Freitag, 19. Oktober 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

DAX im Minus - Adidas vorne
Scholz schlägt globale Mindeststeuer für Konzerne vor
Infratest: Grüne in Hessen bei 20 Prozent
Hausärzte wollen selbst Medikamente an ihre Patienten abgeben
Bundestag beschließt Parität bei gesetzlicher Krankenversicherung
Bundestag beschließt Änderung der Mautsätze
EU-Kommission weist Italiens Haushalt zurück
Zahl staatlicher Kontenabfragen auf neuem Rekordhoch
Commerzbank baut Vergütungsstruktur um
Gabriel will klare Linie gegen Saudi-Arabien

Newsticker

17:41DAX im Minus - Adidas vorne
17:03Rowan Atkinson: Briten mögen Europa
16:32Brinkhaus fordert besseren Umgang miteinander in der Politik
16:18Lindner gegen Beteiligung an Ampel-Koalition in Hessen
16:14Grüne in Hessen legen sich auf keine Koalitionsoption fest
15:33Europäischer Gerichtshof: Polen muss Zwangspensionierung stoppen
15:11Grüne wollen Nachbesserung von Netzwerkdurchsetzungsgesetz
15:10IG-BCE-Chef wirft VW-Chef Unfähigkeit vor
15:09SPD-Gesundheitsexperte will Medikamentenabgabe durch Hausärzte
14:57Bosse neu auf Platz eins der Album-Charts
14:34Lindner hält Laschet für möglichen Kanzlerkandidaten
13:58Mehrheit sieht demnächst weite Verbreitung von Pflegerobotern
13:00Altmaier will mit neuer Industriepolitik Unternehmen schützen
12:44Kipping lehnt von VW angekündigte Abwrackprämie ab
12:37DAX dreht am Mittag ins Minus - Kurssturz bei Lufthansa

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.553,83 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,31 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Aktien von Adidas, Wirecard und RWE entgegen dem Trend im Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Kubicki warnt vor innerparteilichen Angriffen auf Lindner


Christian Lindner und Wolfgang Kubicki / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat kurz vor Beginn des traditionellen Dreikönigstreffens vor innerparteilichen Angriffen auf FDP-Chef Christian Lindner gewarnt. "Wer Christian Lindner stürzen wollte, müsste erst mich wegräumen", sagte Kubicki dem Nachrichtenmagazin Focus. Er sehe aber nicht, dass irgendjemand die Idee hätte, Christian Lindner zu stürzen.

Der Treueschwur zwischen beiden gelte auch wieder die nächsten vier Jahre. "Weil wir uns beide versprochen haben, die FDP bundesweit dauerhaft über zehn Prozent zu etablieren." Beide hätten sich nach der Wahlniederlage 2013 versprochen: "Wir beide bauen die Partei gemeinsam wieder auf. Und du wirst von mir kein negatives Wort über dich hören. Wenn ich Probleme mit dir bekomme, sage ich dir das persönlich und nicht über die Presse." Außerdem kündigte Kubicki an, bei der Bundestagswahl 2021 erneut zu kandidieren und bis 2025 in der Bundespolitik zu bleiben. "Wenn ich bis dahin lebe", so der FDP-Politiker. Lindner habe ihm das Versprechen abgerungen, bei der nächsten Bundestagswahl erneut als Spitzenkandidat in Schleswig-Holstein anzutreten.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 05.01.2018 - 00:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung