Freitag, 29. Juli 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

DAX legt trotz schwacher US-Daten zu
SPD-Innenexperte: AfD geht Terroristen "auf den Leim"
Kretschmann und Özdemir wollen Aussetzen der Beitrittsverhandlungen
Kriminalbeamte: Staat lässt Bürger bei Einbrüchen im Stich
Aufnahmelager für Flüchtlinge in Griechenland überfüllt
Kinderschutzbund: Bedingungen für Eltern nach wie vor mangelhaft
Sachsen-Anhalt will zu hohe Flüchtlingskosten nicht übernehmen
Barcelona: Anzeigetafel zeigt Zahl ertrunkener Flüchtlinge
Trittin ruft Merkel und Nato zum Handeln gegen die Türkei auf
Forsa-Umfrage: 49 Prozent finden Angela Merkels Verhalten richtig

Newsticker

17:36DAX legt trotz schwacher US-Daten zu
16:51Türkischer Außenminister: Referendum über Todesstrafe möglich
16:21Deutsche Berufsverbände schreiben Protestbrief an Erdogan
15:30Leipzig: Zweite Leiche in Badesee entdeckt
15:30"Amigos" neue Nummer eins der Album-Charts
15:15Deutsche Bahn verweigert Plakatkampagne für Fidel Castro
15:01Forsa-Umfrage: 49 Prozent finden Angela Merkels Verhalten richtig
14:50Anwaltverein: Auslieferungsersuchen der Türkei chancenlos
13:42Sachsen-Anhalt: Sperrung eines Bahngleises wegen "Pokémon Go"-Spieler
13:30Extremismus: Grüne dringen auf Reform des Verfassungsschutzes
13:12Grüne: Bundesregierung muss sich an Luftbrücke für Aleppo beteiligen
12:46Merkel und Gauck nehmen an Trauergottesdienst für die Opfer von München teil
12:28DAX am Mittag mit Gewinnen
12:042015 knapp 1.400 Gigawattstunden Strom aus Klärgas erzeugt
11:33Sachsen-Anhalt will zu hohe Flüchtlingskosten nicht übernehmen

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX noch einmal zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.337,50 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,61 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die Zugewinne in Deutschland waren trotz schwacher Vorgaben von der Wall Street - und zuvor auch schwacher US-Konjunkturdaten möglich. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Justizminister Maas fordert neue Rechtsgrundlage für den BND


Heiko Maas / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesjustizminister Heiko Maas will die Arbeit des Bundesnachrichtendienstes auf eine neue Rechtsgrundlage stellen. "Wir müssen die gesamte Tätigkeit des BND einer demokratischen Kontrolle unterwerfen", sagte der SPD-Politiker der "Welt am Sonntag". "Eine deutsche Behörde muss auch deutsche Grundrechte beachten."

Als überfällig bezeichnete der Minister eine Reform der sogenannten G-10-Kontrolle. Dabei geht es um Daten, die dem Schutz des in Artikel 10 des Grundgesetzes garantierten Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses unterliegen. Bisher entscheidet eine vom parlamentarischen Kontrollgremium berufene G-10-Kommission, inwieweit der BND in dieses Grundrecht eingreifen kann. Maas betonte: "Es darf auch für Geheimdienste keine rechtsfreien Räume geben." Der BND müsse sich an Recht und Gesetz halten. "Wir müssen sehr konkret prüfen, ob die rechtlichen Grundlagen für die Arbeit des BND ausreichen", forderte er. "Vieles spricht dafür, dass wir diese Vorgaben deutlicher formulieren müssen." Außerdem verlangte der Minister ausreichenden Mittel für eine effektive parlamentarische Kontrolle der Geheimdienste. "Die Forderung vieler Abgeordneter nach einer besseren Ausstattung der Gremien zur Kontrolle der Dienste ist sehr berechtigt", sagte Maas.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.05.2015 - 01:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum