Donnerstag, 20. September 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Wegen Maaßen-Kompromiss: Wieder Brandbrief an CDU-Mitglieder
Saudi-Arabien bekommt weitere deutsche Waffensysteme
Laptop-Diebstahl im ICE gescheitert - Reisende setzen Täter fest
Räumung im Hambacher Forst nach Todesfall gestoppt
Türkei hält Währungskrise für überwunden und will mehr Kooperation
Champions League: Bayern gewinnen in Lissabon
NRW-SPD will Koalitionsvertrag nachverhandeln
Studie: Jeder Dritte wird Opfer von Mobbing
Bankenabwicklungsfonds soll größer werden
Verkehrsministerium bestätigt Beanstandungen von Luft-Messstellen

Newsticker

16:35Laptop-Diebstahl im ICE gescheitert - Reisende setzen Täter fest
15:58Von Notz: "Die CSU trollt mit ihrer Politik das ganze Land"
15:24Merkel: Brexit-Verhandlungen bis November "finalisieren"
14:40Brandenburgs CDU-Chef bezeichnet GroKo-Streit als "Affentheater"
14:15Coulthard: Formel-1-Serie für Frauen wird kommen
13:45DIW-Chef kritisiert GroKo-Pläne für Wohnraumoffensive
13:34Wagenknecht hält SPD-Ausstieg aus Regierung für unwahrscheinlich
13:26BGA-Präsident dämpft Erwartungen an Wohngipfel
13:10RWE äußert sich zu Tod von Journalist im Hambacher Forst
12:35DAX legt am Mittag zu - Continental vorne
12:30Causa Maaßen wird Thema im SPD-Parteivorstand
11:56Berlin: 45-jährige Motorradfahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
11:50Brinkhaus rechnet nicht mit vorzeitigem GroKo-Aus
11:40Kritik an Maaßen-Entscheidung reißt nicht ab
11:20DFB verzeichnet erneut Rekord bei Mitgliederzahlen

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 12.265 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Ex-Generalinspekteur nennt Angriff auf Syrien völkerrechtswidrig


US-Präsentation nach Luftschlag am 14.04.2018 / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Ex-Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, hat den Angriff der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Syrien als "völkerrechtswidrige Aggression" bezeichnet. Syrien, ein souveräner Staat, sei auf der Grundlage von bisher Vermutungen von außen angegriffen worden, sagte Kujat dem Hörfunksender "MDR Aktuell". Nach den Definitionen der Vereinten Nationen verstoße dies klar gegen das Völkerrecht.

Der Angriff habe außerdem nichts bewirkt. "Ich kann nur erkennen, dass die Zusammenarbeit zwischen Russland und den Vereinigten Staaten, zwischen dem Westen und Russland insgesamt, deutlich schwieriger geworden ist", sagte Kujat. Außerdem habe man eine politische Lösung des Syrien-Konflikts erschwert. Die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich hatten am frühen Samstagmorgen Ziele in Syrien bombardiert, die mit der Herstellung von Chemiewaffen in Zusammenhang stehen sollen. Die Westmächte werfen Syrien vor, eine Woche zuvor im syrischen Distrikt Duma Chemiewaffen eingesetzt zu haben. Sowohl die syrische Regierung als auch das verbündete Russland bestreiten dies. Am Samstagmittag war Russland im UN-Sicherheitsrat mit dem Antrag gescheitert, den Angriff zu verurteilen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 15.04.2018 - 12:23 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung