Dienstag, 24. Mai 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

SPD sieht sich in Haltung zu AfD bestätigt
Österreich: FPÖ-Kandidat Hofer räumt Niederlage ein
Meuthen: Schlechte Vorbereitung des Gesprächs mit Zentralrat der Muslime
Medien: Van der Bellen gewinnt Bundespräsidentenwahl in Österreich
Steinmeier zu Wahl in Österreich: Europa fällt ein Stein vom Herzen
Österreich: Van der Bellen mit 50,3 Prozent zum Präsidenten gewählt
Über 150 Tote bei Anschlägen an syrischer Küste
Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in Sachsen und Thüringen
Umfrage: Mehrheit sieht Herausforderungen durch Flüchtlinge weiter entspannt
Gauck gratuliert Österreichs neuem Präsidenten Van der Bellen

Newsticker

14:52Forscher: Frauen können Bildungsvorteil weniger für Karriere nutzen
13:55Neuer Schalke-Trainer Weinzierl: "Es ist die richtige Entscheidung"
13:42Human Rights Watch: Medien werden bei Kurden-Konflikt ausgesperrt
13:30Kultur-Beauftragte kritisiert Ausladung der AfD vom Katholikentag
13:01Zentralrat der Juden sieht Österreich-Wahl als Warnsignal
12:47Arturo Vidal: Pep Guardiola kann glücklich und als Sieger abtreten
12:31AfD-Vize Gauland kritisiert Ausladung seiner Partei vom Katholikentag
12:27DAX am Mittag mit Gewinnen
12:07Bayern: Mann tötet Lebensgefährtin und stellt sich
11:47Ryanair-Chef prophezeit Scheitern von Eurowings und Air Berlin
11:26SPD-Vize für Parteitagsbeschluss zur Vermögenssteuer
11:15ZEW-Konjunkturerwartungen im Mai leicht zurückgegangen
11:06++ EILMELDUNG ++ ZEW-Konjunkturerwartungen im Mai gesunken
10:49Weniger Verkehrstote im 1. Quartal 2016
10:36Bundestrainer Löw: "Diese Elf will Europameister werden"

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag zunächst Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.918,41 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,77 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von BMW, Fresenius SE und der Münchner Rück. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Justizminister Maas fordert neue Rechtsgrundlage für den BND


Heiko Maas / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesjustizminister Heiko Maas will die Arbeit des Bundesnachrichtendienstes auf eine neue Rechtsgrundlage stellen. "Wir müssen die gesamte Tätigkeit des BND einer demokratischen Kontrolle unterwerfen", sagte der SPD-Politiker der "Welt am Sonntag". "Eine deutsche Behörde muss auch deutsche Grundrechte beachten."

Als überfällig bezeichnete der Minister eine Reform der sogenannten G-10-Kontrolle. Dabei geht es um Daten, die dem Schutz des in Artikel 10 des Grundgesetzes garantierten Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses unterliegen. Bisher entscheidet eine vom parlamentarischen Kontrollgremium berufene G-10-Kommission, inwieweit der BND in dieses Grundrecht eingreifen kann. Maas betonte: "Es darf auch für Geheimdienste keine rechtsfreien Räume geben." Der BND müsse sich an Recht und Gesetz halten. "Wir müssen sehr konkret prüfen, ob die rechtlichen Grundlagen für die Arbeit des BND ausreichen", forderte er. "Vieles spricht dafür, dass wir diese Vorgaben deutlicher formulieren müssen." Außerdem verlangte der Minister ausreichenden Mittel für eine effektive parlamentarische Kontrolle der Geheimdienste. "Die Forderung vieler Abgeordneter nach einer besseren Ausstattung der Gremien zur Kontrolle der Dienste ist sehr berechtigt", sagte Maas.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.05.2015 - 01:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum