Sonntag, 29. Mai 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Schwarzfahrer: Justizminister wollen bessere Sanktionsmöglichkeiten
Schmidt: Auch mit TTIP kein Hormonfleisch in europäischen Läden
Kretschmann wirft AfD "inhumane Grundstimmung" vor
Wagenknecht bei Linken-Parteitag mit Torte beworfen
Illner verteidigt hohe Präsenz von AfD-Politikern in ihrer Sendung
Lottozahlen vom Samstag (28.05.2016)
IMK-Chef Bouillon von Höckes öffentlichem Auftreten angewidert
Wagenknecht bezeichnet Tortenwurf als "saudämliche Aktion"
Wagenknecht weist Gysi in die Schranken
Starkes Seebeben im Südatlantik

Newsticker

07:00Kriminalbeamte begrüßen geplantes Verbot von Wegwerf-SIM-Karten
07:00Deutschland kritisiert EU-Pläne für Einpersonengesellschaften
07:00Robinson-Club-Geschäftsführer: 2016 schwieriges Jahr für Reisebranche
06:00Gauland beleidigt Boateng in Interview
05:00Ballack: Schweinsteiger auch angeschlagen unverzichtbar für Löw
05:00Schulz wirft Erdogan indirekt Wortbruch vor
02:00Anbieter von Wegwerf-SIM-Karten unter Beschuss
02:00Schulz fordert SPD zu Kurskorrekturen auf
02:00EU-Kommission droht Deutschland mit Strompreiszonen
01:00Steinmeier kämpft für Rückkehr der Naumann-Stiftung nach Ägypten
01:00Österreich: Altkanzler Schüssel warnt vor stereotypem Alarmismus
00:00Alexander Gauland stellt sich hinter Björn Höcke
00:00Airbus-Chef sieht Luftfahrtbranche vor weiterem Wachstum
00:00Tortenangreifer auf Wagenknecht akkreditierte sich als Journalist
00:00SPD will Einigung bei Lohngerechtigkeit für Frauen

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX die zwischenzeitlich im Tagesverlauf erworbenen Gewinne zunächst wieder abgegeben und dann gegen Ende doch ganz knapp im Plus geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.286,31 Punkten berechnet, ein Zugewinn in Höhe von 0,13 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Gegen den Trend deutlicher im Plus waren unter anderem Infineon, Siemens und Deutsche Post, die kräftigsten Kursverluste gab es hingegen bis kurz vor Handelsschluss für Thyssenkrupp, Heidelbergcement und RWE. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag schwächer. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Behörde: Über 67.000 unbegleitete minderjährige Ausländer in Deutschland


Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In Deutschland befinden sich nach Angaben des Bundesverwaltungsamtes 67.194 unbegleitete minderjährige Ausländer in Obhut der Jugendhilfe. Allein in den Wochen zwischen dem 1. November 2015 und dem 18. Januar 2016 kamen 21.301 junge Ausländer in die Zuständigkeit eines Jugendamtes, wie das Bundesverwaltungsamt der "Welt" mitteilte. "Die Zahlen der unbegleiteten minderjährigen Ausländer haben sich in einem Jahr mehr als verdoppelt, wir haben es mit einem Phänomen zu tun, dass sich von alleine nicht auflösen wird", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Kretschmer (CDU), der "Welt".

Mit Blick auf das geplante Asylpaket II sagte der CDU-Politiker: "Viele Jugendliche werden vorgeschickt, um die Familie nachzuholen. Deswegen hoffe ich, dass im noch nicht beschlossenen zweiten Asylpaket der Familiennachzug für subsidiär Schutzbedürftige ausgesetzt wird. Um das Geschäftsmodell mit den minderjährigen unbegleiteten Ausländern zu unterbinden, muss der Familiennachzug auch für diese Personengruppe in der Zukunft unmöglich gemacht werden."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 26.01.2016 - 17:07 Uhr

   © news25 2015 | Impressum