Mittwoch, 20. Juni 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Trump wirft deutschen Behörden indirekt Vertuschung vor
CSU verlangt Koalitionsausschuss zu Ergebnissen von Meseberg
Zurückweisungen bei Wiedereinreisesperre ab sofort angeordnet
Große Unterschiede beim Pro-Kopf-Verbrauch zwischen den EU-Staaten
CDU-Konservative fordern Nachgeben Merkels im Asylstreit
SPD gegen Umstellung von Geld- zu Sachleistungen für Asylbewerber
Merkel und Macron demonstrieren Einigkeit - Euozonen-Budget geplant
Pro Asyl will deutsch-französische Initiative zur EU-Asylpolitik
DAX setzt Talfahrt fort - Bankentitel aber im Plus
Behörden nutzen neues Transparenzregister kaum

Newsticker

11:02Mini-Gipfel zur Asylproblematik vermutlich an diesem Wochenende
10:10Carla del Ponte: UN versagen beim Schutz von Menschenrechten
09:34DAX startet im Plus - Covestro vorne
08:58Ex-FBI-Chef Comey will sich nicht bei Clinton entschuldigen
08:54Erzeugerpreise um 2,7 Prozent gestiegen
07:21Erst Temperatursturz - dann Hitzewelle
05:00Seehofers Heimatabteilung schwächelt
01:00CSU gegen längere Mindestsprechzeiten beim Arzt
00:00Ex-Geheimdienst-Koordinator: Mehr BND-Kompetenzen gegenüber USA
23:22USA treten aus UN-Menschenrechtsrat aus
22:17CSU verlangt Koalitionsausschuss zu Ergebnissen von Meseberg
22:14US-Börsen lassen nach - Gold schwächer
21:51Fußball-WM: Russland nach Sieg gegen Ägypten im Achtelfinale
18:54Fußball-WM: Polen schenkt Senegal den Sieg
18:30SPD gegen Umstellung von Geld- zu Sachleistungen für Asylbewerber

Börse

Der DAX ist am Mittwoch mit Zugewinnen in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 12.730 Punkten berechnet und damit 0,41 Prozent über Vortagesschluss. Dabei waren fast alle Werte im Plus, nur Lufthansa und Continental waren leicht unter der Nulllinie. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Bericht: Wagenknecht greift Kipping und Riexinger an


Sahra Wagenknecht / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Unmittelbar vor Beginn der Klausurtagung der Linken in Potsdam hat Fraktionschefin Sahra Wagenknecht offenbar schwere Vorwürfe gegen die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger erhoben. Das berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben) unter Berufung auf einem Brief Wagenknechts an die neu gewählten Mitglieder der Bundestagsfraktion. Demnach wirft sie Kipping und Riexinger vor, zu versuchen, sie zu demontieren.

Es sei zwar legitim, dass sich die Parteispitze andere Fraktionschefs und Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewünscht habe. "Nicht legitim ist es nach meinem Verständnis, dass diese Entscheidungen von ihnen auch im Nachhinein nie akzeptiert wurden, sondern in einem penetranten Kleinkrieg daran gearbeitet wurde, sie aus dem Hinterhalt und mittels Intrigen zu unterlaufen", zitieren die Zeitungen aus dem Brief. Wagenknecht wirft der Parteispitze laut Bericht indirekt vor, eine Mitschuld am schlechten Abschneiden der Linken bei der Landtagswahl in Niedersachsen zu tragen. Die innerparteilichen Auseinandersetzungen hätten Zeit und Kraft gekostet. "Nach der Bundestagswahl – und ohne Rücksicht auf den niedersächsischen Landtagswahlkampf - ist aus einem schwelenden Konflikt eine offene Kampagne gegen die bisherige Fraktionsspitze geworden." Die Fraktionschefin der Linken kritisierte Anträge zur Klausurtagung. Diese liefen "letztlich darauf hinaus, dass die Fraktion von den Parteivorsitzenden übernommen wird, während den Fraktionsvorsitzenden nicht viel mehr als der Titel auf ihren Visitenkarten verbliebe". Wagenknecht wirft Kipping und Riexinger laut Bericht außerdem vor, sie vergraulen zu wollen. Dass Riexinger kürzlich in Madrid für eine neue Fraktionsspitze plädiert habe, sei ihr "von einem jungen Parteimitglied bestätigt" worden. "Allerdings kann ich Bernd Riexinger und Katja Kiüpping beruhigen: Sie werden sich keine Mühe machen müssen, mich wegzubobben." Sie werde den Fraktionsvorsitz zur Verfügung stellen, wenn die Anträge zur Geschäftsordnung eine Mehrheit finden sollten, heißt es laut Bericht in dem Brief.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.10.2017 - 11:22 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung