15:52Fußball-WM: Japan gewinnt gegen Kolumbien

Börse

Am Dienstag hat der DAX seine Talfahrt fortgesetzt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.677,97 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,22 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Erneut waren die Bankentitel Commerzbank und Deutsche Bank von den Kursrückgängen nicht betroffen, sondern legten gegen den Trend zwischenzeitlich über ein Prozent zu. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Prominente fordern kostenfreies Interrail-Ticket


Reisende am Bahnhof / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In einem Brief an die EU-Kommission und den Europäischen Rat haben mehr als 100 Prominente ein kostenloses Interrail-Ticket für junge Europäer gefordert. Zu den Unterzeichnern gehören Joschka Fischer und Martin Walser, berichtet das Portal "Zeit-Online", welches den Brief veröffentlichte. Mehr als 100 Politiker, Schauspieler, Schriftsteller und Aktivisten haben demnach den offenen Brief der Initiative "FreeInterrail" an die EU-Spitze unterzeichnet.

Unter den Befürwortern aus 16 Ländern finden sich auch zahlreiche Prominente: Die Schauspieler Daniel Brühl, Til Schweiger und Benno Fürmann unterstützen den Vorschlag ebenso wie die Autorin Sibylle Berg und die Schriftsteller Martin Walser und Robert Menasse. "In den nächsten wenigen Jahren wird sich entscheiden, ob die Vision eines friedlichen, geeinten und solidarischen Europas das prägende Narrativ des Kontinents bleibt. Oder ob die Zeit vor uns von Nationalismus, Grenzen und oppositionellen Interessen geprägt sein wird", heißt es in dem Brief. "Der Schlüssel zur Zukunft Europas liegt in den Händen der zukünftigen Generationen. Es wird jetzt darauf ankommen, ob wir der jungen Generation Perspektiven eröffnen und es ihnen ermöglichen, Europa kennen- und schätzen zu lernen. Europäerin und Europäer wird niemand durch Schulbücher oder Werbebroschüren. Europäerin und Europäer wird man durch Erfahrung, durch Austausch, Freundschaften und Reisen." Darum fordern die Unterzeichner die EU auf, finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, um allen EU-Bürgern einen Gutschein für einen Interrail-Monatspass zum 18. Geburtstag zu schenken. Denn die Möglichkeit, Europa zu erfahren, müsse allen offenstehen und dürfe, etwa im Gegensatz zur Erasmus-Förderung, nicht nur einer privilegierten Minderheit vorbehalten sein. Profitieren würden davon nach Ansicht der Initiatoren nicht nur die Geburtstagskinder: Durch mehr Interrail-Reisende würde der umweltfreundliche Verkehr gefördert, der Tourismus gesteigert und die Wirtschaft angekurbelt. Regionen und Kleinstädte könnten gestärkt und der kulturelle Austausch würde maßgeblich gefördert werden. Den Initiatoren Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer kam die Idee zur Initiative "FreeInterrail" bei einer eigenen Interrail-Reise durch Europa. Sie sind der Überzeugung: Junge Menschen lernen Europa vor allem dann zu schätzen, wenn sie es selbst bereisen können. Daher hat die Initiative ein Schreiben an die EU-Kommission und den Europäischen Rat gerichtet.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 16.04.2018 - 12:24 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung