Donnerstag, 20. Januar 2022
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

"Spiegel": Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Grünen-Vorstand
Bericht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Grünen-Vorstand
Millionen geimpften Arbeitnehmern droht Lohnausfall bei Quarantäne
Trittin rügt FDP für Überlegungen zu Waffenlieferungen an Ukraine
DAX legt zu - Lieferdienste gefragt
Ökonom Bofinger: Mehrwertsteuer auf Energie halbieren
DFB-Pokal: Gladbach blamiert sich in Hannover
Sozial- und Wirtschaftsexperten für Inflations-Gipfel
Kinderärzte für Aufhebung von Quarantäne bei Kita- und Schulkindern
Künftiger FDP-Generalsekretär: "Hohe Affinität" zu CDU-Bündnissen

Newsticker

09:06Corona-Impfquote steigt auf 75,3 Prozent
08:34Erzeugerpreise steigen immer schneller
08:202021 wohl erneut kein Bevölkerungswachstum
08:08Zahl der Abtreibungen deutlich gesunken
07:25Bericht: Verteidigungsministerin stoppt Bundeswehr-Reform
07:04Wirtschaft pocht auf schnellere Genehmigungsverfahren
06:41Anhebung der Minijob-Grenze bedroht bis zu 200.000 reguläre Stellen
06:18Städtetag drängt auf ausreichende kommunale Impfkapazitäten
06:03Hospitalisierungsinzidenz steigt auf 3,56
03:27RKI meldet 133536 Corona-Neuinfektionen - Wieder Höchstwert
02:00Apotheker für Ende der PCR-Test-Pflicht
02:00DIW-Präsident will staatliches Energiegeld für Geringverdiener
01:00SPD-Fraktion: Aktionsplan gegen Rechtsextremismus kommt bis Ostern
01:00Kinderärzte für Aufhebung von Quarantäne bei Kita- und Schulkindern
01:00Eigentümerverband offen für Stufenmodell beim CO2-Preis

Börse

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.809,72 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,24 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge kommt es bei den Anlegern gut an, dass zehnjährige deutsche Staatsanleihen erstmals seit Mai 2019 wieder 0,025 Prozent Rendite abwerfen. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Schwarzer hält Lohfink-Urteil für einen Skandal


Alice Schwarzer / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer befürchtet nach der Verurteilung des Models Gina-Lisa Lohfink, dass künftig noch weniger Frauen eine Vergewaltigung anzeigen werden. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) sagte die Herausgeberin der Frauenzeitschrift "Emma": "Nur jede zwölfte Vergewaltigung wird in Deutschland angezeigt, nur jede hundertste führt zu einer Verurteilung. Es ist zu befürchten, dass es nach dem Berliner Urteil noch weniger sein werden."

Das Model war wegen falscher Vergewaltigungs-Vorwürfe zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Nach Ansicht der Frauenrechtlerin gibt es im Falle Lohfink keinen Zweifel an der sexuellen Gewalt, die das Opfer erlitten habe: "Wie auch immer man diese auf Video dokumentierten Stunden interpretieren mag - unübersehbar ist, dass die beiden Männer extrem brutal und verächtlich mit der Frau umgegangen sind", sagte Schwarzer. "Dass Gina-Lisa das Geschehen als "Sex gegen ihren Willen" empfindet, ist verständlich." Die Frauenrechtlerin fügte hinzu: "Die Frau dafür zu 20 000 Euro wegen "Falschbeschuldigung" zu verurteilen, ist ein Skandal." Es handle sich um einen von vielen Skandalen beim Umgang der Justiz mit dem dunklen Kapitel Sexualgewalt.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 23.08.2016 - 10:20 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung