Donnerstag, 17. August 2017
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bulgarien will Grenzschutz gegen Flüchtlinge verstärken
Weiter Ärger um Schröders Engagement bei Rosneft
Jeder Zweite vor Bundestagswahl unentschieden
"Süddeutsche Zeitung": Bausparkassen "plündern" Notfallfonds
Air Berlin verhandelt mit mindestens vier Airlines
Lottozahlen vom Mittwoch (16.08.2017)
Weniger Baugenehmigungen für Wohnungen
Martin Schulz: Merkel zu zurückhaltend gegenüber Trump
Schulz benotet deutsches Bildungssystem mit "nicht ausreichend"
Regierung will Air-Berlin-Teilverkauf in acht Wochen abschließen

Newsticker

16:33Integrationsbeauftragte rechtfertigt Flüchtlingsreisen in Heimatländer
15:44Knobloch gibt Trump Mitschuld für rechte Gewalt
14:44Wirtschaftsministerium hat Kartell-Sorgen bei Air-Berlin-Übernahme
14:06Wegen Treffen mit Putin: Union fordert Klarheit von Gabriel
12:36DAX bleibt am Mittag im Minus - Energiewerte laufen gut
12:17Jeder Zweite vor Bundestagswahl unentschieden
11:2730 Millionen Deutsche spielen Computerspiele
09:52Sachsen: Ausschuss will Immunität von Frauke Petry aufheben
09:38DAX startet im Minus - Air-Berlin-Aktie legt zu
08:58Regierung will Air-Berlin-Teilverkauf in acht Wochen abschließen
08:23Weniger Baugenehmigungen für Wohnungen
08:12Zahl der Erwerbstätigen steigt weiter an
08:01Hannover 96 denkt über Börsengang nach
07:07Schulz benotet deutsches Bildungssystem mit "nicht ausreichend"
05:00Maas fordert verpflichtende Insolvenzabsicherung für Airlines

Börse

Der DAX hat am Donnerstagmorgen nach einem schwachen Start nur für Sekunden ins Plus gedreht, dann aber wieder nachgelassen. Kurz nach 12:30 Uhr wurde der Index mit 12.250 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,11 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Energietitel setzten sich an die Spitze der Kursliste. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Verteidigungsministerin verspürt genügend Rückhalt in der Truppe


Bundeswehr-Soldaten / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Trotz ihres umstrittenen Vorgehens bei der Aufklärung von Missständen in der Bundeswehr verspürt Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen genügend Rückhalt bei den Soldaten. Die Truppe habe "erlebt, wie oft ich für sie gekämpft habe", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). "Nach Jahren des Schrumpfens darf die Bundeswehr wieder wachsen mit Personal und Material. Ich bin zuversichtlich, dass wir miteinander auch durch diese schwierige Zeit durchkommen."

Von der Leyen bekräftigte, dass sie nach der Bundestagswahl Verteidigungsministerin bleiben wolle. "Ja, ich würde unseren Modernisierungskurs gerne fortsetzen und verstetigen", sagte sie. Die große Mehrheit der Soldaten leiste einen hervorragenden Dienst und habe ihr volles Vertrauen, betonte von der Leyen. "Umso beschämender ist es, wenn einige wenige wie der rechtsextreme Soldat Franco A. unsere Werte mit Füßen treten." Genau dahin habe ihre Kritik gezielt. Die Ministerin hatte von einem "Haltungsproblem" gesprochen. Von der Leyen verteidigte die Versetzung des Standortkommandeurs der in die Schlagzeilen geratenen Bundeswehrkaserne im baden-württembergischen Pfullendorf. "Die Defizite in Teilen der Führung, Ausbildung, Erziehung und Dienstaufsicht in Pfullendorf waren nicht wegzureden", sagte sie. "Um dem Standort einen Neuanfang zu ermöglichen, wurden personelle Konsequenzen gezogen. Es geht um angemessene Führung und ein respektvolles Miteinander - unabhängig vom Strafgesetz."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 10.06.2017 - 03:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum