Donnerstag, 30. Juni 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Gabriel: CETA-Beschluss der EU-Kommission "unglaublich töricht"
Strobl: Verfassungsschutz in Baden-Württemberg hat AfD im Blick
Russlandexperte kritisiert Forschungsinstitut "Dialog der Zivilisationen"
Forsa: Regierungsparteien legen nach Brexit-Referendum zu
Behörden: Mindestens 13 Ausländer unter Toten bei Anschlag in Istanbul
Leipziger OB: Deutschland hat in Flüchtlingskrise Chance vertan
Kriminalbeamte warnen vor Behördenversagen bei Fahndung nach Ex-RAF-Terroristen
Gysi sieht "historisches Fenster für Rot-Rot-Grün"
Otto Waalkes: Angela Merkel hat sehr viel Humor
CDU-Politiker: Crystal Meth breitet sich in ganz Deutschland aus

Newsticker

04:00Bayerns Finanzminister: Deutsche nicht für "Brexit" bezahlen lassen
02:33Wieder schwere Unwetter in Süddeutschland
01:00Konfliktforscher warnt nach "Brexit" vor Generationenkonflikt
01:00Ehemaliger grüner Staatsminister kritisiert eigene Partei
00:06EU-Kommission will Türkei bei Terrorgesetzen entgegenkommen
00:02Sozialausgaben erreichten mit 888 Milliarden Euro neues Rekordhoch
00:01Altkanzler Kohl: Europa muss einen Schritt zurück
22:15US-Börsen nach "Brexit"-Votum weiter auf Erholungskurs
21:10Fusion auf deutschem Ratingmarkt: Scope übernimmt Feri Euroratings
18:51Lottozahlen vom Mittwoch (29.06.2016)
17:47Aldi Süd ruft "Griechischen Paprika-Käse-Aufstrich" zurück
17:38DAX arbeitet sich nach "Brexit"-Schock weiter nach oben
17:03Otto Waalkes: Angela Merkel hat sehr viel Humor
15:47Bewährungsstrafen gegen zwei Angeklagte im "Luxleaks"-Prozess
15:28++ EILMELDUNG ++ Zwei Bewährungsstrafen im "Luxleaks"-Prozess

Börse

Am Mittwoch hat der DAX den zweiten Tag in Folge deutlich zugelegt, die heftigen Verluste in Folge des "Brexit"-Votums in Großbritannien aber noch lange nicht wett gemacht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.612,27 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,75 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die Energieversorger Eon und RWE setzten sich erneut an die Spitze der Erholungstour, Finanztitel wie Deutsche Bank und Commerzbank waren aber gegen den Trend wieder im Negativbereich. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Schäuble will EU-Kommission entmachten


Wolfgang Schäuble / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble dringt darauf, dass die Europäische Kommission einige ihrer bisherigen Kernkompetenzen abgibt, etwa die Rechtsaufsicht über den Binnenmarkt und die Wettbewerbsregeln. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z./Donnerstagsausgabe). Schäuble regt an, diese Funktionen in neue, politisch unabhängige Institutionen nach dem Vorbild des Bundeskartellamts auszugliedern.

Hintergrund dieser Forderung ist, dass die EU-Behörde nach Ansicht des Ministers ihre klassische Funktion als Hüterin der Europäischen Verträge nicht mehr ausüben kann, wenn sie zugleich immer stärker als europäische Regierung agiert. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat oft den Anspruch unterstrichen, eine "politische Kommission" zu führen. Nach Schäubles Ansicht hat Juncker in den Verhandlungen über neue Kredite für Griechenland seine Kompetenzen überschritten.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 29.07.2015 - 18:02 Uhr

   © news25 2015 | Impressum