Freitag, 20. Januar 2017
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Gewaltsame Proteste vor Trumps Amtseinführung in Washington
Umfrage: Mehrheit der Deutschen bedauert Obamas Abschied
Milieustudie: Trump-Wahl keine Frage von Ober- oder Unterschicht
Guttenberg: Berlin muss hart auf Trump antworten
Bartsch: Verfassungsschutz soll AfD beobachten
Obama verabschiedet sich mit letztem Anruf bei Merkel
Unions-Innenexperte gegen Beobachtung der AfD durch Verfassungsschutz
Ex-Kanzleramtschef Hombach warnt vor "undifferenzierter Populismus-Schelte"
Entwicklungsminister Müller ruft zu verantwortungsvollem Konsum auf
Bartsch nennt Trump sexistisch und rassistisch

Newsticker

16:46Gewaltsame Proteste vor Trumps Amtseinführung in Washington
16:00EU-Kommissionschef Juncker mahnt Trump zur Zusammenarbeit mit Europa
15:40Bofinger fürchtet weltweiten Handelskrieg
15:39Deutsche halten Gesetze für zu schwach gegen "Gefährder"
15:33CDU-Generalsekretär Tauber kritisiert Bartsch-Äußerungen
15:06Anna Maria Mühe ist ein Fan von Kurztrips
15:00Britische Indie-Band The xx neue Nummer eins der Album-Charts
14:43Umweltministerin Hendricks fordert Umdenken in der Landwirtschaft
14:14Medien: Acht Überlebende aus verschüttetem Hotel in Italien befreit
13:41Göring-Eckardt: Linke verweigert Aufarbeitung der SED-Vergangenheit
13:07DFB bewirbt sich um Ausrichtung der Fußball-EM 2024
12:52Unions-Innenexperte gegen Beobachtung der AfD durch Verfassungsschutz
12:30DAX dreht am Mittag leicht ins Plus - Gold schwächer
12:09Schäuble glaubt nicht an Handelskrieg mit den USA
11:32Baden-Württembergs Verkehrsminister offen für Führerschein mit 16

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag leichte Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.618 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,19 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine der Deutschen Lufthansa, der Commerzbank und der Deutschen Bank. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Justizminister Maas fordert neue Rechtsgrundlage für den BND


Heiko Maas / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesjustizminister Heiko Maas will die Arbeit des Bundesnachrichtendienstes auf eine neue Rechtsgrundlage stellen. "Wir müssen die gesamte Tätigkeit des BND einer demokratischen Kontrolle unterwerfen", sagte der SPD-Politiker der "Welt am Sonntag". "Eine deutsche Behörde muss auch deutsche Grundrechte beachten."

Als überfällig bezeichnete der Minister eine Reform der sogenannten G-10-Kontrolle. Dabei geht es um Daten, die dem Schutz des in Artikel 10 des Grundgesetzes garantierten Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses unterliegen. Bisher entscheidet eine vom parlamentarischen Kontrollgremium berufene G-10-Kommission, inwieweit der BND in dieses Grundrecht eingreifen kann. Maas betonte: "Es darf auch für Geheimdienste keine rechtsfreien Räume geben." Der BND müsse sich an Recht und Gesetz halten. "Wir müssen sehr konkret prüfen, ob die rechtlichen Grundlagen für die Arbeit des BND ausreichen", forderte er. "Vieles spricht dafür, dass wir diese Vorgaben deutlicher formulieren müssen." Außerdem verlangte der Minister ausreichenden Mittel für eine effektive parlamentarische Kontrolle der Geheimdienste. "Die Forderung vieler Abgeordneter nach einer besseren Ausstattung der Gremien zur Kontrolle der Dienste ist sehr berechtigt", sagte Maas.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.05.2015 - 01:00 Uhr

   © news25 2015 | Impressum