Dienstag, 31. Mai 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

INSA-Umfrage: Große Koalition erstmals unter 50 Prozent
FDP-Chef rät nach Gauland-Äußerung über Boateng zu Gelassenheit
Bundesregierung nennt Gauland-Äußerung "niederträchtigen Satz"
Henkel nennt Gaulands Aussagen "wahnwitzig und rassistisch"
LKA ermittelt nach Tortenwurf auf Wagenknecht
Arbeitgeber starten Initiative für Flüchtlingsintegration
Bundespolizei stoppt alle Flüge am Flughafen Köln/Bonn
Merkel gratuliert designiertem philippinischen Präsidenten Duterte
NRW: Lkw fährt in Stauende - Ein Toter
Gabriel will zweites Bürokratieentlastungsgesetz

Newsticker

11:23Steinmeier mahnt umfassenden Kampf gegen Terror an
10:28Verfassungsgericht kippt BGH-Urteil zum Sampling
10:0398.000 weniger Arbeitslose als vor einem Jahr
09:59++ EILMELDUNG ++ Zahl der Arbeitslosen im Mai gesunken
09:35Wotan Wilke Möhring: Andersartigkeit von Frauen und Männern bereichert
09:31DAX startet mit leichten Verlusten
09:20Gewinn von Volkswagen geht im ersten Quartal zurück
08:43Sinn warnt vor Beschleunigung der Beitrittsverhandlungen mit Ankara
08:382015 Rekordzahl an Betrugs-Hinweisen in der EU
08:30Bsirske: RWE-Strategie nützt auch den Kommunen
08:25Bericht: Ermäßigter Mehrwertsteuersatz kostet Staat jährlich 30 Milliarden
08:15Grüne rufen Länder zu Widerstand gegen Einschnitte bei Windkraft auf
08:10Bericht: In Deutschland werden zu wenig Sozialwohnungen gebaut
08:04Flüchtlingsintegration: Ex-Ifo-Chef für Lockerung des Mindestlohns
08:00Einzelhandelsumsatz im April kräftig gestiegen

Börse

Die Börse in Frankfurt hat nach dem Handelsstart am Dienstag leichte Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 10.316,53 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,16 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Infineon, Continental und der Allianz. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Schäuble bringt Rücktritt ins Spiel


Wolfgang Schäuble / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Im Streit um die Griechenlandrettung ist Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble im äußersten Fall zum Rücktritt bereit. "Politiker haben ihre Verantwortung aus ihren Ämtern", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Niemand könne sie zwingen, gegen ihre Überzeugungen zu handeln.

"Wenn das jemand versuchen würde, könnte ich zum Bundespräsidenten gehen und um meine Entlassung bitten", sagte Schäuble. In dem Gespräch räumte er ein, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel und er in den vergangenen Wochen bei der Rettung Griechenlands unterschiedliche Auffassungen vertreten hätten. "Es gehört zur Demokratie, dass man auch einmal unterschiedliche Meinungen hat", sagte er. Heftig kritisierte Schäuble den SPD-Vorsitzenden und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der bestritten hatte, Schäubles Plänen für eine fünfjährige Euroauszeit Griechenlands zugestimmt zu haben. "Jede Partei hat ihre Probleme", sagte Schäuble, in einer Koalition nehme man aber Rücksicht aufeinander. "Man sollte eigene Probleme nicht durch unzutreffende Behauptungen über andere lösen wollen."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.07.2015 - 08:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum