Freitag, 22. März 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Umweltbundesamt wegen des Zustandes deutscher Gewässer besorgt
Merkel schließt Brexit-Aufschub nicht aus
DAX startet nach Fed-Entscheid im Minus
SPD-Umweltpolitiker für CO2-Steuer auf Strom
Umfrage: Relative Mehrheit für CO2-Steuer auf Strom
Bundestag beschließt "Starke-Familien-Gesetz"
BAMF stellt Anzeige gegen Integrationskursträger
China bleibt wichtigstes Importland
DAX lässt am Mittag nach – Euro schwächer
Weil beklagt Verzögerungen beim Stromnetzausbau

Newsticker

05:00Umfrage: Fast jeder Zweite für längere AKW-Laufzeiten
05:00Lehrerverband will Kehrtwende bei Benotungspolitik
03:00CDU-Politiker üben weiter heftige Kritik am Wehretat
03:00Jugendforscher glaubt an Fortdauer der "Fridays-for-Future"-Proteste
01:00Brexit: Tajani erhöht Druck auf britische Regierung
01:00Fanny Ardant: "Am liebsten wäre mir, wenn mich jemand ersticht"
00:00Umfrage: Relative Mehrheit für CO2-Steuer auf Strom
00:00BAMF stellt Anzeige gegen Integrationskursträger
00:00Spahn und Linnemann fordern Rückbesinnung auf Marktwirtschaft
00:00SPD-Umweltpolitiker für CO2-Steuer auf Strom
22:10Irak: Zahl der Todesopfer bei Fährunglück steigt auf über 85
21:12US-Börsen legen deutlich zu - Euro und Gold schwächer
20:50Bundestag verlängert Mandat für mehrere Bundeswehreinsätzen
19:35Trump kündigt Anerkennung der Souveränität Israels über Golanhöhen an
19:09Bericht: Russische Hacker verstärken Angriffe in Deutschland

Börse

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.549,96 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,46 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von RWE mit starken Kursgewinnen von über drei Prozent im Plus, gefolgt von Covestro und von Infineon. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Merkel sieht Europa für Afrika "in der Pflicht"


Angela Merkel / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Europa sollte nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mehr für Afrika tun. "Hier sehe ich ganz Europa in der Pflicht", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Analog zum Marshallplan in Europa nach dem zweiten Weltkrieg müsse man in Afrika "möglichst wirtschaftliche Dynamik entfalten".

Dies sei "im Grunde eine Aufgabe der entwickelten Welt". Deutschland müsse hier neue Mechanismen entwickeln, beispielsweise um bessere Kreditmöglichkeiten zu geben, oder mit der afrikanischen Entwicklungsbank besser zusammenzuarbeiten. "Also hier geht es wirklich darum, große Infrastrukturprojekte in Gang zu bringen, Start-ups zu fördern, den Mittelstand voran zu bringen, damit daraus auch Arbeitsplätze entstehen", so Merkel. Das alles solle "vor der Folie der Agenda 2063, die sich Afrika selbst gegeben hat" geschehen, sagte die Kanzlerin. Am Mittwoch empfängt sie den Präsidenten der Republik Ghana, Nana Addo Dankwa Akufo-Addo, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch sollen unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative "Compact with Africa", die Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 24.02.2018 - 07:20 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung