Dienstag, 18. September 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Atomaufsicht fordert Sanierungskonzept für Neckarwestheim II
Bund zahlt Opfern des Breitscheidplatz-Anschlags 2,7 Millionen Euro
Porsche steigt bei Schweizer Start-up WayRay ein
Frankreichs Innenminister kündigt Rücktritt an
FDP will Verdichtung der Innenstädte
DAX lässt nach - Thyssenkrupp trotz Zollstreit vorne
Steinmeier will "möglichst enge" NATO-Partnerschaft mit Finnland
Koordinierungsstelle kritisiert System der Organtransplantationen
Unions-Wirtschaftsflügel attackiert SPD wegen Altersvorsorge
Opposition fordert Aufklärung über Drohneneinsatz in Mali

Newsticker

17:04Klare Mehrheit will Einwanderungsgesetz
16:57Bund zahlt Opfern des Breitscheidplatz-Anschlags 2,7 Millionen Euro
16:52Porsche steigt bei Schweizer Start-up WayRay ein
16:51Atomaufsicht fordert Sanierungskonzept für Neckarwestheim II
16:26Juso-Chef knüpft GroKo-Fortsetzung an Bedingungen
16:21Staatsanwaltschaft Chemnitz begründet Freilassung
16:13China antwortet mit weiteren Strafzöllen auf US-Waren
14:46BDI fürchtet weitere Eskalation im US-chinesischen Handelsstreit
14:39Weil spricht sich gegen Hardware-Nachrüstungen aus
14:33Grüne kritisieren russisch-türkischen Idlib-Deal
14:26Tötungsdelikt in Chemnitz: Tatverdächtiger kommt frei
14:04Umweltministerin will schärfere Maßnahmen gegen Meeresmüll
13:42Kiesewetter: Idlib-Deal bringt Zeitgewinn
13:30Union: Russland muss demilitarisierte Zone in Idlib durchsetzen
12:30DAX am Mittag im Plus - Volkswagen-Aktie legt stark zu

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.120 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,2 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Umfrage: 64 Prozent rechnen mit erfolgreichen Jamaika-Verhandlungen


Merkel mir Özdemir, Göring-Eckardt, Hofreiter / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Eine Mehrheit von 64 Prozent der Bundesbürger rechnet laut einer Umfrage damit, dass die Jamaika-Verhandlungen erfolgreich sein werden. Im sogenannten Trendbarometer des Forsa-Instituts im Auftrag der Mediengruppe RTL gaben 49 Prozent der AfD-Anhänger an, der Auffassung zu sein, dass die Jamaika-Verhandlungen zum Scheitern verurteilt seien. "Der Anteil der Bürger, die mit einer Jamaika-Koalition rechnen, ist Anfang November im Vergleich zu Mitte Oktober um acht Prozentpunkte zurückgegangen", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner der Mediengruppe RTL. "Das liegt daran, dass es bei den Gesprächen in Berlin bislang nur mühsame Fortschritte gab. Anhänger der CSU sind spürbar skeptischer als die Anhänger der CDU, FDP und Grünen."

Dennoch setze nach wie vor eine deutliche Mehrheit auf das Jamaika-Bündnis, "weil das allein - nach der Regierungs-Verweigerung der SPD - dem Wählerwillen entspricht", so Güllner. Für die "Jamaika"-Fragen im sogenannten "RTL/n-tv-Trendbarometer" wurden am 2. und 3. November 2017 genau 1.001 Personen befragt.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 06.11.2017 - 08:50 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung