Sonntag, 25. September 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

FPÖ-Chef traut Petry erfolgreichere Kanzlerschaft als Merkel zu
Kretschmann strebt Bundespräsidentenamt nicht an
SPD-naher Managerkreis für schrittweise Erhöhung des Rentenalters
Albig weist Kritik an Merkels "Wir schaffen das" zurück
Emnid: SPD verliert in Wählergunst
Leggeri: Frontex soll künftig Balkanroute geschlossen halten
Union will Jugendämter bei Kinderehen zu Anzeigen verpflichten
Joseph Hannesschläger: Die Liebe besiegt nicht immer das Böse
Grüne begrüßen Gesetzesinitiative gegen illegale Autorennen
Bericht: Rechtsextreme und Rassisten immer häufiger gewalttätig

Newsticker

05:00Russ: Humor hilft mir gegen den Krebs
05:00Russ: Humor hilft mir gegen den Krebs
04:00Tillich fordert deutliche Verringerung des Flüchtlingszuzugs
03:00Tauber kritisiert SPD-Forderung nach TTIP-Neuverhandlung
02:00FPÖ-Chef traut Petry erfolgreichere Kanzlerschaft als Merkel zu
01:00Oppermann: "Erfahrene Persönlichkeit" als nächsten Bundespräsidenten
00:00CDU-Spitzenpolitiker fordern parteiinterne Sexismus-Debatte
00:00Union will bei Nichtrücknahme von Flüchtlingen Entwicklungshilfe kürzen
00:00Emnid: Mehrheit findet Urteile bei Kindesmissbrauch zu milde
00:00Stoiber beharrt auf einer Obergrenze für Flüchtlinge
00:00Stoiber gegen Trennung von CDU und CSU
00:00Emnid: SPD verliert in Wählergunst
20:251. Bundesliga: Bremen holt ersten Saisonsieg gegen Wolfsburg
20:251. Bundesliga: Bremen holt ersten Saisonsieg gegen Wolfsburg
19:29Lottozahlen vom Samstag (24.09.2016)

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.626,97 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,44 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen die Papiere der Deutschen Lufthansa, der Deutschen Post und von Fresenius Medical Care. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Von der Leyen: 4.000 Soldaten wegen Flüchtlingskrise in Bereitschaft


Bundeswehr-Soldaten / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat angekündigt, das Engagement der Bundeswehr aufgrund der Flüchtlingskrise auszuweiten. "Wir haben allein für dieses Wochenende rund 4.000 Soldaten in Rufbereitschaft versetzt", sagte die CDU-Politikerin dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Was personelle Hilfe angeht, haben wir noch Luft nach oben. Das Land kann darauf zählen, dass die Bundeswehr unterstützt", so die Ministerin weiter.

Auch sollen in verschiedenen Standorten der Bundeswehr weiterhin Flüchtlinge gemeinsam mit Soldaten untergebracht werden. Von der Leyen: "In 27 Liegenschaften ist das bereits so, da findet eine Mitbenutzung statt." Bundeskanzlerin Angela Merkel hat unterdessen angekündigt, die Zahl der Bürgerkriegsflüchtlinge in Deutschland nicht zu begrenzen. "Das Grundrecht auf Asyl für politisch Verfolgte kennt keine Obergrenze; das gilt auch für die Flüchtlinge, die aus der Hölle eines Bürgerkriegs zu uns kommen", so Merkel in einem Interview mit der "Rheinischen Post".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.09.2015 - 12:53 Uhr

   © news25 2015 | Impressum