Montag, 25. Juli 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bluttat in Reutlingen: Mann tötet Frau mit Machete
Innenausschuss-Vorsitzender will anonyme Zahlungen im Darknet "austrocknen"
Wagenknecht nimmt Abstand von alten linken Vorstellungen
Wirtschaft beklagt mangelnden Einsatz der Bundesregierung für TTIP
Bayerns Innenminister: Münchener Amokläufer hatte Waffe aus Darknet
Amoklauf von München: Polizei verhaftet 16-Jährigen
Barley droht Erdogan mit Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen
CDU-Vize Strobl fordert Bundeswehreinsatz im Inneren
Özdemir: Forderungen nach schärferen Sicherheitsmaßnahmen verfrüht
SPD will mehr Personal für Kampf gegen illegalen Waffenhandel im Internet

Newsticker

08:06Zahl der Verkehrstoten im Mai 2016 um 3,8 Prozent gestiegen
08:00Innenausschuss-Vorsitzender will anonyme Zahlungen im Darknet "austrocknen"
07:52EU-Parlamentspräsident: Beitrittsverhandlungen mit Ankara stark gefährdet
07:46Virologe: Männer von Zika-Virus stärker betroffen
07:39Machetenangriff in Reutlingen: Strobl kündigt rasche Aufklärung an
07:31Bericht: Rentenbezugsdauer steigt 2015 auf neues Rekordhoch
07:24Carb-Chefin zeigt sich versöhnlich gegenüber Volkswagen
04:00SPD empört über Unionsforderungen nach Bundeswehr-Einsatz im Inland
01:00De Maizière warnt vor Verbreitung von Fehlinformationen in sozialen Netzwerken
01:00SPD-Innenexperte Lischka mahnt nach München zu Zurückhaltung
22:23Amoklauf von München: Polizei verhaftet 16-Jährigen
21:48Hessen: 50-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall
19:52Chris Froome gewinnt Tour de France
19:34CDU-Vize Strobl fordert Bundeswehreinsatz im Inneren
17:58Wirtschaft beklagt mangelnden Einsatz der Bundesregierung für TTIP

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nach einem turbulenten Handelsverlauf mit einem nur leichten Minus geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.147,46 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,09 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Am Vormittag hatte es teils heftige Kurssprünge gegeben. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Dobrindt: Müssen uns auf Grenzschließungen vorbereiten


Alexander Dobrindt / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einer Kurskorrektur in der Flüchtlingspolitik aufgefordert: "Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass wir um Grenzschließungen nicht herumkommen", sagte Dobrindt dem "Münchner Merkur". "Ich würde uns allen dazu raten, den Plan B vorzubereiten." Die Belastungsgrenze in Deutschland sei "objektiv vorhanden – und erreicht", so der CSU-Politiker.

"Es gibt doch Grenzen der Integrationsfähigkeit, sowie es auch Grenzen am Arbeits- und Wohnungsmarkt gibt, übrigens auch des Sozialsystems." Es reiche jetzt nicht mehr aus, "der Welt ein freundliches Gesicht zu zeigen", sagte Dobrindt. "Der Satz, die Schließung der Grenze würde Europa scheitern lassen, ist vor allem auch umgekehrt richtig: Das Nichtschließen der Grenze, ein Weiter-so, würde Europa in die Knie zwingen."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.01.2016 - 19:49 Uhr

   © news25 2015 | Impressum