Dienstag, 21. November 2017
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Merkel will Neuwahlen - und wieder antreten
Meuthen sieht Neuwahlen als große Herausforderung für AfD
Bundespräsident redet Parteien ins Gewissen
Asselborn: Deutschland kann sich Instabilität nicht leisten
FDP will Minderheitsregierung unterstützen
Kretschmann beklagt Schaden für Deutschland
SPD schließt Große Koalition weiter aus
Deutsche Wirtschaft nicht mehr so optimistisch
Bericht: SPD schließt Große Koalition erneut aus
CSU-Vize Weber: FDP und SPD handeln unverantwortlich für Europa

Newsticker

05:00CSU-Vize Schmidt will SPD doch noch rumkriegen
02:00McAllister sieht Bundesregierung weiter handlungsfähig in Europa
00:00Forsa: FDP kann von Ausstieg nicht profitieren
22:222. Bundesliga: Kaiserslautern dreht Kellerduell in Dresden
22:07US-Börsen uneinheitlich - Gold deutlich schwächer
21:08Umfrage: 57 Prozent bedauern Jamaika-Aus
20:04Wegen Brexit: Bankenaufsicht zieht nach Paris um
19:35"Wirtschaftsweiser" Schmidt: Kurzfristig ist Jamaika-Aus egal
19:14Deutsche Wirtschaft nicht mehr so optimistisch
18:14Umfrage nach Jamaika-Aus: Mehrheit will Neuwahlen
17:44Merkel will Neuwahlen - und wieder antreten
17:35DAX legt zu - Volkswagen-Aktie auf Höhenflug
17:35DAX legt zu - Volkswagen-Aktie auf Höhenflug
17:20Kramp-Karrenbauer lehnt Große Koalition ohne Angela Merkel ab
17:14Ex-SPD-Chef Engholm für Große Koalition – ohne Merkel

Börse

Zum Wochenstart hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.058,66 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,50 Prozent im Vergleich zum Freitagsschluss. An die Spitze der Kursliste setzte sich die Volkswagen-Aktie. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

AfD-Fraktionschef Gauland gegen alleinige Parteiführung Meuthens


Jörg Meuthen / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In der AfD ist wenige Wochen vor dem Bundesparteitag in Hannover eine Auseinandersetzung über die künftige personelle Aufstellung der Parteispitze ausgebrochen: Der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland plädiert dafür, in Hannover erneut eine Doppelsitze zu wählen, was die Macht des nach Frauke Petrys Austritt allein amtierenden Parteivorsitzenden Jörg Meuthen wieder einschränken würde. "Schon Bernd Lucke und Frauke Petry sind daran gescheitert, dass sie die AfD alleine führen wollten", sagte Gauland der "Bild" (Samstag). "Es hat sich in der Bundespartei als vernünftiges Prinzip durchgesetzt, an der Spitze zwei Personen zu haben, die unterschiedliche Strömungen und Regionen repräsentieren. Wir brauchen zwei Führungspersönlichkeiten, die zusammen im Team agieren."

Es sei aber bekannt, dass er "sehr dafür" sei, "dass Jörg Meuthen eine dieser beiden Führungspersönlichkeiten ist". Als möglicher künftiger Co-Vorsitzender gilt laut "Bild" der stellvertretende AfD-Bundestagsfraktionsvorsitzende Leif-Erik Holm. Nach übereinstimmender Darstellung mehrerer AfD-Bundesvorstandsmitglieder soll Meuthen zuvor intern die Chancen für die dauerhafte Etablierung einer aus ihm selbst bestehenden Einer-Spitze sondiert haben. In der "Bild" dementierte Meuthen das: "Ich kenne zwar Bestrebungen für eine Einerspitze, aber ich befördere sie nicht und bin auch nicht ihr Urheber", sagte er. Allerdings sei der rheinland-pfälzische AfD-Landesvorsitzende Uwe Junge auf ihn mit dem Ansinnen zugekommen, beim Parteitag für eine Einerspitze zu werben. Junge bestätigte diese Darstellung Meuthens in der "Bild". Er wolle einen Antrag für eine Einerspitze prüfen, sagte Junge: "Doppel-Lösungen haben sich nicht bewährt. Da, wo einer das Sagen hat, läuft es gut." Gleichzeitig empfahl Junge ausdrücklich die Wahl Meuthens zum alleinigen AfD-Vorsitzenden: "Ich wüsste keinen Besseren als Jörg Meuthen."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.11.2017 - 00:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum