Freitag, 23. Februar 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Ältestenrat berät über verschwundene Post im Bundestag
Viele Rüstungsexport-Genehmigungen vor Yücel-Freilassung
Lafontaine warnt SPD vor neuer GroKo
Immer mehr Patienten mit Medikationsplan
CDU-Wirtschaftsflügel will auf Parteitag Euro-Politik korrigieren
Dortmund im Achtelfinale der Europa League
CSU-Vize Weber will höheren EU-Beitrag Deutschlands
SPD-Absturz in Infratest-Umfrage gestoppt
Kauder schließt Zusammenarbeit der Union mit AfD aus
EVP macht Druck im Spitzenkandidaten-Streit

Newsticker

20:232. Bundesliga: Düsseldorf verliert in Regensburg und bleibt Zweiter
18:00EZB und IWF zweifeln wieder an Kreditwürdigkeit Griechenlands
18:00"Bild"-Chef Reichelt will sich bei Juso-Chef nicht entschuldigen
18:00Ermittlungen gegen Toll Collect eingestellt
17:35DAX mit leichtem Plus - Telekom und Eon legen kräftig zu
17:09Syrien-Konflikt: Macron und Merkel schreiben Brief an Putin
16:26Volkswagen trotz Diesel-Skandals mit Rekord-Ergebnis
16:07Unions-Verteidigungssprecher setzt von der Leyen unter Druck
15:34Deutschland steht im Eishockey-Olympiafinale
15:32++ EILMELDUNG ++ Deutschland gewinnt Eishockey-Halbfinale gegen Kanada
14:46Goitzsche Front auf Platz eins der Album-Charts
14:22Kauder schließt Zusammenarbeit der Union mit AfD aus
14:03Viele Rüstungsexport-Genehmigungen vor Yücel-Freilassung
13:32Deutsche Biathlon-Staffel holt Bronze
13:18Europa League: Dortmund gegen Salzburg, Leipzig gegen Zenit

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX ein leichtes Plus verbucht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.483,79 Punkten berechnet, ein Zugewinn in Höhe von 0,18 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Kräftige Kursgewinne von über drei Prozent gab es bis kurz vor Handelsschluss allerdings bei den Aktien von Telekom und Eon. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Bericht: Wagenknecht greift Kipping und Riexinger an


Sahra Wagenknecht / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Unmittelbar vor Beginn der Klausurtagung der Linken in Potsdam hat Fraktionschefin Sahra Wagenknecht offenbar schwere Vorwürfe gegen die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger erhoben. Das berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben) unter Berufung auf einem Brief Wagenknechts an die neu gewählten Mitglieder der Bundestagsfraktion. Demnach wirft sie Kipping und Riexinger vor, zu versuchen, sie zu demontieren.

Es sei zwar legitim, dass sich die Parteispitze andere Fraktionschefs und Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewünscht habe. "Nicht legitim ist es nach meinem Verständnis, dass diese Entscheidungen von ihnen auch im Nachhinein nie akzeptiert wurden, sondern in einem penetranten Kleinkrieg daran gearbeitet wurde, sie aus dem Hinterhalt und mittels Intrigen zu unterlaufen", zitieren die Zeitungen aus dem Brief. Wagenknecht wirft der Parteispitze laut Bericht indirekt vor, eine Mitschuld am schlechten Abschneiden der Linken bei der Landtagswahl in Niedersachsen zu tragen. Die innerparteilichen Auseinandersetzungen hätten Zeit und Kraft gekostet. "Nach der Bundestagswahl – und ohne Rücksicht auf den niedersächsischen Landtagswahlkampf - ist aus einem schwelenden Konflikt eine offene Kampagne gegen die bisherige Fraktionsspitze geworden." Die Fraktionschefin der Linken kritisierte Anträge zur Klausurtagung. Diese liefen "letztlich darauf hinaus, dass die Fraktion von den Parteivorsitzenden übernommen wird, während den Fraktionsvorsitzenden nicht viel mehr als der Titel auf ihren Visitenkarten verbliebe". Wagenknecht wirft Kipping und Riexinger laut Bericht außerdem vor, sie vergraulen zu wollen. Dass Riexinger kürzlich in Madrid für eine neue Fraktionsspitze plädiert habe, sei ihr "von einem jungen Parteimitglied bestätigt" worden. "Allerdings kann ich Bernd Riexinger und Katja Kiüpping beruhigen: Sie werden sich keine Mühe machen müssen, mich wegzubobben." Sie werde den Fraktionsvorsitz zur Verfügung stellen, wenn die Anträge zur Geschäftsordnung eine Mehrheit finden sollten, heißt es laut Bericht in dem Brief.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.10.2017 - 11:22 Uhr

   © news25 2015 | Impressum