Samstag, 25. November 2017
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Letzter DDR-Regierungschef: Merkel muss mehr für den Osten tun
Büchnerpreisträger Wagner: Lyrik ist auf dem Vormarsch
NRW-SPD-Chef: GroKo noch nicht beschlossen
Jürgen Vogel fühlt sich "steinzeittauglich"
CSU pocht auf "Werbeverbot" für Abtreibungen
Trittin gegen schwarz-grüne Minderheitsregierung
SPD-Chef Schulz erwägt jetzt doch Regierungsbeteiligung
SPD erwägt Regierungsbeteiligung - nach Mitgliederbefragung
Afghanischer Ex-Präsident Karsai erhebt schwere Vorwürfe gegen USA
Özdemir nennt Namen für neue Grünen-Spitze

Newsticker

05:00Trittin gegen schwarz-grüne Minderheitsregierung
05:00CSU pocht auf "Werbeverbot" für Abtreibungen
05:00NRW-SPD-Chef: GroKo noch nicht beschlossen
05:00Jürgen Vogel fühlt sich "steinzeittauglich"
05:00Büchnerpreisträger Wagner: Lyrik ist auf dem Vormarsch
05:00Letzter DDR-Regierungschef: Merkel muss mehr für den Osten tun
05:00De Maizière: Siemens-Pläne zu Stellenstreichungen stärken die AfD
03:00DIHK will stabile Regierung - die vier Jahre hält
03:00Vize Stegner: Schulz bleibt SPD-Chef - Merkel wird abtreten
01:00Hofreiter will Fraktionschef bleiben - auch nach Neuwahlen
01:00Stegner erwartet "sehr schwierige" Gespräche mit der Union
00:00SPD fordert europäisches Transportflugzeug
00:00CDU-Wirtschaftsrat stellt erste Bedingungen für Große Koalition
22:251. Bundesliga: Hannover und Stuttgart unentschieden
20:30Özdemir nennt Namen für neue Grünen-Spitze

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.059,84 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,39 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Dabei konnte auch ein starker Euro dem deutschen Börsenindex nichts anhaben. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Kauder sieht Ende der Jamaika-Sondierungen optimistisch entgegen


Volker Kauder / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) sieht dem Ende der Jamaika-Sondierungen optimistisch entgegen: "Einige Baustellen sind noch nicht abgeschlossen. Aber mit gutem Willen kann Jamaika gelingen", sagte Kauder der "Passauer Neuen Presse" (Dienstagsausgabe). Ähnlich wie FDP und Grüne in ihren Programmen arbeite die CDU daran, die Kernforderungen aus dem Unions-Wahlprogramm umzusetzen.

Dazu gehöre konkret die "Stärkung der Sicherheitsbehörden durch mehr Beamte, effektivere Strukturen und vernünftige Ermittlungsbefugnisse insbesondere zur Terrorabwehr", so Kauder weiter. Zudem müssten Familien mit höherem Kindergeld und Baukindergeld mehr gefördert, die unteren und mittleren Einkommen steuerlich entlastet werden. Weitere Zukunftsprojekte liegen laut Kauder im Bereich Wirtschaft und Soziales. "Die Wirtschaft muss stark bleiben, um den Umstieg in die Digitalisierung zu schaffen und das Ziel der Vollbeschäftigung zu erreichen." Eine blühende Wirtschaft sei die Grundlage für alles. "Wir müssen aber auch an den sozialen Ausgleich denken. Ganz oben für uns: Bessere Erwerbsminderungsrente und ein Sofortprogramm für bessere Personalausstattung und Bezahlung von Pflegekräften." Kauder äußerte sich auch zu den Spekulationen, dass Union und FDP im Falle des Soli-Abbaus offenbar den Spitzensteuersatz erhöhen wollen: "Ich halte es für schwierig bis unmöglich, eine Steuerentlastung mit einer Steuererhöhung zu kombinieren, selbst dann, wenn das Ganze unter dem Strich für den Einzelnen neutral ist."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 14.11.2017 - 05:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum