Freitag, 20. Juli 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bundesbank beschwichtigt in Diskussion um Target-Salden
CSU-Politiker Bloch will "Masterplan Zukunft"
Bundestag beschäftigt sich mit "gelbem Sack"
Bamberger Erzbischof: Priester reden zu viel im Gottesdienst
DAX lässt am Mittag deutlich nach - Trump-Äußerungen belasten
Dobrindt will Soli-Streichung auch für hohe Einkommen
Opferbeauftragter: Bundestag verdreifacht Hinterbliebenengeld
Niedersachsens Landwirtschaftsministerin erwartet Brotpreiserhöhung
CDU sieht Handlungsbedarf bei Tattoo-Risiken
Innenministerium war bei Abschiebung von Sami A. eingebunden

Newsticker

18:27Wimbledon-Siegerin Kerber erklärt ihren Sieg mit Spieländerung
18:22Litauischer Außenminister lobt Trumps Auftreten bei Nato-Gipfel
18:16Arbeitgeberverband fordert unkomplizierte Fachkräfte-Zuwanderung
18:12Finanzministerium will Regeln für Verschuldungsquote ändern
18:00Siemens will Fortbildungen in der Freizeit der Mitarbeiter fördern
17:53SPD-Fraktionsvize zeigt sich empört über Autokonzerne
17:52Gauweiler wirft Merkel "Prinzipienlosigkeit" vor
17:44DAX lässt nach Trump-Äußerung am Freitag nach
17:37Bruttoverdienste 2017 um 2,5 Prozent gestiegen
17:06EU-Wettbewerbskommission überprüft Hersteller-Absprachen bei Benzinern
16:49Lübeck: Verdächtiger in Polizeigewahrsam
16:05Herrmann: Inbetriebnahme der Ankerzentren in Bayern ab 1. August
16:04Berichterstattung zu Sami A. soll seine Abschiebung beinah verhindert haben
16:03Amigos neu auf Platz eins der Album-Charts
16:03Amigos neu auf Platz eins der Album-Charts

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Wochenausklang Kursverluste verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.561,42 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,98 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Erneut sorgte der Handelsstreit zwischen den USA und China für schlechte Stimmung bei den Anlegern. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Bundesregierung startet Informationsoffensive zur Luftreinhaltung


Parkende Autos in einer Straße / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Wenige Wochen vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts über Diesel-Fahrverbote geht die Bundesregierung in die Offensive und will möglichst schnell effektive Maßnahmen zur Luftreinhaltung in den Städten anschieben. Mit einer Serie von Veranstaltungen für die von möglichen Fahrverboten bedrohten Kommunen soll über die Milliarden-Förderung des Bundes zur Luftreinhaltung informiert werden. "Wir wollen eine zügige Verbesserung der Luftqualität in den Städten erreichen, um Fahrverbote zu vermeiden", sagte der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben).

"Mit regionalen Infoveranstaltungen wollen wir den betroffenen Kommunen nun schnell und unbürokratisch dabei helfen, passgenaue Förderungen für lokale Maßnahmen zur Luftreinhaltung zu finden." Die Bundesregierung hatte Ende November ein Förderprogramm "Saubere Luft" mit einem Volumen von einer Milliarde Euro aufgelegt. Dabei geht es unter anderem um Fördergeld für die Elektrifizierung von Taxis, Mietwagen, Carsharing- und Lieferfahrzeugen in den Städten, die Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme sowie die Nachrüstung von Diesel-Bussen. Ziel ist, dass die Mittel schnell fließen können. Die Kommunen erhalten dazu angesichts teils komplizierter Förderkriterien eine spezielle Beratung. Geplant sind dazu fünf Informationsveranstaltungen in Bonn, Berlin, Hamburg, Stuttgart und München. "Mit unseren Experten sind wir ab nächster Woche bundesweit im Einsatz. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen", sagte Siegfried Balleis, der Sonderbeauftragte der Bundesregierung für saubere Luft, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Das Bundesverkehrsministerium hat die Förderung für Elektrofahrzeuge und Ladeinfrastruktur in den von den von Grenzwertüberschreitungen betroffenen Kommunen aufgestockt. Anträge dazu können noch bis Ende Januar gestellt werden. Dann soll auch ein neuer Förderaufruf für die Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme gestartet werden.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.01.2018 - 16:05 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung