Sonntag, 22. Juli 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Habeck: "Europa muss neue Allianzen schmieden"
Maas bestätigt Aufnahme von "Weißhelmen" in Deutschland
Mehrheit für Ausweitung der "sicheren Herkunftsstaaten"
Heil will Schnupper-Visa für Einwanderer
Jeder sechste Schüler möchte Polizist werden
BA kann Vorgaben für "Sozialen Arbeitsmarkt" nicht umsetzen
85 Prozent der Ex-Air-Berlin-Beschäftigten wieder mit Job
Bremer BAMF soll wieder normal arbeiten
Mindestens vier Tote bei Unfall auf A 81 in Baden-Württemberg
Lottozahlen vom Samstag (21.07.2018)

Newsticker

16:45++ EILMELDUNG ++ Hamilton gewinnt Formel-1-Rennen auf dem Hockenheimring
16:39USA und Verbündete auch im UN-Sicherheitsrat zunehmend gespalten
16:27UNHCR sieht positive Elemente in Seehofers Masterplan
16:26Vettel bei Formel-1-Rennen in Hockenheim ausgeschieden
15:29CDU gegen Ausländer in der Bundeswehr
15:19Justizministerin mahnt Regelung für "digitales Erbe" an
13:28Özil verteidigt Erdogan-Foto
10:53Maas bestätigt Aufnahme von "Weißhelmen" in Deutschland
10:06BSI will Gütesiegel für digitale Sicherheit
09:58Ethikdebatte über Bluttests bei Schwangeren läuft an
09:35"Werte-Union" schießt weiter gegen Merkel
08:00Bericht: Abschiebung von Sami A. hätte gestoppt werden können
01:00Habeck: "Europa muss neue Allianzen schmieden"
00:02Preisboom bei Wohnimmobilien schwächt sich ab
00:00Mehrheit für Ausweitung der "sicheren Herkunftsstaaten"

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Wochenausklang Kursverluste verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.561,42 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,98 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Erneut sorgte der Handelsstreit zwischen den USA und China für schlechte Stimmung bei den Anlegern. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Zahl der Anträge auf Umweltbonus für Elektrofahrzeuge verdoppelt


Stromtankstelle für E-Auto / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Immer mehr Autofahrer beantragen eine staatliche Kaufprämie für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der SPD hervor, über die die "Bild" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Demnach hat sich die Zahl der Anträge seit Start des Bonusprogramms Anfang Juli 2016 inzwischen verdoppelt.

Wurde im dritten Quartal 2016 nur 4.453 Mal die Prämie abgerufen, beantragten im dritten Quartal 2017 bereits 10.691 Käufer von E- und Hybridautos einen Bonus. Trotzdem liegt die Nachfrage nach umweltschonenden Auto-Antrieben noch weit unter den Erwartungen. So stehen von 192 Millionen Euro, die für das Programm in diesem Jahr reserviert sind, noch 139,9 Millionen Euro zur Verfügung. Dieses Geld will die SPD nutzen, um für Taxen und Lieferwagen mit Elektroantrieb eine Extra-Kaufprämie von 8.000 Euro pro Wagen auszusetzen. "Fahrverbote für alle verhindern wir nur, wenn dreckige Diesel-Taxen und Lieferfahrzeuge aus den Innenstädte verschwinden", sagte der SPD-Verkehrsexperte Sören Bartol der "Bild". "Damit der Umstieg auf saubere Fahrzeuge schneller gelingt, sollte die Kaufprämie für Elektro-Taxen und Lieferfahrzeuge erhöht werden."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 14.12.2017 - 00:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung