Mittwoch, 27. Juli 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Linken-Politiker van Aken für Ablösung Wagenknechts
Zwei Tote bei Schießerei in Berliner Klinikum
Bartsch geht nach Äußerungen zu Ansbach auf Distanz zu Wagenknecht
Schwesig: Man kann in Deutschland weiter friedlich leben
Riexinger nimmt Wagenknecht in Schutz
Studie: Sorge um Zuwanderung erreicht Höchstwert
Journalisten-Verband kritisiert Terror-Berichterstattung
Bayern will Zentralstelle für Extremismus einrichten
Hollande verurteilt "terroristischen Anschlag" auf Kirche
Sachsen-Anhalts AfD-Landeschef wegen Twitter-Nachrichten angezeigt

Newsticker

07:34Umfrage: Mehrheit kann auf öffentlich-rechtlichen Newskanal verzichten
07:29Özdemir kritisiert Einfluss der Türkei auf deutschen Islamverband
07:20Bundeswehrverband: Einsatz der Truppe im Inland muss Ausnahme bleiben
07:15Biogen treibt seine Alzheimer-Forschung voran
07:08Forsa: Politische Stimmung bleibt stabil
07:00Unionsfraktion will flächendeckende Überprüfung aller Flüchtlinge
01:18Özdemir: Als Handballtorwart die Angst abtrainiert
01:03Clinton jetzt offiziell Präsidentschaftskandidatin
00:46++ EILMELDUNG ++ Hillary Clinton offiziell als Präsidentschaftskandidatin nominiert
00:00Bahn stellt Hunderte neue Sicherheitskräfte ein
00:00Zahl der Maut-Fahrten von Lkw um ein Drittel gestiegen
22:26US-Börsen treten auf der Stelle - Unsicherheit wegen Fed
18:10Bayern will Zentralstelle für Extremismus einrichten
17:36DAX im Plus - Trotz schwachem US-Handel
17:08Sachsen-Anhalts AfD-Landeschef wegen Twitter-Nachrichten angezeigt

Börse

Am Dienstag hat der DAX zugelegt und sich damit gegen die negativen Vorgaben aus den USA gestemmt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.247,76 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,49 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Der Dow wurde zu diesem Zeitpunkt mit 18.412,59 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,44 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Obama gibt Fehler im Nahen Osten zu


Barack Obama / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

US-Präsident Barack Obama hat Fehler im Nahen Osten zugegeben. In Libyen beispielsweise habe man zwar einen Tyrannen entfernt, aber dadurch ein Vakuum geschaffen, sagte Obama am Montag vor den Vereinten Nationen. Dies müsse in Zukunft verhindert werden, auch durch bessere internationale Zusammenarbeit.

Auch den syrischen Machthaber Assad nannte Obama in der Generaldebatte einen Tyrannen. Die Lage in Syrien gehe die ganze Welt an. Die USA seien auch bereit, mit Russland oder dem Iran zusammen zu arbeiten, um das Problem in Syrien zu lösen. Das Atom-Abkommen mit dem Iran hatte Obama zuvor verteidigt. "Das iranische Volk hat eine stolze Geschichte und hat ein großes Potential", so Obama. Wenn das Abkommen so umgesetzt werde, wie es geplant, verbessere es die Sicherheit für alle Menschen. Gleichzeitig kündigte Obama eine bessere Flüchtlingshilfe durch die USA an.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 28.09.2015 - 16:49 Uhr

   © news25 2015 | Impressum