Mittwoch, 28. September 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Dresden: Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude
CNN-Umfrage: Clinton hat erstes TV-Duell gewonnen
Clinton und Trump liefern sich erstes TV-Duell
Tillich und de Maizière verurteilen Anschläge in Dresden
Chefökonom der Deutschen Bank kritisiert Kurs der EZB
Studie: Piraterie-Seiten nehmen Millionen durch deutsche Nutzer ein
BGH billigt Fotos von Wowereit-Barbesuch in der "Bild"-Zeitung
Bericht: Führerschein und Hauptuntersuchung werden teurer
Rechtsextremismus-Debatte: Verfassungsschützer nimmt Osten in Schutz
Türkei sagt hochrangiges Treffen mit BKA ab

Newsticker

03:00EU-Verkehrsminister fordern Vorgehen gegen Sozialdumping im Lkw-Verkehr
02:00Athen will viele Flüchtlinge auf das Festland bringen
01:00Lischka skeptisch über Vorschläge für Geheimdienstbeauftragten
01:00Anschläge in Dresden: Ostbeauftragte warnt vor vorschnellen Urteilen
01:00Bundesregierung: Mehr als 300.000 Flüchtlinge sind minderjährig
00:00Schwesig dringt auf schnelle Reform des Unterhaltsvorschusses
00:00Deutsche Bank will angeblich gar keine Staatshilfen
00:00Deutsche brauchen weniger Energie zum Heizen
22:40Champions League: Dortmund unentschieden gegen Real Madrid
22:08US-Börsen legen nach erstem TV-Duell zu
21:22Grünen-Chefin sieht Frauenquote als wirksame Maßnahme gegen Sexismus
20:53Niedersachsen: Mutter und zwei Kinder sterben bei Zugunfall
20:20Verbraucherschützer begrüßen Vorgehen gegen Facebook-Tochter WhatsApp
19:52Staatsministerin Böhmer begrüßt IStGH-Urteil zum Kulturgüterschutz
18:56Siemens-Aufsichtsratschef fordert mehr Infrastruktur-Investitionen

Börse

Am Dienstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.361,48 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,31 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen die Papiere von Vonovia, Beiersdorf und der Deutschen Post entgegen dem Trend im Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Viele Tote nach Selbstmordanschlägen im Norden Nigerias

Im Norden Nigerias sind bei zwei Selbstmordanschlägen offenbar Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Die Attacken hätten einem Flüchtlingslager für Menschen gegolten, die von der Terrormiliz Boko Haram vertrieben wurden, sagte laut örtlichen Medienberichten ein Sprecher des Militärs. Demnach seien mehr als 60 Menschen bei den Selbstmordanschlägen ums Leben gekommen.

Die Anschläge hätten bereits am Dienstag stattgefunden, hieß es weiter. Der Zusammenbruch der örtlichen Kommunikations-Infrastruktur habe eine frühere Veröffentlichung der Informationen verhindert, so der Sprecher. Die Terrormiliz Boko Haram setzt sich für die Einführung der Scharia in ganz Nigeria sowie für ein Verbot westlicher Bildung ein und verübt immer wieder Anschläge - zuletzt auch über die nigerianischen Staatsgrenzen hinweg.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 10.02.2016 - 19:55 Uhr

   © news25 2015 | Impressum