Samstag, 20. Oktober 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Özdemir lehnt Einordnung der Grünen als linke Kraft ab
BAMF: 60-Prozent-Mangelquote in Bingen
Kipping begrüßt Vorstoß für europäische Arbeitslosenversicherung
Alleinstehende in Deutschland immer häufiger von Armut bedroht
Geiselnahme in Köln: BAMF gibt Fehler im Asylverfahren zu
Brinkhaus bremst bei Altmaiers Steuer-Vorschlägen
De Maizière kritisiert Zerfall der politischen Kultur
SPD-Europa-Spitzenkandidatin will neues Brexit-Referendum
Merkel lobt Umweltzeichen "Blauer Engel"
Dow legt zu - Euro stärker

Newsticker

17:351. Bundesliga: Tabellenführer Dortmund gewinnt in Stuttgart
15:50Hardt begrüßt Saudi-Arabiens Geständnis im Fall Khashoggi
15:43ROG: Siemens-Chef muss Teilnahme an Riad-Konferenz absagen
15:082. Bundesliga: Fürth gewinnt in Bielefeld
14:44Keul will Ende der strategischen Partnerschaft mit Saudi-Arabien
13:35Thüringen: 88-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand
13:16Fall Khashoggi: In der Beek will Stopp der Rüstungsexporte
11:44Özdemir lehnt Einordnung der Grünen als linke Kraft ab
11:40Kipping begrüßt Vorstoß für europäische Arbeitslosenversicherung
11:33Sachsen-Anhalts Lehrer leisten immer mehr Überstunden
11:25Seehofer verlangt rasche Rückkehr zur Vorratsdatenspeicherung
11:00De Maizière kritisiert Zerfall der politischen Kultur
10:50Merkel lobt Umweltzeichen "Blauer Engel"
10:39SPD plant Neuauflage der Historikerkommission
10:35Al-Wazir: Bundesregierung muss sich mit Autoindustrie anlegen

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.553,83 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,31 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Aktien von Adidas, Wirecard und RWE entgegen dem Trend im Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Muslimen-Zentralrat kritisiert Debatte über sexuelle Übergriffe


Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In der Debatte über islamfeindliche Tweets der AfD hat der Zentralrat der Muslime vor einer fehlgeleiteten Diskussion in Deutschland über sexuelle Übergriffe und die Herkunft der Täter gewarnt. Sexueller Missbrauch sei nicht von der Nationalität und Religion der Täter abhängig, sagte der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Bei einigen ist die `MeToo`-Debatte wirkungslos vorbeigerauscht. Das sieht man hier wieder sehr deutlich", sagte Mazyek.

Die "MeToo"-Bewegung habe gezeigt, dass Missbrauch in allen Gesellschaftsschichten und Ländern vorkomme. "Man muss diese Taten von allen Seiten beleuchten. Es ist inhaltlich egal, welche Herkunft die Täter haben. Das ändert die Qualität des Verbrechens nicht",so Mazyek. Der Zentralrats-Vorsitzende kritisierte die AfD-Führung: "Das eigentliche Problem dieser Leute ist nicht, dass sie rassistisch und stereotyp unterwegs sind, sondern dass ihnen das Schicksal der Opfer egal ist und sie lieber den Missbrauch des Missbrauchs vollziehen." Sie würden "diese schrecklichen Schicksale instrumentalisieren, damit sie ihrem Weltbild, das mit geballten Vorurteilen behaftetet ist, entsprechen". Um eine objektive Bekämpfung dieser Verbrechen gehe es dabei kaum.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 03.01.2018 - 08:46 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung