Dienstag, 18. September 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Frankreichs Innenminister kündigt Rücktritt an
Koordinierungsstelle kritisiert System der Organtransplantationen
Brüssel verschärft Kartell-Ermittlungen gegen deutsche Autobauer
Ex-SPD-Chef Schulz bekräftigt Forderung nach Entlassung Maaßens
INSA: Union gewinnt - Grüne geben nach
2. Bundesliga: Magdeburg und Bielefeld unentschieden
USA verhängen neue Zölle gegen China
London schließt "No Deal" nicht aus
Ökonomen halten Sorge vor politischer Instabilität für unbegründet
EU-Kommission will Beipackzettel von Medikamenten einfacher machen

Newsticker

19:15Deniz Yücel bezeichnet Erdogan als "Gangster"
19:08Fall Maaßen: Linken-Chefin Kipping lobt SPD
18:57Habeck kritisiert Groko-Entscheidung scharf
18:53Wetterdienst warnt vor Unwetter in Süddeutschland
18:49AfD zu Maaßen-Ablösung: "Merkel hat Kritiker aus dem Weg geräumt"
18:41Grüne begrüßen Abberufung von Maaßen
18:37Kritik aus SPD-Fraktion an Maaßen-Einigung: "Schmierentheater"
18:03Fall Amri: Grüne werfen Bundesregierung "Verschleierung" vor
17:56Seehofer holt Maaßen ins Innenministerium
17:51++ EILMELDUNG ++ Maaßen wechselt ins Innenministerium
17:40DAX im Plus - Volkswagen-Aktie legt deutlich zu
17:35Allensbach: Union und AfD legen leicht zu
17:27Kretschmer nimmt Gericht und Staatsanwaltschaft in Schutz
17:26Ifo-Handelsexperte hält US-Strafzölle für verkraftbar
17:04Klare Mehrheit will Einwanderungsgesetz

Börse

Am Dienstag hat der DAX Kursgewinne verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.157,67 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,51 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste stehen die Aktien von Volkswagen, Thyssenkrupp und Infineon. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Jeder vierte Internetnutzer macht Bankgeschäfte nur noch online


Computer-Nutzerin / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In Deutschland regelt mittlerweile rund jeder vierte Internetnutzer seine Bankgeschäfte ausschließlich online. Das entspricht rund 14 Millionen Menschen, die keine Bank mehr besuchen, um Bankgeschäfte mit persönlichem Kontakt zu einem Bankangestellten zu tätigen, so das Ergebnis einer Umfrage von Bitkom Research. 47 Prozent der Internetnutzer gaben trotz Online-Banking an, ihre Bank zumindest hin und wieder zu besuchen.

Bitkom befragte die Internetnutzer auch bezüglich ihres Vertrauens in Geldfragen. 90 Prozent vertrauen in Finanzfragen Familie und Freunden. 65 Prozent halten Online-Vergleichsportale bei Finanzangelegenheiten für vertrauenswürdig. Fast ebenso viele (64 Prozent) schreiben Online-Verbraucher-Portalen Vertrauen zu. 35 Prozent vertrauen auf die Kontakte aus sozialen Netzwerken und 28 Prozent nutzen bei Geldfragen Online-Foren und Online-Blogs. 30 Prozent schätzen Bankberater als vertrauenswürdig ein. Am wenigsten vertrauen die Befragten Versicherungsvertretern, denn nur 26 Prozent halten sie bei finanziellen Ratschlägen für vertrauenswürdig. Grundlage der Angaben sei eine "repräsentative" Befragung, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.009 Personen ab 14 Jahren befragt. Die Fragen lauteten: "Verwenden Sie ausschließlich Online-Banking oder besuchen Sie zumindest hin und wieder auch eine Bankfiliale? Damit ist nicht das Geldabheben am Automaten gemeint, sondern ein Besuch mit persönlichem Kontakt zu einem Bankangestellten, um Bankgeschäfte zu tätigen." und "Inwiefern halten Sie die folgenden Institutionen oder Personengruppen für vertrauenswürdig, wenn es um finanzielle Ratschläge geht? Sehr vertrauenswürdig, vertrauenswürdig, weniger vertrauenswürdig, überhaupt nicht vertrauenswürdig oder können Sie es nicht beurteilen?".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 12.10.2017 - 11:11 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung