Dienstag, 28. Juni 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

DAX geht nach "Brexit"-Votum weiter kräftig in die Knie
Merkel mahnt nach Brexit-Votum Geschlossenheit der EU an
Lindner: Steigende Sozialabgaben sind Alarmsirene
Erdogan entschuldigt sich bei Putin für Kampfjet-Abschuss
Nutzerdaten aufgetaucht: Telekom ruft zu Passwortwechsel auf
Seehofer trotz Brexit für Volksentscheide
INSA-Umfrage: Große Koalition unter 50 Prozent
Island wirft England aus der Fußball-EM
Deutschland, Frankreich und Italien wollen EU-Verteidigungspolitik
Türkei: Volker Beck bei Homosexuellen-Veranstaltung verhaftet

Newsticker

11:08Merkel mahnt nach Brexit-Votum Geschlossenheit der EU an
10:34Kabinett beschließt Entwurf für neues BND-Gesetz
09:48Marcel Beyer erhält Georg-Büchner-Preis
09:31DAX startet mit kräftigen Gewinnen
09:28Lambsdorff: "Boris Johnson lebt in einem Paralleluniversum"
09:21Sozialverband will umfassende Nachbesserungen am Bundesteilhabegesetz
09:13Duisburg: Ein Toter nach Schlägerei in Justizvollzugsanstalt
08:25Rückgang des Schweinebestandes setzt sich fort
08:17Arbeitgeberpräsident: Fronten gegenüber Großbritannien nicht verhärten
08:09Zahl der Habilitationen von Frauen 2015 gestiegen
08:00Importpreise im Mai 2016 um 5,5 Prozent gesunken
07:51DIW-Chef hält Mindestlohn von bis zu 8,90 Euro für verkraftbar
07:41Lambsdorff: Brexit-Verhandlungen müssen bis Mai 2019 abgeschlossen sein
07:31Sebastian Kehl sieht Mario Götze am Scheideweg seiner Karriere
07:22Ex-EU-Kommissar Lamy: EU steht vor einer Amputation

Börse

Die Börse in Frankfurt hat nach dem Handelsstart am Dienstag kräftige Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.471,79 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 2,19 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von RWE, der Allianz und der Deutschen Bank. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Schäuble bringt Rücktritt ins Spiel


Wolfgang Schäuble / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Im Streit um die Griechenlandrettung ist Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble im äußersten Fall zum Rücktritt bereit. "Politiker haben ihre Verantwortung aus ihren Ämtern", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Niemand könne sie zwingen, gegen ihre Überzeugungen zu handeln.

"Wenn das jemand versuchen würde, könnte ich zum Bundespräsidenten gehen und um meine Entlassung bitten", sagte Schäuble. In dem Gespräch räumte er ein, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel und er in den vergangenen Wochen bei der Rettung Griechenlands unterschiedliche Auffassungen vertreten hätten. "Es gehört zur Demokratie, dass man auch einmal unterschiedliche Meinungen hat", sagte er. Heftig kritisierte Schäuble den SPD-Vorsitzenden und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der bestritten hatte, Schäubles Plänen für eine fünfjährige Euroauszeit Griechenlands zugestimmt zu haben. "Jede Partei hat ihre Probleme", sagte Schäuble, in einer Koalition nehme man aber Rücksicht aufeinander. "Man sollte eigene Probleme nicht durch unzutreffende Behauptungen über andere lösen wollen."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.07.2015 - 08:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum