Donnerstag, 16. September 2021
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Baerbock verlangt konkrete EU-Klimaschutzmaßnahmen
Verfassungsexperte kritisiert Karlsruher Richter
DAX lässt nach - Konjunktursorgen belasten
Bericht: Hackerangriff auf Server des Bundeswahlleiters
Champions League: Leipzig verliert Spektakel gegen Manchester City
Champions League: Dortmund besiegt Besiktas knapp
BASF beklagt "Realitätsverlust" in Klimapolitik
AKK stellt Bundeswehr-Einsatz in Mali infrage
Lindner zum 2G-Modell: "Halte ich für unverhältnismäßig"
Mehr als doppelt so viele Midi-Jobs

Newsticker

12:32DAX legt am Mittag zu - Euro schwächer
12:25Haseloff als Sachsen-Anhalts Ministerpräsident wiedergewählt
12:20++ EILMELDUNG ++ Sachsen-Anhalt: Haseloff im zweiten Wahlgang wiedergewählt
12:16Formel 1: Vettel bleibt bei Aston Martin
12:02Kantar: SPD baut Vorsprung vor Union aus
11:55Mehrere Festnahmen nach Polizeieinsatz an Synagoge in Hagen
11:14Erleichterung nach Einigung im Tarifkonflikt zwischen Bahn und GDL
10:55Haseloff fällt bei Ministerpräsidentenwahl im ersten Wahlgang durch
10:49Bahn und GDL verkünden Einigung im Tarifkonflikt
10:34++ EILMELDUNG ++ Offiziell: Einigung im Tarifkonflikt zwischen Bahn und GDL
10:02Wissing: FDP lässt sich nicht "bezirzen"
09:48CSU wirft Scholz mangelnde Aufklärungsbereitschaft vor
09:34DAX startet freundlich - Vitesco feiert Debüt an Frankfurter Börse
09:23Impfquote steigt auf 66,9 Prozent
09:15Bericht: Einigung im Tarifstreit zwischen Bahn und GDL

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.695 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,5 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Kauder lehnt Sanktionen gegen Türkei ab


Volker Kauder / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei "ist durch die innenpolitische Lage in der Türkei nicht infrage gestellt", sagte Volker Kauder der "Welt am Sonntag". Der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU im Bundestag. "Die, die jetzt das Abkommen mit der Türkei vorschnell kündigen wollen, müssten dann auch erklären, dass die Flüchtlingszahlen und damit auch die Zahl der Toten im Meer wieder steigen werden."

Im Fall einer Kündigung des Abkommens dürfte die Türkei die Kontrollen an ihren Stränden sicher wieder lockern, so Kauder. Sanktionen gegen die türkische Regierung zu erheben, lehnt Kauder ab. Vielmehr sollte man "in den laufenden Gesprächen einmal auf die wirtschaftlichen Abhängigkeiten zwischen der Türkei und der EU hinweisen. Da steht für die türkische Regierung einiges auf dem Spiel."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 24.07.2016 - 01:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung