Montag, 23. Juli 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Maas bestätigt Aufnahme von "Weißhelmen" in Deutschland
AfD-Chef Meuthen will Kooperation der Rechtsparteien in Europa
Trump warnt Iran in Großbuchstaben
Ethikdebatte über Bluttests bei Schwangeren läuft an
CDU gegen Ausländer in der Bundeswehr
"Werte-Union" schießt weiter gegen Merkel
USA und Verbündete auch im UN-Sicherheitsrat zunehmend gespalten
Hamilton gewinnt Formel-1-Rennen in Hockenheim
Özil will nicht mehr für Deutschland spielen
Bericht: Abschiebung von Sami A. hätte gestoppt werden können

Newsticker

07:39Trump warnt Iran in Großbuchstaben
05:00UNHCR für schnelle Abschiebung abgelehnter Asylbewerber
00:13Habeck rechnet wegen Hitzewelle mit dramatischen Einbußen
00:11Bundeswehr setzt auf künstliche Intelligenz
20:24Özil will nicht mehr für Deutschland spielen
18:04AfD-Chef Meuthen will Kooperation der Rechtsparteien in Europa
16:49Hamilton gewinnt Formel-1-Rennen in Hockenheim
16:45++ EILMELDUNG ++ Hamilton gewinnt Formel-1-Rennen auf dem Hockenheimring
16:39USA und Verbündete auch im UN-Sicherheitsrat zunehmend gespalten
16:27UNHCR sieht positive Elemente in Seehofers Masterplan
16:26Vettel bei Formel-1-Rennen in Hockenheim ausgeschieden
15:29CDU gegen Ausländer in der Bundeswehr
15:19Justizministerin mahnt Regelung für "digitales Erbe" an
13:28Özil verteidigt Erdogan-Foto
10:53Maas bestätigt Aufnahme von "Weißhelmen" in Deutschland

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Wochenausklang Kursverluste verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.561,42 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,98 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Erneut sorgte der Handelsstreit zwischen den USA und China für schlechte Stimmung bei den Anlegern. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Autor Thomas Chatterton Williams: US-Linke fördern Rassismus

Der US-Schriftsteller Thomas Chatterton Williams hat den US-Linken vorgeworfen, rassistische Tendenzen in den USA unwillentlich zu befördern. Es werde eine Welt errichtet, "in der jeder eine ethnische Identität beanspruchen darf, außer heterosexuelle, weiße Männer. Früher oder später werden diese Leute die Nase voll haben und sagen: `Wisst ihr was, ich habe auch eine Identität, die wird euch aber nicht gefallen`", sagte Williams der "Welt" (Samstagausgabe).

Auf diese Weise würden viele Menschen geradezu zum Rassismus erzogen, so Williams. "Viele werden irgendwann merken, dass sie am linken Diskurs nur teilnehmen dürfen, wenn sie sich unentwegt entschuldigen und still Solidarität zum Ausdruck bringen, und wenn sie davon die Nase voll haben, kehren sie zu ihrer eigenen Identitätsgruppe zurück." "Antirassismus geht allzu häufig von denselben Grundannahmen aus und zieht am Ende allzu häufig dieselben Schlussfolgerungen wie Rassismus", sagte Williams. Dazwischen müsse es einen Bereich geben, "in dem dieser Essenzialismus keine Rolle spielt. Das bedeutet aber, dass wir viele Gewohnheiten ändern müssen, angefangen bei der Sprache. Die Farbbegriffe, die wir alltäglich benutzen, verstärken dieses Denken." Williams hatte zuletzt mit einem Meinungsbeitrag in der "New York Times" für eine Debatte gesorgt. In diesem hatte er Ta-Nehisi Coates, einen der populärsten Sprecher schwarzer Identitätspolitik, angegriffen. Williams ist mit seiner Autobiografie "Losing My Cool" bekannt geworden. Derzeit arbeitet er an einem Buch über das ethnische Miteinander in den USA.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 06.01.2018 - 00:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung