Dienstag, 23. Januar 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Studie: Viele Frauen meiden die Finanzbranche
Lambsdorff: Türkische Invasion durch nichts legitimiert
INSA: SPD verliert weiter - GroKo unter 50 Prozent
Suding: Regierungsbeteiligung wird "Zerreißprobe" für SPD
US-Börsen legen zu - Goldpreis steigt
DGB-Chef Hoffmann lobt Nachbesserungswünsche der SPD
Kauder mahnt SPD zur Eile bei Koalitionsverhandlungen
Tiefensee fordert von Schulz Verzicht auf Ministeramt
Umfrage: 32 Prozent der Deutschen für Bildung einer GroKo
US-"Shutdown" vorerst beendet

Newsticker

14:25Ramsauer fordert Anhebung der Minijob-Grenze
14:16Röttgen verurteilt türkische Militärintervention in Syrien
14:07Baden-Württemberg: Sportflugzeug und Hubschrauber stoßen zusammen
13:38Juso-Chef lehnt vorübergehende Mitgliedschaften gegen GroKo ab
13:04Lüner Bürgermeister nach Gewalttat an Schule entsetzt
12:37Juso-Chef: SPD-Spitze sollte Mitgliederentscheid nicht unterschätzen
12:31DAX legt am Mittag zu - ZEW-Index besser als erwartet
12:05Riexinger: EU bei Bekämpfung von Steuerflucht immer unglaubwürdiger
11:35Zehn Prozent der Milchbauern haben binnen zwei Jahren aufgegeben
11:13ZEW-Konjunkturerwartungen steigen im Januar deutlich
11:00++ EILMELDUNG ++ ZEW-Konjunkturerwartungen im Januar gestiegen
10:50Starkes Seebeben im Golf von Alaska - Tsunamiwarnung herausgegeben
10:30ADAC schlägt Entkriminalisierung von Unfallflucht vor
10:06Tötungsdelikt an Schule in NRW
09:57Intensive EU-Unterstützung Libyens bei Flüchtlingsüberwachung

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.529 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,49 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von Bayer, Fresenius und der Deutschen Lufthansa. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Produzent Oliver Berben verfilmt Harald Juhnkes Leben


Oliver Berben / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Constantin-Produzent Oliver Berben wird das Leben des verstorbenen Entertainers Harald Juhnke verfilmen. Er sagt zu "Bild am Sonntag": "Ein großes Glück und eine einmalige Gelegenheit! Niemand hat bis heute wieder so viele verschiedene Qualitäten wie Entertainment, Musik, Schauspielerei und Volksliebling in einer Person vereint wie Harald Juhnke." Juhnke gilt bis heute als einer der größten Entertainer Deutschlands.

Zu Hoch-Zeiten sahen bis zu 30 Millionen TV-Zuschauer seine Shows. Welchen Zeitraum der Film erfassen soll, steht noch nicht fest. Berben zu BamS: "Sicher ist, dass die Zeit als Erwachsener überwiegen wird und dass es neben ihm und seiner Familie einen weiteren großen Darsteller gibt: die Stadt Berlin der 70er- und 80er-Jahre. Eine Zeit, die mich sehr fasziniert." Berben und Juhnke kannten sich persönlich. Er sagt: "Harald war zuallererst ein einnehmender, positiver und humorvoller Mensch, der die große Fähigkeit besaß, Menschen um ihn herum und auch alle anderen zu begeistern." Wer Juhnke spielen soll, steht noch nicht fest. Berben: "Es geht nicht ausschließlich um die physische Ähnlichkeit, sondern um das Wesen, seinen Charakter. Mit angeklebten Bärten und Perücke verliert man die Zuschauer eher, als dass man ihn für eine Geschichte einnimmt." Die Idee zur Verfilmung stammt von Juhnkes früherem Manager Peter Wolf, der Juhnke 17 Jahre lang vertreten hat. Wolf zu BamS: "Wir sind glücklich über die Zusammenarbeit mit Oliver Berben. Er ist einer der erfolgreichsten deutschen Produzenten und steht für Qualität." Der Film soll 2019 - zu Juhnkes 90. Geburtstag - als Zweiteiler ins Fernsehen kommen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.12.2017 - 00:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum